Ausgleichsbehälter verliert Druck: Ursachen, Tipps & Hilfe

0

Wenn der Ausgleichsbehälter Druck verliert, dann kann das verschiedene Ursachen haben. Wichtig ist es, schnell Ursachenforschung zu betreiben und dann direkt zu reagieren.

Wieso gerade der Ausgleichsbehälter?

Bei einem Ausgleichsbehälter handelt es sich um eine Armatur, die dazu dient, den Verlust von flüssigen oder auch gasförmigen Mitteln auszugleichen. Dieser Verlust kann beispielsweise durch Druck, Ausdehnung oder Verdunstung entstehen. Besonders häufig kommt der Ausgleichbehälter bei einer Heizung zum Einsatz und wird auch als Ausdehnungsgefäß bezeichnet. Wird er jedoch in offenen Systemen eingesetzt, dann ist er ein Hochbehälter.

Die Anwendungsgebiete sind vielseitig. Gasetagenheizungen und Zentralheizungen verfügen ebenso über einen Ausgleichsbehälter wie die Wasserleitungssysteme oder die Kühlanlagen. Auch bei Fahrzeugen kommt er zum Einsatz. Hier wird er bei der Betriebsbremse benötigt. Es macht sich normalerweise relativ schnell bemerkbar, wenn der Ausgleichsbehälter an Druck verliert.

Bei einem Ausgleichsbehälter handelt es sich um eine Armatur, die dazu dient, den Verlust von flüssigen oder auch gasförmigen Mitteln auszugleichen. Dieser Verlust kann beispielsweise durch Druck, Ausdehnung oder Verdunstung entstehen. Besonders häufig kommt der Ausgleichbehälter bei einer Heizung zum Einsatz und wird auch als Ausdehnungsgefäß bezeichnet. (#01)

Bei einem Ausgleichsbehälter handelt es sich um eine Armatur, die dazu dient, den Verlust von flüssigen oder auch gasförmigen Mitteln auszugleichen. Dieser Verlust kann beispielsweise durch Druck, Ausdehnung oder Verdunstung entstehen. Besonders häufig kommt der Ausgleichbehälter bei einer Heizung zum Einsatz und wird auch als Ausdehnungsgefäß bezeichnet. (#01)

Hinweise auf einen Verlust an Druck bei einem Ausdehnungsgefäß in der Heizung

Man kennt das ja: Die Heizung gluckert und wird nicht mehr so richtig warm. Dann wird sie entlüftet, es kommt neues Wasser hinein, damit der Druck ansteigt und es läuft wieder eine Weile. Der Druck sollte bei einem Haus von drei Stockwerken bei rund 1,5 bis 1,8 bar liegen. Ist das Haus größer oder kleiner, kann er auch höher oder tiefer sein. Wenn die Heizung gluckert und nicht mehr richtig warm wird, dann ist dies meist ein Zeichen dafür, dass der Druck nachlässt.

Durch das Nachfüllen von Wasser kann dieser Druck wieder erhöht werden. Allerdings ist das nur dann eine hilfreiche Maßnahme, wenn keiner der Ausgleichsbehälter kaputt ist. Lässt der Druck jedoch schnell wieder nach, dann deutet dies auf ein Problem mit dem Ausdehnungsgefäß hin. Hier ist zu bedenken, dass es sich um ein Verschleißteil handelt, das durchaus auch porös werden oder kaputt gehen kann. Diese Überprüfung sollte allerdings durch den Fachmann durchgeführt werden.

Falls der Ausgleichbehälter Druck verliert, dann kann sich dies auch auf das Wasser auswirken. Das Nachfüllen des Wassers ist unbedingt notwendig. Wenn nicht ausreichend Wasser in der Heizungsanlage vorhanden ist, geht ebenfalls der Druck verloren und es kann nachhaltig zu Schäden an den Rohren kommen. (#02)

Falls der Ausgleichbehälter Druck verliert, dann kann sich dies auch auf das Wasser auswirken. Das Nachfüllen des Wassers ist unbedingt notwendig. Wenn nicht ausreichend Wasser in der Heizungsanlage vorhanden ist, geht ebenfalls der Druck verloren und es kann nachhaltig zu Schäden an den Rohren kommen. (#02)

Wasser bei der Heizung nachfüllen – so geht es

Falls der Ausgleichbehälter Druck verliert, dann kann sich dies auch auf das Wasser auswirken. Das Nachfüllen des Wassers ist unbedingt notwendig. Wenn nicht ausreichend Wasser in der Heizungsanlage vorhanden ist, geht ebenfalls der Druck verloren und es kann nachhaltig zu Schäden an den Rohren kommen. Normalerweise wird eine Anlage nicht mehr als ein paar Mal pro Jahr mit Wasser befüllt.

Wenn die Heizung entlüftet wurde, dann muss auch Wasser nachgefüllt werden. Es gibt an der Heizung eine Wassereinfülleinrichtung, die genutzt werden kann. Sie wird mit einem Einlassventil verbunden und mit Hilfe von einem Schlauch dann mit Wasser befüllt. Nach dem Einfüllen des Wassers ist es wichtig, noch einmal den Druck in bar zu prüfen. Zudem sollte die Füllmenge beachtet werden, denn auch diese hat einen Einfluss auf die Funktionsweise.

Wenn sich Wasser unter der Heizung oder der Therme ansammelt, dann ist dies ein Zeichen dafür, dass es bei der Heizungsanlage möglicherweise einen Defekt gibt und dieser sollte durch den Fachmann schnell behoben werden. Das Einfüllen des Wassers selbst kann jedoch auch ohne Hilfe durch einen Fachmann an der Heizung durchgeführt werden. Hier braucht es nur ein wenig Übung. Also. keine Angst mehr vor dem Aufschrei „Ausgleichsbehälter verliert Druck!“.


Bildnachweis: © Fotolia – Titelbild + #01 rupbilder, #02 Aleksey Sergeychik

About Author

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply