Kreative Gartengestaltung mit Gabionen: Zaun mit Gabionen

Kreative Gartengestaltung mit Gabionen

In Garten

Eine kreative Gartengestaltung mit Gabionen bringt viele Vorteile mit sich. Lange Zeit war diese Art der Akzente eher vor allem eine praktische Lösung. Inzwischen hat sich jedoch viel getan und es ist möglich, im Garten gekonnt für Highlights zu sorgen.

Gabionen – was ist das eigentlich?

Tatsächlich handelt es sich bei Gabionen nicht unbedingt um eine neue Idee. Bekannt geworden ist dieser Akzent für den Garten unter dem Begriff der Steinkörbe oder auch der Schüttkörbe. Es gibt standardisierte Lösungen, die mit einer bestimmten Größe versehen sind. Diese haben die Maße von 101 cm Breite und einer Höhe von 26,2 cm. Lange Zeit kamen sie fast ausschließlich für die Befestigung von Hängen zum Einsatz oder wurden als ein stilistischer Sichtschutz gesetzt.

Gabione mit Füllung aus Natursteinen (#02)

Gabione mit Füllung aus Natursteinen (#02)

Bei Gabionen handelt es sich also um Gitter oder Körbe und Boxen, die mit Steinen gefüllt sind. Allerdings gibt es heute viele verschiedene Design-Möglichkeiten, die sich bei der Verwendung von Gabionen eröffnen. Ein großer Vorteil dieser Produkte sind die einfache Anwendung, der problemlose Aufbau und die Option, hier wirklich kreativ zu werden. Die Gabionen können im Garten eingesetzt werden als:

  • Stützmauer
  • Lärmschutz
  • Sichtschutz
  • Blickfang
  • Böschungssicherung

Gartengestaltung durch Gabionen – die Füllung als Akzent

Bei der Gartengestaltung mit dem Gabionenbau geht natürlich viel über das Auge und daher beginnt die Gestaltung bereits bei der Befüllung. Besonders bekannt sind die Varianten mit grauen Bruchsteinen, die bis oben hin in die Gabionen eingefüllt werden. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten:

  • Kies und Schotter
    Sowohl Schottersteine als auch Kies werden besonders gerne eingesetzt und können in unterschiedlichen Größen und Körnungen gekauft werden.
  • Naturstein und Bruchstein
    Ebenfalls ein Klassiker sind die Natur- und Bruchsteine, die eingesetzt werden. Hierbei handelt es sich meist um etwas größere Steine, die sich auch sehr gut stapeln lassen. So ist ein noch individuelleres Design möglich.
  • Holz
    Eine gute Idee ist es, die Gabionen als Aufbewahrung für das Brennholz zu nutzen. Allerdings kommt es hier auf die Größe sowie die Form der Körper an. Sehr gut macht sich Holz in Gitterkörben.
  • Rindenmulch
    Sehr schön ist Rindenmulch, der sich vor allem bei einer sehr kleinen Maschenweite gut macht. Er verbreitet ein warmes und natürliches Ambiente. Durch die braune Farbe ist er ideal für Gärten, in denen mit einem ganz natürlichen Design gearbeitet werden soll.
Rindenmulch für Gabionen: Auch hier kann man zwischen verschiedenen Farben, Größen und Aussehen wählen. (#04)

Rindenmulch für Gabionen: Auch hier kann man zwischen verschiedenen Farben, Größen und Aussehen wählen. (#04)

5. Glasbruch

Was erst einmal gefährlich klingt, ist tatsächlich eine sehr gute Lösung. Glasbruch sorgt dafür, dass sich die Sonne in den Gabionen bricht und diese in verschiedenen Facetten funkeln. Diese Art von Befüllung ist jedoch nur empfehlenswert, wenn der Garten nicht von Kindern genutzt wird.

Gestaltungsideen – das lässt sich mit Gabionen machen

Manchmal braucht es ein wenig Inspiration für die Gartengestaltung mit Gabionen. Das liegt vor allem daran, dass viele Menschen in erster Linie die breiten Zaunformen vor Augen haben. Dabei gibt es die Gabionen in ganz unterschiedlichen Varianten, sodass sie auch mitten im Garten eingesetzt werden können. Sehr schön ist die klassische Lösung, mit ihnen eine kleine Mauer zu setzen und so vielleicht ein Beet einzurahmen. So entsteht eine optische Begrenzung, hinter der das weitere Gartendesign jedoch nicht verborgen wird. Je nachdem, wie hoch die Mauer ist, kann sie auch zu einer Gartenbank umfunktioniert werden. Dafür ist es notwendig, einfach mit Holzplanken eine Abdeckung zu erstellen. Oder aber die Gabione wird gleich als Sitzgelegenheit eingerichtet. Das ist ebenfalls möglich.

Tipp: Wer seinen Garten gerne vor neugierigen Blicken schützen möchte, der kann die betroffenen Bereiche durch den Gabionen-Sichtschutz verbergen. Ein Vorteil dabei ist, dass dieser keine weitere Arbeit macht. Während eine Hecke immer geschnitten werden muss, bleibt die Gabione in der Höhe gleich.

