Moderne Blechfassaden: Kosten und Aufbau

Blechfassaden: Unterkonstruktion & Befestigung

In Architektur, Bauen, Immobilien

Vor allem geschäftlich genutzte Gebäude glänzen mit Blechfassaden. Doch auch private Wohnhäuser sind diesbezüglich in den Fokus der Architekten geraten und schmücken sich mit dieser zeitgenössischen Art, die Wände zu verkleiden. Die wichtigsten Vorteile der Blechfassaden sind die lange Haltbarkeit, die moderne Optik sowie die breite Auswahl an System-Fassadenvarianten. So kommen diese als Blechplatten daher, in Edelstahl oder aus Aluminium. Die Unterkonstruktion wird in solch einem System ganz unterschiedlich ausgeführt.

Anbringen der Fassadensysteme: von Unterkonstruktion, Stecksystemen und der neuen Einfachheit

Der Aufbau ist ebenso wie die Unterkonstruktion ein wichtiger Punkt, der viele Bauherren zu einer Fassade aus Blech tendieren lässt. Die Gesamtsysteme sind überaus stabil konstruiert und bieten die Möglichkeit, als Stecksysteme zusammengefasst zu werden. Solche Systeme sind leicht anzubringen und darüber hinaus besonders dicht. Professionelle Handwerker installieren die Blechfassade binnen kürzester Zeit.

Jede Fläche kann mit diesen Fassaden verkleidet werden, weil auch Teilverkleidungen möglich sind. Nicht zuletzt daher ist diese Variante für viele Hausbesitzer interessant, denn sie können einen Fassadenabschluss oder die Verkleidung eines einzelnen Erkers damit realisieren. Selbst verschiedene Formen sind dank der modernen Industriefertigung anwendbar.

Vorteile der Blechfassaden mit System

Wie bereits erwähnt ist es die lange Haltbarkeit, welche die Blechfassaden so beliebt macht. Dazu kommt die Vielfalt der anwendbaren Formen. Nicht immer müssen ganze Fassaden verkleidet werden, auch Teilverkleidungen sind möglich. Darüber hinaus ist das Metall speziell behandelt worden und es entsteht dadurch kaum eine Möglichkeit für Schmutz, haften zu bleiben. Reinigungsarbeiten entfallen daher.

Einen Nachteil haben Blechfassaden aber dennoch: Sie sind anfällig für Korrosion. Das heißt, dass entsprechende Maßnahmen ergriffen werden müssen, damit der Korrosion Einhalt geboten wird. Dann sind diese Fassadenverkleidungen praktisch unbegrenzt nutz- und haltbar. Als Korrosionsschutz wird für Metallpaneelen und –platten und teils auch bei der Unterkonstruktion die Verzinkung eingesetzt.

Kosten für Blechfassaden

Einen genauen Preis kann natürlich nur der Fachmann geben. Es ist daher empfehlenswert, vor der Beauftragung einer Handwerksfirma mehrere Angebote einzuholen. Durchschnittlich beginnen die Preise für einfach Bleche bei etwa fünfzig Euro für einen Quadratmeter. Dabei ist es unerheblich, ob die Bleche über ein Profil verfügen oder nicht. Wer eher auf hochwertigen Stahl setzen möchte, muss mit etwa 200 Euro pro Quadratmeter rechnen. Dabei handelt es sich aber um die reinen Materialkosten. Hinzu kommen noch die Kosten für den Einbau selbst. Ratsam ist in jedem Fall, auf hochwertige Materialien zu setzen, was auch für die Unterkonstruktion, die verwendeten Gestänge, Winkel und Schrauben gilt. Wer hier spart, spart am falschen Ende, denn die Kosten können sich vervielfachen, wenn nach kurzer Zeit Nachbesserungsarbeiten fällig werden.

Vorgehängte, hinterlüftete Blechfassaden: auf die Unterkonstruktion kommt es an

Fassaden aus Blech bieten besondere konstruktive und bauphysikalische Merkmale, die es ermöglichen, gerade vorgehängte, hinterlüftete Fassaden perfekt zu gestalten. Gerade bei Neubauten und Sanierungen ist es empfehlenswert, auf die umfassenden Schutzmöglichkeiten durch Blechfassaden zu setzen.

