Checkliste für den Hauskauf: Worauf achten?

Checkliste für den Hauskauf: Darauf sollten Immobilienkäufer achten

In Erwerben, Immobilien

Wer sich dafür entscheidet, ein Haus zu kaufen, steht vor vielfältigen Herausforderungen und Fragen, die geklärt werden müssen. Die nachfolgende Checkliste für den Hauskauf hilft Ihnen, die wichtigsten Aspekte im Auge zu behalten, damit die Suche nach dem Eigenheim schnell und erfolgreich verläuft.

Verschiedene Phasen des Hauskaufs

Von der Idee des Eigenheims bis zur Realisierung vergeht oft viel Zeit. Damit nicht in die falsche Immobilie investiert wird, ist es sinnvoll, die einzelnen Angebote miteinander zu vergleichen und vorab relevante Entscheidungen hinsichtlich des Budgets, der technischen und lokalen Anforderungen zu treffen. Zunächst ist es ratsam, den Hauskauf beziehungsweise den Prozess in einzelne Abschnitte zu gliedern. Mithilfe dieser Sektionen kann dann die Feinplanung sowie eine konkrete finanzielle Planung durchgeführt werden. So setzen sich die einzelnen Phasen zusammen:

  1. Grundsätzliche Überlegungen
  2. Phase der Planung
  3. Selektive Suche
  4. Vorab-Recherche
  5. Besichtigung der Immobilie

In fünf Schritten ist also der Weg zum Traumhaus realisierbar. Begonnen wird, wie vor jeder Anschaffung, mit den grundlegenden Überlegungen.

 

 Wer vor der Anschaffung eines Eigenheims steht, der stellt sich nicht selten die Frage: Haus oder Ei Wer vor der Anschaffung eines Eigenheims steht, der stellt sich nicht selten die Frage: Haus oder Eigentumswohnung? (#01)gentumswohnung? (#01)

Wer vor der Anschaffung eines Eigenheims steht, der stellt sich nicht selten die Frage: Haus oder Eigentumswohnung? (#01)

 

Grundsätzliche Überlegungen: Welche Immobilie darf es sein?

Wer vor der Anschaffung eines Eigenheims steht, der stellt sich meist die Frage: Haus oder Eigentumswohnung? Beides hat seinen besonderen Reiz.  Für Alleinstehende reicht meist eine schöne Eigentumswohnung aus. Wer jedoch eine Familie hat oder gründen möchte, bevorzugt meist ein eigenes Haus. Allerdings ist die Immobilienart auch eine Frage des verfügbaren Budgets.

Egal, ob Hauskauf oder Wohnungskauf ­– neben der Immobilie an sich ist auch die Infrastruktur der Region entscheidend:

  • Wie weit ist der Weg vom Eigenheim zur Arbeitsstelle?
  • Gibt es öffentliche Verkehrsmittel?
  • Für Familien: Wie weit ist es bis zum nächsten Kindergarten bzw. zur nächsten weiterführenden Schule?
  • Gibt es Einkaufsmöglichkeiten vor Ort?

Gerade für Familien mit berufstätigen Eltern ist die Verkehrsanbindung des Wohnortes wichtig – denn schließlich müssen die Kids nach der Schule gut nach Hause kommen, besonders, wenn die Eltern sie nicht fahren können. Bei den grundsätzlichen Überlegungen sollten also folgende Fragen geklärt werden:

  • Haus oder Wohnung?
  • Welcher Ort bzw. welcher Umkreis kommt infrage?

Video:10 Tipps zum Hauskauf – Hilfreiche Kriterien für die Kaufentscheidung

Phase der Planung: Größe und Budget

Je nach Region muss mit einem anderen Budget gerechnet werden. Die Höhe der Hauspreise ist oftmals eng mit der Nähe zur Stadt beziehungsweise mit der Verkehrsanbindung verbunden. Hier bestimmt das Angebot die Nachfrage: Ist ein Ort besonders attraktiv, da er beispielsweise gut angebunden ist oder eine Vielzahl an (Freizeit-) Möglichkeiten bietet, sind die Immobilien dort um einiges beliebter als in anderen Gegenden. Im Umkehrschluss heißt das, dass mehr Interessenten auf ein Haus kommen, wodurch die Preise ansteigen. Deshalb ist es unerlässlich, zunächst einmal eine Bestandsaufnahme zu machen, wie viel Geld eigentlich für die Eigenheimfinanzierung zur Verfügung steht.

Eine Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben hilft, den zur Verfügung stehenden Budgetrahmen zu berechnen. Bei dieser Berechnung sollten angehende Eigenheimbesitzer nicht vergessen, dass statt der Miete die monatliche Tilgung des Kredits für die Hausfinanzierung anfällt. Es sei denn, man möchte sich ein Haus bauen: Dann kommen sowohl die Miete der bisherigen Wohnung als auch die monatliche Tilgung des Kredits auf die Bauherren zu.

