Berg Chalet in Frankreich – Urlaub für Romantiker und Architektur-Liebhaber

Berg Chalet in Frankreich: Urlaub für Romantiker und Architektur-Liebhaber

In Immobilien

Ein Berg Chalet in Frankreich kann nicht nur für frisch Verliebte der ideale Ort sein, um seinen Urlaub zu verbringen, denn die architektonisch ansprechende Bauweise hat viele Vorteile zu bieten. Welche das sind, kann man hier erfahren.

Berg Chalet in Frankreich – die architektonischen Merkmale

Unter einem Chalet versteht man in der Architektur in der Regel klassische Ferienhäuser oder Wohnungen, die meist ein eher rustikal-ländliches Erscheinungsbild haben. Früher waren Chalets überwiegend im französischen Teil der Schweiz und hier besonders in den Bergen zu finden, wo sie wegen ihres urtümlichen Typs beliebt sind. Chalets bestehen nämlich zum Großteil aus Holz oder weisen eine Verkleidung aus Holz auf, die ihnen ihr spezielles Flair verleiht. Das ist sicherlich auch einer der Gründe, warum ein Berg Chalet in Frankreich bei vielen Personen sehr beliebt ist: Hier kann man noch etwas Hüttenfeeling erleben und den Winterurlaub standesgemäß verbringen.

Das Chalet kann dabei auf eine lange Geschichte zurückblicken: Ursprünglich war es die Hütte eines Viehhirten, der im Sommer auf der Alm eine Unterkunft benötigte. Mit steigendem Tourismus in der alpinen Region in Frankreich und der Schweiz, ist man immer mehr dazu übergegangen, diese ursprüngliche Form auch kommerziell zu nutzen. So werden heute Chalets nicht mehr nur in den Bergen in Frankreich oder in der Schweiz zu finden sein, sondern mittlerweile gibt es bereits ganze Feriendörfer, die in diesem Stil gebaut sind.

 So werden heute Chalets nicht mehr nur in den Bergen in Frankreich oder in der Schweiz zu finden sein, sondern mittlerweile gibt es bereits ganze Feriendörfer, die in diesem Stil gebaut sind. (#02)

So werden heute Chalets nicht mehr nur in den Bergen in Frankreich oder in der Schweiz zu finden sein, sondern mittlerweile gibt es bereits ganze Feriendörfer, die in diesem Stil gebaut sind. (#02)

Berg Chalet Frankreich – die Ausstattung

Da es sich bei einem Chalet in aller Regel um eine Ferienwohnung handelt, muss man hier ähnliche Dinge bedenken. Wer sich ein Berg Chalet in Frankreich mietet, sollte daher einige Dinge von Zuhause mitbringen, um nicht bereits am ersten Abend zum nächsten Supermarkt fahren zu müssen. Das kann nämlich gerade in den Bergen in Frankreich oder in der Schweiz sehr ärgerlich sein. Um für das Nötigste versorgt zu sein, sollten Sie daher folgende Dinge einpacken:

  • Filtertüten und Kaffee – für einen guten Start in den Tag
  • Spülmittel und Mülltüten
  • „Notfallversorgung“: Milch, Eier, Wasser, Brot, Käse
  • Toilettenpapier und Küchentücher
  • Hand- und Duschtücher
  • frische Bettwäsche

Jedoch muss man nicht die gesamte Ausstattung von zuhause mitbringen. Viele Chalets sind bereits ab der Vermietung mit einigen Sachen eingerichtet, die man für seinen Urlaub gebrauchen kann.

Dazu zählen:

  • Kaffeemaschine
  • Föhn
  • Wasserkocher
  • Spülmaschine
  • Fernseher
  • einige Küchenutensilien
Daher unser Tipp: Buchen Sie ihren Urlaub in einem Berg Chalet in Frankreich niemals direkt über den Link in diesen Emails. Am besten ist es sogar, Sie versuchen den Kontakt zu dem Vermieter direkt herzustellen. (#01)

Daher unser Tipp: Buchen Sie ihren Urlaub in einem Berg Chalet in Frankreich niemals direkt über den Link in diesen Emails. Am besten ist es sogar, Sie versuchen den Kontakt zu dem Vermieter direkt herzustellen. (#01)

Ein Berg Chalet in Frankreich buchen: Was man beachten sollte

Leider haben mittlerweile auch viele Betrüger den Reiz eines Berg Chalets in Frankreich entdeckt und versuchen nun auf unlauteren Wegen, zu Geld zu kommen. Das funktioniert in erster Linie dadurch, dass sie gefälschte Werbe-E-Mails verschicken, in denen sie unglaublich tolle Chalets zu einem unverschämt günstigen Preis anbieten. Man sollte jedoch darauf nicht hereinfallen, denn in der Regel fällt der Urlaub ins Wasser und das Geld ist auch noch weg.