Die außen angebrachte Verkleidung aus Metall sorgt dafür, dass Dämmung, Unterkonstruktion und tragende Außenwände vor Feuchtigkeit geschützt bleiben. Außerdem bieten Blechfassaden einen gewissen Kälte- und Hitzeschutz. Damit bieten sie sogar in ökologischer Sicht einen großen Vorteil, helfen sie doch dabei, Energie zu sparen.

Die Oberflächen der Blechfassaden sollten in jedem Fall vorbewittert werden. Das bringt den Vorteil, dass eine gleichmäßige Färbung vorhanden ist. Das heißt, das Gebäude wird nicht erst farblich zu dem, was es irgendwann einmal werden soll, sondern die Bewohner können sich gleich an der perfekt gestalteten Fassade in der jeweiligen Farbe erfreuen.

Exkurs: Die Bauphysik der Blechfassaden

Hinterlüftete Fassaden sorgen dafür, dass die tragende Konstruktion eines Gebäudes geschützt ist. Die Witterungsunbilden können weder der Konstruktion selbst noch der Wärmedämmung oder den Außenwänden etwas anhaben. Auch vor Schlagregen ist bei der hinterlüfteten Fassade ein Schutz vorhanden. Die Dämmung bleibt ein Häuserleben lang funktionstüchtig, weil sie eben trocken bleibt. Tritt eventuell doch Feuchtigkeit durch Fugen ein, so sorgt die Hinterlüftung der Fassade dafür, dass diese Feuchtigkeit rasch wieder verschwindet.

Nach außen hin nimmt bei der hinterlüfteten Fassade zudem der Widerstand der Dampfdiffusion ab, was wiederum dafür sorgt, dass vorhandene Feuchtigkeit rasch abgeführt wird. Ein Tauwasserausfall an der Außenwand bzw. an der Innenseite dieser Wand ist damit nicht mehr möglich. Das bringt mit sich, dass ein Befall einer hinterlüfteten Fassade mit Schimmelpilzen vielleicht nicht unmöglich, jedoch ziemlich unwahrscheinlich wird.

Eine Blechfassade sorgt nun dafür, dass diese bauphysikalischen Zusammenhänge berücksichtigt werden und dass das Gebäude in jedem Fall geschützt bleibt.

Die Schutzfunktionen der Blechfassaden

Die folgenden Schutzfunktionen bringen Blechfassaden mit:

1. Wärmeschutz im Winter

Die Konstruktion der Fassade kann individuell angepasst werden, was die Dicke des Dämmmaterials angeht. Ausschlaggebend dafür sind die energetischen Anforderungen, die erfüllt werden müssen. Damit der Wärmeverlust im Winter möglichst gering ist und die Bauteile im Inneren des Hauses geschützt werden, muss eine gute Dämmung hinter der Fassade angebracht werden. Blechfassaden lassen hier alle Freiheiten zu und helfen bei der individuellen Anpassung der Dämmung an die jeweiligen Erfordernisse. Es ist also ein beruhigendes Gefühl, mit Blechverkleidungen einer allzu großen Kälte zu trotzen und trotzdem eine Auswahl zu haben, wenn es um die Anpassung der Dämmung geht. Natürlich muss man trotzdem heizen. Aber der Verlust an Wärme ist in jedem Fall signifikant geringer, als wenn man auf die Verkleidung verzichten würde.

2. Hitzeschutz im Sommer

Vorgehängte, hinterlüftete Fassaden aus Blech leiten einen großen Teil der Wärme, die gerade im Sommer auf die Hauswand einwirkt, ab. Es entsteht praktisch ein „Kamineffekt“. Die innenliegenden Räume werden kaum aufgeheizt. Im Sommer ergeben sich dadurch vergleichsweise kühle Zimmer. Da Blechfassaden geradezu prädestiniert sind für die Gestaltung als vorgehängte und hinterlüftete Fassade liegt in diesem Punkt ihre große Stärke. Ab sofort kann man einer neuen Hitzewelle mit Gelassenheit begegnen und es sich hinter den Fassaden gemütlich machen und einfach abwarten, während andere Mitmenschen in überhitzten Wohnungen schwitzen. Es ist wirklich verblüffend, welche Effekte eintreten können, nur indem man die eher unscheinbaren Blechfassaden in seiner Umgebung installiert.