Ein Budgetrechner für den Hauskauf ist sehr hilfreich, um herauszufinden, wie viel eine Immobilie maximal kosten darf. Fachleute in den Kreditinstituten beraten Käufer zudem über alle finanziellen Aspekte, die beim Hauskauf anfallen und in die Berechnung einbezogen werden müssen.

Bevor man sich auf die Suche nach dem passenden Haus macht, ist es ratsam, an die Zukunft zu denken: Wie viele Kinder sollen einmal im Haushalt leben? Dementsprechend groß sollte die Wohnfläche sein. Zudem braucht es entsprechend viele Räumlichkeiten.

Es ist ratsam, auch ein Büro für Heimarbeit einzuplanenIst dies geklärt, können die ersten Angebote eingeholt werden.

 

Die wichtigsten Vorüberlegungen sind nun geschafft! Wenn klar ist, wie viel Geld maximal zur Verfügung steht und an welchem Ort nach dem passenden Haus gesucht werden soll, kann die selektive Suche nun endlich losgehen. (#02)

Die wichtigsten Vorüberlegungen sind nun geschafft! Wenn klar ist, wie viel Geld maximal zur Verfügung steht und an welchem Ort nach dem passenden Haus gesucht werden soll, kann die selektive Suche nun endlich losgehen. (#02)

Selektive Suche: Ausstattung der Immobilie

Die wichtigsten Vorüberlegungen sind nun geschafft! Wenn klar ist, wie viel Geld maximal zur Verfügung steht, wie groß das Haus sein soll und an welchem Ort danach gesucht werden soll, kann die selektive Suche endlich losgehen.

Der erste Anlaufpunkt für die Immobilienrecherche ist das Internet. Es gibt zahlreiche Portale mit Filterfunktion: So kann direkt nach Ort, Wohnfläche, Preis und weiteren wichtigen Kriterien gefiltert werden. Dennoch sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass es auch in der Zeitung gute Angebote gibt. Nach wie vor inserieren viele Personen den Verkauf eines Hauses in der regionalen Tageszeitung. Auch bei den Banken vor Ort gibt es oftmals Ausschreibungen für Immobilien. Ein Gang zum Makler ist für viele Personen ebenfalls eine Option, um ein passendes Eigenheim zu finden. Schnäppchenjäger können auch bei Zwangsversteigerungen fündig werden. Es ist durchaus sinnvoll, sich bei der Immobiliensuche Zeit zu lassen.

 

Sind dann einige potenzielle Häuser gefunden, die interessant aussehen, ist die Vorarbeit noch nicht zu Ende, sondern die Recherche fängt jetzt erst richtig an! (#03)

Sind dann einige potenzielle Häuser gefunden, die interessant aussehen, ist die Vorarbeit noch nicht zu Ende, sondern die Recherche fängt jetzt erst richtig an! (#03)

Vorab-Recherche: Web hinzuziehen

Sind dann einige Häuser gefunden, die in Frage kommen, ist die Vorarbeit noch nicht zu Ende. Mittels diverser Internetdienste, beispielsweise Google Maps und Google Streetview, lässt sich schnell die Umgebung erkunden: In unmittelbarer Nähe zu einem Kohlekraftwerk oder Industriegebiet ist die Lebensqualität eingeschränkter als mitten im Naherholungsgebiet. Ebenfalls sollte geprüft werden, ob sich in der Nähe beispielsweise eine Kläranlage, eine große Straße oder ähnlich Störendes befindet. Die Erkundung der Umgebung über das Internet ersetzt jedoch nicht eine persönliche Besichtigung vor Ort.

Doch nicht nur die Umgebung ist wichtig, sondern auch die unmittelbare Lage des Hauses. Wer nahe am Wald wohnt, hat eine wundervolle Aussicht. Oftmals gibt es aber auch Probleme mit dem Wild, das unter Umständen in den Garten eindringen könnte. Ein Haus, das in der Nähe eines größeren Sees liegt, wird im Sommer häufiger von Stechmücken heimgesucht als ein Haus mitten im Dorf. Apropos Gewässer: Wer ein Haus in der Nähe eines Flusses in der engeren Auswahl hat, sollte sich über die Hochwassergefahr informieren. Das ist aus versicherungstechnischen Gründen besonders wichtig.

Angehende Eigenheimbesitzer sollten auch auf die Geräuschkulisse rund ums Haus achten. Befindet sich beispielsweise ein Industriegebiet, Bahngleise oder eine große Straße in der Nähe, kann es schon mal laut werden – damit kommt nicht jeder klar.