Daher unser Tipp: Buchen Sie ihren Urlaub in einem Berg Chalet in Frankreich niemals direkt über den Link in diesen Emails. Am besten ist es sogar, Sie versuchen den Kontakt zu dem Vermieter direkt herzustellen. Sollte das nicht möglich sein, lassen Sie am besten sofort die Finger von dem Chalet. Sollten Sie aber jemanden erreichen, sollten Sie auch sicher sein, dass es sich tatsächlich um den Vermieter und nicht um jemanden handelt, der sich nur als solcher ausgibt. Bereiten Sie daher bereits vor dem Gespräch einige Fragen vor, die Sie dem (vermeintlichen) Vermieter stellen können. Dazu zählen viele Details zu dem Objekt selbst:

  • Für wie viele Personen ist das Chalet ausgelegt?
  • Wie hoch ist die Maximalbelegung?
  • Was sollte man in der Umgebung beachten?
  • Wie ist die Ausstattung des Chalets?
  • und und und

Grundsätzlich gilt: Je mehr Fragen Sie haben, umso besser. Denn nur, wenn der Vermieter alle Fragen ohne großes Zögern und Ausweichen beantworten kann, können Sie relativ sicher sein, dass es sich bei dem Angebot um ein seriöses handelt und dementsprechend das Chalet mieten.

Leider haben mittlerweile auch viele Betrüger den Reiz eines Berg Chalets in Frankreich entdeckt und versuchen nun auf unlauteren Wegen, zu Geld zu kommen. (#03)

Leider haben mittlerweile auch viele Betrüger den Reiz eines Berg Chalets in Frankreich entdeckt und versuchen nun auf unlauteren Wegen, zu Geld zu kommen. (#03)

Berg Chalet in Frankreich mieten: So finden Sie einen seriösen Anbieter

Wer die Fragen am Telefon stellen konnte und sogar befriedigende Antworten erhalten hat, der kann sich trotzdem noch weiter absichern: Ein seriöser Anbieter, der die Vermietung geschäftsmäßig betreibt, hat in der Regel Allgemeine Geschäftsbedingungen, die dem Mietvertrag zugrunde liegen. Fragen Sie daher diese vor Vertragsabschluss unverbindlich an.

Bei einer Vermietung des Berg Chalets in Frankreich „von privat“ wird das natürlich nicht gehen. In diesem Fall können Sie sich nur auf ihr Bauchgefühl und die vorher durchgeführte Befragung am Telefon verlassen.

Ein weiterer Tipp: Fragen Sie unbedingt vor der Buchung des Objektes nach den Gesamtkosten. Ein vermeintliches Schnäppchen kann sich nämlich schnell in eine wahre Kostenfalle verwandeln, wenn der Vermieter im Vorfeld nicht alle anfallenden Kosten angibt. Konkret sollte man daher die Kosten für

  • die Endreinigung
  • den Gasverbrauch
  • den Stromverbrauch
  • den Wasserverbrauch

anfragen.

Es gibt noch weitere Tricks, die helfen können, wenn man mit dem Gedanken speilt, ein Objekt in Frankreich oder in der Schweiz zu mieten: (#04)

Es gibt noch weitere Tricks, die helfen können, wenn man mit dem Gedanken speilt, ein Objekt in Frankreich oder in der Schweiz zu mieten: (#04)

Berg Chalet in Frankreich mieten: Das können Sie tun, um zusätzliche Kosten zu vermeiden

Es gibt noch weitere Tricks, die helfen können, wenn man mit dem Gedanken speilt, ein Objekt in Frankreich oder in der Schweiz zu mieten:

  1. Das Übergabeprotokoll: Wer sich vor bösen Tricks schützen möchte, der sollte bei dem erstmaligen Betreten und beim Verlassen des Chalets auf einem Übergabeprotokoll bestehen. Hier werden alle Mängel festgehalten, die bereits an dem Objekt waren, als der Mietvertrag geschlossen wurde. Beim Verlassen kann dann ebenso quittiert werden, dass keine zusätzlichen neuen Mängel am Chalet aufgetaucht sind. Wird das Übergabeprotokoll dann auch noch von Mieter und Vermieter unterschrieben, kann man sich relativ sicher sein, dass zumindest von dieser Seite keine böse Überraschung droht.
  2. Die Versicherung: Einige Versicherungsgesellschaften bieten bestimmte Versicherungen nur für das Anmieten eines bestimmten Objektes im Urlaub an. Verursacht nämlich der Mieter Schäden an dem Objekt, muss er diese natürlich selbst zahlen. Einige gute Haftpflichtversicherungen treten in einem solchen Schadensfall ein, aber eben nicht alle. Fragen Sie daher am besten bereits vor der Urlaubsreise bei Ihrer Versicherung an, ob eventuelle Schäden am Objekt in der Police abgedeckt sind.
  3. Die Zahlweise: Verbraucherschützer warnen davor, den Betrag für das Anmieten des Chalets oder gar die Kaution in bar zu begleichen. Am sichersten geht man bei der Bezahlung per Lastschrift. Sollten Ungereimtheiten auftreten oder der Vermieter den Mieter gar betrügen wollen, kann man das bereits gezahlte Geld mit diesem Bezahlverfahren wieder zurück fordern.

Wer unsere Tipps beachtet, kann sicherlich einen hervorragenden Urlaub in einem Berg Chalet in Frankreich oder der Schweiz verbringen. Wie wünschen viel Freude!


BIldnachweis:©Shutterstock-Titelbild: haveseen -#01: Bertrand louis  -#02: korisbo -#03:  Anna Om-#04: Maryna Patzen

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Sabrina MüllerBerg Chalet in Frankreich: Urlaub für Romantiker und Architektur-Liebhaber

Leave a Comment