Immobilienkauf: Der Traum vom Eigenheim wird wahr

0

Immobilienanzeigen finden Sie überall zuhauf, egal ob online oder noch „old-school“ in diversen Tageszeitungen wie der FAZ oder Frankfurter Rundschau. Und warum? Weil wir uns aktuell wieder mehr und mehr für einen Hauskauf oder eine Eigentumswohnung interessieren.

Das Eigenheim gilt bereits seit Beginn der Finanzkrise als sichere Kapitalanlage. Nicht nur die Einwohner in Rheinland-Pfalz suchen mit ihrem Eigenkapital Zuflucht im Hauskauf oder Wohnungskauf. Unser liebes Geld soll endlich angelegt werden, aber was machen wir bei einer falschen Lage oder bei versteckten Verpflichtungen? Wenn Zinsen sinken, können wir keine Zeit kaufen sondern müssen zuschlagen, auch wenn die Immobilienpreise steigen. Die Zinsen liegen derzeit für Kredite mit zehn Jahren Laufzeit bei etwa 2,2 Prozent, das klingt verlockend.

Beim Kauf einer Immobilie gibt es allerdings einiges mehr zu beachten als nur den Preis bzw. die Immobilienfinanzierung. Damit der Kauf nicht in einem Desaster endet und der Traum vom Eigenheim wahr werden kann, finden Sie hier hilfreiche Tipps und Informationen für die Verwirklichung Ihres Immobilientraums:

Checkliste: Kauf Eigentumswohnung oder Haus

  • Informieren Sie sich über Ihre Rechte und Pflichten als Eigentümer
  • Achten Sie auf eine gute Lage! Auch wenn Sie jetzt noch nicht so weit denken möchten: Je günstiger die Lage, desto höher ist der Wiederverkaufswert einer Immobilie!
  • Prüfen Sie den Vertrag gründlich: Lassen Sie sich den vom Bauträger oder der Wohnungsbaugesellschaft verwendeten Vertrag 14 Tage vor dem Beurkundungstermin zur Ansicht geben.
  • Überprüfen Sie die Bau- und Wohnungsbeschreibung auf Vollständigkeit, unvorhersehbare Mehrkosten und Qualität.
  • Risikoschutz vor Unternehmensinsolvenz: Holen Sie eine Bonitätsauskunft über den Bauträger ein.
  • Lassen Sie sich von Experten bei der Endabnahme Ihrer Wohnung bzw. ihres Hauses
    begleiten.

Wie viel Eigenkapital benötige ich für einen Hauskauf?

Die Faustregel für eine sichere Immobilienfinanzierung lautet: je mehr Eigenkapital in den Hauskauf fließt, desto sicherer und günstiger wird der Weg ins eigene Haus. Das heißt: mindestens 20 bis 30 Prozent der Kosten sollten aus dem Sparschwein kommen. Wir kennen alle die Werbung mit Angeboten von 100-Prozent-Finanzierungen, allerdings sind solche Kredite kostspielig und lohnen sich für Normalverdiener eher nicht.

Wo lässt es sich in Rheinland-Pfalz am besten Kaufen?

Zuverlässige Informationen über die Statistik Rheinland-Pfalz finden Sie bei dem statistischen Landesamt. Dort finden auch Baugutachter Daten über Gemeinden, Stadt- und Landkreise. In der FAZ Immobilien oder unter Immobilienanzeigen finden Sie zahlreiche Angebote zum Kauf von Häusern oder Eigentumswohnungen, falls Sie nicht selbst Bauen möchten. Wie bereits erwähnt ist es von großer Bedeutung wo Sie kaufen.

Immobilienmarktforscher haben errechnet, wenn Sie heute eine ausgerechnet: Wenn Sie heute eine Immobilie in einer Großstadt wie Frankfurt erwerben, können Sie durch Wertzuwachs und die laufenden Mieteinnahmen abzüglich der Kosten eine Rendite von rund 38 Prozent erzielen. Das ist noch immer eine Menge, auch wenn die Rendite in den vergangenen Jahren nahezu doppelt so hoch war.

Achten Sie unbedingt auf die Lage: bei einer schlechten Lage ist der Wertverlust programmiert. Zu einer guten Lage gehört vor allem die schnelle Erreichbarkeit von Ärzten, Kindergärten, Schulen, Bus oder Bahn. Vor dem Kauf sollten Interessenten deshalb das ganze Umfeld analysieren, sagt Jürgen Michael Schick, Vizepräsident der Maklerorganisation Immobilienverband Deutschland. „Stimmt die Infrastruktur nicht, lassen sich Häuser oder Wohnungen nur mit hohen Abschlägen vermieten oder verkaufen.