Gabionen mit Glassteinen: Ein Hingucker für Ihren Garten! (#03)

Gabionen mit Glassteinen: Ein Hingucker für Ihren Garten! (#03)

Grillen auf der Gabione

Auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Idee für den Grillplatz im Garten kann es ebenfalls Sinn machen, die Gabionen in die Gedanken mit einzubeziehen. Sie geben eine sehr gute Basis für den Grill ab. Dafür wird ein Korb aufgestellt und gefüllt und im oberen Bereich dann mit einer Grillplatte und einem Rost versehen. Für die Füllung bieten sich natürlich Steine an, da diese nicht brennbar sind.

Die Steine sorgen für einen festen Stand, was bei einem Grill besonders wichtig ist. Gleiches gilt für eine Feuerstelle. Ein Korb mit einem offenen Bereich in der Mitte kann dafür sehr gut eingesetzt werden. Hier lässt sich ein Lagerfeuer entzünden oder eine Feuerschale hineinstellen. Die Funken können nicht auf dem Boden landen und der Feuerbereich ist deutlich besser abgesichert. Bei der Form gibt es verschiedene Varianten. Von einer einfachen runden Form bis hin zu einem Oval oder auch einer Schnecke ist alles möglich, was gefällt.

Beim Aufbau von einem Grill stellt sich natürlich die Frage, wie gut das Feuer und die Glut halten, wenn rundherum Steine sind. Sinnvoll kann es sein, in diesem Zusammenhang zu einer Vorrichtung zu greifen, bei der sich der Grillbereich in der Höhe verstellen lässt. Damit kann optimal reagiert werden, je nach Wetter und Wind. Zudem lässt sich der Grill leichter reinigen, wenn der Grillbereich aus der Gabione herausgenommen werden kann.

Video: Gabionen selber bauen

 

Wasser aus Gabionen – Gartengestaltung mit Wasser

Die klassische Regentonne gehört der Vergangenheit an, denn jetzt kommen die Gabionen. Die Gabionen machen sich sehr gut als ein Wasserfass, in dem Regenwasser gesammelt werden kann. Sehr schön ist es auch, eine Gabione mit einer eher großen Fläche zu wählen, die wasserdicht ist. Hier kann ein Gartenteich angelegt werden. Wer einen Wasseranschluss im Garten hat, den er gerne stilecht verbergen möchte, der kann eine Wasserzapfsäule mit den Körben entwerfen. Dafür werden die Korbgeflechte rund um die Zapfstelle aufgebaut und können dann als toller Blickfang dienen. Der Zapfbereich muss allerdings ausreichend frei bleiben, um Zugriff zum Hahn zu haben. Der Hahn kann aus der Gabione herausragen, die an dieser Stelle eine Öffnung hat.

Sehr schön ist auch die Idee, einen Brunnen einzubauen. So kann das Wasser von oben die Säule nach unten laufen und für einen stetigen Fluss sorgen. Das ist auf jeden Fall ein charmanter Punkt in der gesamten Gartengestaltung. Gerade dann, wenn viel mit Wasser gearbeitet werden soll bei der Gestaltung, ist das eine gute Lösung.

Die Körnung machts! Kies in verschiedenen Körnungen - je nach Körnung wirken die Gabionen feiner oder rustikaler. (#02)

Die Körnung machts! Kies in verschiedenen Körnungen – je nach Körnung wirken die Gabionen feiner oder rustikaler. (#02)

Pflanzbereiche durch Gabionen schützen

Die Bepflanzung des Gartens ist ein wichtiges Thema. Die klassischen Beete sind sehr beliebt, doch auch Hochbeete und Pflanzkübel bieten eine gute Möglichkeit, um pflanzen zu können. Das Hochbeet ist gerade für Gemüse und Kräuter sehr gut geeignet. Die Gabione wird mit Steinen gefüllt und im Innenbereich dann mit Erde versehen. Durch diese besondere Form des Hochbeetes kann das Gemüse schnell wachsen. Gleichzeitig bietet ein Hochbeet die Möglichkeit, hier auch Stauden oder Sträucher einzusetzen. Diese sind ein schöner Blickfang. Vor allem dann, wenn sie in voller Blüte stehen. Auch das Gießen wird durch ein Hochbeet erleichtert.

Pflanzkübel und Pflanzschalen, die in eine Gabione gestellt werden, sind eine schöne Sache für einen Bauerngarten. Durch das robuste Äußere kommt die Pflanze sehr gut zur Geltung. Palmen oder Büsche sowie Rosensträucher werden dadurch unterstrichen. Auch bei dem Hochbeet und den Pflanzenkübeln können die Gabionen natürlich unterschiedlich befüllt werden. Kleiner Kies in hellen Farben kommt ebenso gut zur Geltung wie eher graue Steine. Die Entscheidung ist abhängig von der gesamten Gartengestaltung.

Gabionen sind vielseitige Gestaltungsvarianten für den Gartenbereich und variieren in ihrer Form, ihrem Design und den Möglichkeiten, die sich hier eröffnen. Bei der Gartenplanung bietet es sich daher an, diese Variante ruhig mit einzubeziehen.

Noch mehr Ideen zur Gartengestaltung mit Gabionen gibt es bei Gartenfreunde.


Bildnachweis: © Fotolia Titelbild: ThomBal – #01: strubel – #02: mahey – #03: ThomBal – #04: Fiedels

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Klaus Müller-SternKreative Gartengestaltung mit Gabionen

Leave a Comment