3. Schutz vor dem Wetter

Die tragende Konstruktion eines Gebäudes ist normalerweise der Verwitterung ausgesetzt. Die Fassade aus Blech hilft dabei, tragende Elemente zu schützen. Auch die Unterkonstruktion sowie die Wärmedämmung werden durch Blechfassaden bestmöglich geschützt. Insgesamt ergibt sich damit ein rundum geschützter Baukörper, der ausgezeichnet der Feuchtigkeit der Umgebung zu trotzen vermag.

Häufig verlängert sich dann auch die Lebensdauer des Baukörpers, wenn er gut abgeschirmt vor den Widrigkeiten des Wetters geschützt wird. So kann man fast von einem Dreifach-Schutz sprechen, wenn es um diese Art der Blechverkleidung geht: Im Winter ist es möglich, den Wärmeverlust dank intelligenter Dämmung auf ein Minimum zu reduzieren. Im Sommer leitet das Blech viel Wärme ab, wenn die Sonne auf eine Hauswand knallt, so dass die Zimmer überraschend kühl bleiben und als dritten Punkt kann man mit hochmodernen Blechfassaden den Baukörper vor Verwitterung abschirmen. Fast eine Allzweckwaffe, diese Art der Fassaden aus Blech. Und auch wenn das Haus durch Feuer in Gefahr gerät, kann eine Schutzfunktion entstehen.

4. Brandschutzfunktion

Blechfassaden sind wirksame Helfer beim Brandschutz. Ein Haus, welches zum Beispiel durch Aluminium-Komplett-Systeme verkleidet ist, bietet einem Feuer die Stirn. Die verwendeten Materialien für Blechfassaden sind allesamt brandbeständig, was auch für zusätzliche Materialien und weiteres Zubehör gilt.

5. Schallschutz

Blechfassaden sind nicht unbedingt die erste Wahl, wenn es um den Schallschutz geht? Weit gefehlt – es muss kein Holz verwendet werden, um einen ausreichenden Schallschutz zu erreichen. Bei der Verwendung von Mineralfaser-Dämmstoffen wird das Schallschluckvermögen der innenliegenden Wände verbessert. Der Schall wird dann auch durch die Blechfassade nicht mehr vervielfacht.

Man sollte also das Thema Lärm nicht unterschätzen. Denn ist es nicht so? Oft hat man das Gefühl, dass unsere Zeit immer lauter wird. Straßenlärm, Flugzeuglärm oder auch die Ruhestörungen in der privatem Umgebung. Seien es Grillfeste oder laute Musik. Natürlich können Blechfassaden nicht jeden Lärm aufhalten, aber schon der Effekt des Dämmens wirkt und reduziert die Lautstärke. Aber nicht nur im privaten Umfeld ist der Schallschutz wichtig. Auch am Arbeitsplatz und im Betrieb können effektiv angebrachte Blechfassaden Wunder bewirken und die Mitarbeiter vor lauten Geräuschen schützen. Als Folge verbessert sich dann häufig auch die Produktivität und Leistungsfähigkeit. Ein Punkt, der selbstverständlich auch den Arbeitgeber freut und zu einer Verbesserung des Arbeitsklimas führt. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten, wenn man sich für diese Art Fassaden entscheidet.

Natürlich bieten auch andere Fassadenkonstruktionen und Systeme einige dieser Vorteile. Doch die Fassaden aus Aluminium, Edelstahl und weiteren Metallen vereinen alle Vorteile und bieten zusätzlich eine extrem lange Lebensdauer. Im Gegensatz zu Holzfassaden muss hier nicht nach einigen Jahren die Erneuerung in die Wege geleitet werden. Die höheren Ausgaben bei der Installation rechnen sich nach wenigen Jahren – zumal auch keine Kosten in die Reinigung der Fassade gesteckt werden müssen, weil sie eben so wenig schmutzanfällig ist. Es spricht also einiges dafür, sich ernsthaft mit dem Thema Fassaden aus Blech zu beschäftigen.


Bildnachweis: © morguefile.com – krosseel

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hans-Jürgen SchwarzerBlechfassaden: Unterkonstruktion & Befestigung

Leave a Comment