 

Mittels diverser Internetdienste, beispielsweise Google Maps oder Google Streetview, lässt sich schnell die Umgebung erkunden: In unmittelbarer Nähe zu einem Kohlekraftwerk ist die Lebensqualität wohl eingeschränkter als mitten im Naherholungsgebiet. (#04)

Mittels diverser Internetdienste, beispielsweise Google Maps oder Google Streetview, lässt sich schnell die Umgebung erkunden: In unmittelbarer Nähe zu einem Kohlekraftwerk ist die Lebensqualität wohl eingeschränkter als mitten im Naherholungsgebiet. (#04)

 

Besichtigung der Immobilie

Stimmen alle Punkte mit den Vorstellungen überein, kann die Immobilie besichtigt werden. Wer sich unsicher ist, sollte das Haus zweimal ansehen – am besten, zu unterschiedlichen Tageszeiten. So dient die erste Besichtigung zur Prüfung der Wohnsituation und dazu, einen ersten Eindruck zu gewinnen, ob das Haus auch wirklich infrage kommen könnte. Die zweite Besichtigung kann dann mit einem Experten, beispielsweise einem Bausachverständigen oder einem Architekten erfolgen, um die Bausubstanz und den Zustand des Hauses zu bewerten.

Bei der ersten Besichtigung, sollten Hauskäufer folgende Dinge beachten:

  • Außenansicht: Bröckelt der Putz? Muss der Garten neu angelegt werden? Wie ist das Grundstück von dem der Nachbarn getrennt?
  • Garage: Gibt es eine Garage oder ein Carport? Passen die eigenen Fahrzeuge in die vorgegebenen Einrichtungen?
  • Lage: Ist das Haus nach Süden oder Südwesten hin ausgerichtet? Scheint die Sonne auf den Balkon oder in den Garten?
  • Ist der Garten groß genug?

Nachdem das Haus von außen betrachtet wurde, kann auch das Innere inspiziert werden:

  • Dringt genug Tageslicht in die Innenräume?
  • Gibt es genug Zimmer und sind diese gut geschnitten?
  • Ist ein Keller vorhanden? Wenn ja, wie ist sein Zustand? Gibt es darin Schimmel?
  • Küche: Gibt es eine Einbauküche? Sind die Geräte funktionstüchtig? Gefällt die Einteilung der Küche? Sind alle notwendigen Anschlüsse vorhanden? Gibt es eine Dunstabzugshaube? Kann ausreichend gelüftet werden?
  • Bad: Gibt es ein Fenster, damit ordentlich gelüftet werden kann, oder eine Lüftungsanlage? Sind die Fugen in Ordnung? Gibt es Schimmel? Funktionieren alle Anschlüsse? Sind die Abflüsse und Rohre intakt? Ist eine Badewanne vorhanden?

 

Die größten Fehler beim Hauskauf – (DOKUMENTATION 2016 HD)

 

Bad und Küche sollten vor allem auf Funktionalität geprüft werden. Dennoch geht es bei einem Haus nicht nur darum, dass alles zweckmäßig ist. Das Haus sollte auch gefallen. Dafür ist es essenziell, die persönlichen Rückzugsorte zu inspizieren. Gerade Schlafzimmer und Wohnzimmer sind Ruheoasen, die nicht nur funktionelle Aspekte erfüllen müssen, sondern auch gefallen sollten. Folgende Aspekte gilt es zu beachten:

  • Größe und Schnitt: Können Schlaf- und Wohnzimmer nach den persönlichen Vorlieben eingerichtet werden?
  • Akustik: Wie ist der Klang im Raum? Auch dies trägt zu einem wesentlichen Teil des Wohlbefindens bei.
  • Helligkeit: Gibt es genügend Fenster, sodass die Zimmer hell und freundlich wirken?

Gefällt das Haus auf den ersten Blick, sollte bei einem zweiten Besichtigungstermin auch die Bausubstanz betrachtet werden. So können böse Überraschungen bereits vorab ausgeschlossen werden. Hierfür sollten Hauskäufer auf jeden Fall einen Fachmann engagieren.

 

Checkliste Hauskauf auf einen Blick:

    • Vorbereitungen treffen & planen: Persönliche Präferenzen klären, Budget berechnen
    • Finanzierung mit der Bank besprechen
    • Selektive Suche: Angebote sichten, Region, Lage & Infrastruktur analysieren
    • Haus besichtigen: Wichtige Eckdaten, Beschaffenheit und Ausstattung des Hauses klären, bei Bedarf Experten hinzuziehen

 


Bildnachweis:©Fotolia-Titelbild:vadim70 ovthinnikov -#01: JSB31 -#02: JSB31-#03: kanashe_yuliya  -#04:Rick Lewis

Tags: , , , , , , , , ,

Marius BeilhammerCheckliste für den Hauskauf: Darauf sollten Immobilienkäufer achten

Leave a Comment