Neubau oder Bestandsbauten in Rheinland-Pfalz

Bei der Auswahl der richtigen Immobilie sollten Sie jedoch auch auf das Baujahr achten. Von Häusern aus den 60er und 70er Jahren wird eher abgeraten aufgrund des fehlenden Schallschutzes und hohem Wärmeverbrauch. Alle bestehenden Bauten haben aber den Nachteil, dass sie schneller das Alter erreichen, in dem hohe Renovierungskosten anfallen.

Aus diesem Grund empfiehlt Andreas Schulten, Vorstand von Bulwien Gesa: „Wer eine Wohnung viele Jahre lang vermieten möchte, sollte in Neubauten investieren.“
Fakt ist aber auch: Wer in einen Neubau investiert, muss mit wesentlich höheren Preisen und daraus folgenden Belastungen rechnen.

Mit welchen Gesamtkosten muss ich im Land Rheinland-Pfalz rechnen?

Neue und innenstadtnahe Einfamilienhäuser in Frankfurt, wie auch allen anderen deutschen Großstädten sind selten unter 400.000 Euro zu finden. Für schlüsselfertige Eigentumswohnungen in den Trendvierteln des Kreis Rheinland-Pfalz müssen Käufer mit Minimum 4.000 Euro pro Quadratmeter kalkulieren.

Dabei müssen wir uns bewusst machen: Die Zahl ihrer Einwohner wächst. Auf Berufstätige wirken attraktive Arbeitsplätze anziehend. Die Landflucht ist Geschichte. Vor ein paar Jahren flüchteten noch junge Familien vor hohen Preisen aus den Städten aufs Land. Jetzt gibt es die umgekehrte Bewegung. Auch Rentner verkaufen ihre heimeligen Häuschen im Forst Rheinland-Pfalz und ziehen dorthin, wo die kurzen Wege zu Ärzten und Supermärkten sind.

Auf die richtige Größe kommt es auch an!

Bei freier Wahl rechnen wir uns die besten Vermietungschancen einer Immobilie in einer Großstadt aus. Viele unter uns besitzen allerdings nur gerade so viel Eigenkapital, um in teuren Metropolen wie Frankfurt eine Einzimmerwohnung kaufen zu können. Leider ist dort der Vermietaufwand viel höher, da Singles nur solange in kleinen Buden hausen, bis ein Partner gefunden ist.

„Die Eigentümer ringen deshalb regelmäßig mit Leerständen und hoher Abnutzung“, sagt Wolfram Kleinert, Leiter Vertrieb beim Wohnungsinvestor Deutsche Invest Immobilien.
Verbunden mit eventuell anfallenden Renovierungskosten vor der Neuvermietung, lässt sich so kein Geld verdienen.

Anleger mit wenig Kapital finden aus diesem Grund Alternativen in mittelgroßen Städten wie Bad Kreuznach oder Speyer im Land Rheinland-Pfalz. Diese Eigenheime sind sowohl bei Paaren als auch alleinstehenden Senioren begehrt. Beides Gruppen, die viele Jahre treue Mieter bleiben.

Förderungen für Hauskauf in Rheinland Pfalz

Gefördert wird der Neubau von selbstgenutzten Eigenheimen oder Eigentumswohnungen, der Erwerb selbstgenutzter Eigenheime oder Eigentumswohnungen sowie der Ausbau und Erweiterung von vorhandenem Wohnraum.

Hierfür stehen zinsgünstige Darlehen und DarlehensprogrammeISB-Darlehen-Wohneigentum” und “ISB-Darlehen-Modernisierung” zur Verfügung.
Je nach Lage der Immobilie und Einkommen kann die Förderung bis zu 100.000 Euro betragen (in Mainz bis 120.000 Euro).

Ein „aber“ gibt es natürlich auch hier:
Die Höhe der Förderung hängt von den Einkommensverhältnissen und der genauen Lage der Immobilie ab.

Stellen Sie unbedingt zeitnah einen Antrag: Anträge müssen vor Kauf oder Baubeginn bei der Kreis- oder Stadtverwaltung gestellt werden.

Lassen Sie sich am besten rechtzeitig beraten! Unter http://www.landesfoerdermittel.de/html/beratung-fordermittel-rheinland-pfalz.html stehen Ihnen weitere Informationen über Fördermittel des Landes Rheinland-Pfalz, aber auch anderer Bundesländer sowie Kontaktdaten bereit.

Viel Erfolg bei der Realisierung Ihres Traumes vom Eigenheim!


Bildnachweis: © www.pixabay.com

About Author

Hans-Jürgen Schwarzer

Hans-Jürgen Schwarzer (Link Google+) leitet die Online-Agentur schwarzer.de software + internet gmbh. Als Unternehmer und Verleger in Personalunion wie auch als leidenschaftlicher Blogger gehört er zu den Hauptautoren von startup-report.de. Innerhalb seiner breiten Palette an Themen liegen dem Mainzer Lokalpatriot dabei vermeintlich „schräge“ Ideen oder technische Novitäten besonders am Herzen.

Leave A Reply