Mit dekorativen Wandbildern das Zuhause verschönern

Mit dekorativen Wandbildern das Zuhause verschönern

In Innendesign & Dekoration

Mit Wandbildern lassen sich Räume ganz neu gestalten. Vor allem individuelle Leinwanddrucke sind sehr beliebt, denn sie bieten mit ihrem großen Format viel Spielraum.

Die Wände mit großen Bildern schmücken

Wandbilder in XXL sorgen für eine tolle Kulisse in der Wohnung. Besonders beeindruckend wird es, wenn man die eigenen Fotos in Großformat drucken lässt. Die Online-Anbieter für Leinwanddrucke machen es möglich, die Urlaubsbilder vom tiefblauen Meer oder idyllischen Bergszenen über das Sideboard oder sogar über das Bett zu hängen.

In der Welt der Architekten spielen dekorative Bilder schon seit langer Zeit eine Rolle. Durch bestimmte Perspektiven und Farbenspiele wirken die Zimmer größer, außerdem entfaltet sich die Wirkung vieler Fotos erst ab einer gewissen Größe. Das gilt nicht nur für die klassischen Formate, sondern auch für Panorama-Aufnahmen.

Zu den Standardmotiven an der Wohnzimmer- oder Flurwand gehören Landschaftsbilder. Fotos in Schwarz-Weiß können spannende Akzente setzen oder eine ruhige Stimmung verbreiten. Für das Kinderzimmer eignen sich auch knallbunte Drucke.

Mit Wandbildern lassen sich Räume ganz neu gestalten. Vor allem individuelle Leinwanddrucke sind sehr beliebt, denn sie bieten mit ihrem großen Format viel Spielraum. (#01)

Mit Wandbildern lassen sich Räume ganz neu gestalten. Vor allem individuelle Leinwanddrucke sind sehr beliebt, denn sie bieten mit ihrem großen Format viel Spielraum. (#01)

Wandbilder in bestechender Qualität

Bei den schönsten Wandbildern stimmen Farbwiedergabe und Kontraste perfekt. Zudem kann man davon ausgehen, dass das Material der Leinwand von dem gut verarbeiteten Holzrahmen sicher gehalten wird, sodass die Fotoleinwand auch nach vielen Jahren keine Schwächen zeigt. Bei der Suche nach schönen Fotos auf einer Fotoleinwand  sollten verschiedene Aspekte beachtet werden:

  • Ideale Darstellung mit natürlichen Farben und starken Kontrasten,
  • UV-beständige Druckfarben,
  • hohe Kratzfestigkeit,
  • wasserabweisende Eigenschaften,
  • Verwendung nachhaltiger Rohstoffe.

Häufig werden die Drucke inklusive Aufhängung geliefert. Bei der Kontrastschärfe der Bilder ist zu berücksichtigen, dass die Struktur der Leinwand keine so feine Auflösung erlaubt wie andere Basismaterialien. Im Zweifelsfall sollte man daher die Schärfung etwas verstärken.

Ideen für die Verschönerung der Wände

Besondere Bilder an den Wänden zeigen den eigenen Stil, sie erinnern an besondere Momente oder erzeugen eine bestimmte Atmosphäre. Das gilt für abstrakte Darstellungen sowie für realistische Kunstfotografien. Bei einem Blick auf die Wandbilder spürt man Zufriedenheit und Geborgenheit. Das Lebensgefühl kann sich immer wieder ein wenig verändern: Dann ist es Zeit für eine neue Wandfarbe oder für das Anbringen anderer Bilder.

Wenn in einem Raum eine Erneuerung gewünscht wird, kann man die bereits vorhandenen Wandbilder durch neue austauschen oder mit Wand-Tattoos arbeiten. Durch die Zusammenstellung der Farben, Poster, Gemälde und anderen Wandbilder wirkt die Wohnung etwas gemütlicher oder frischer. Dunkle Bereiche können durch helle Farbtöne freundlicher aussehen und bisher kahle Wände bekommen durch einen Schriftzug oder eine große Fotoleinwand mehr Charakter.

Besondere Bilder an den Wänden zeigen den eigenen Stil, sie erinnern an besondere Momente oder erzeugen eine bestimmte Atmosphäre. (#02)

Besondere Bilder an den Wänden zeigen den eigenen Stil, sie erinnern an besondere Momente oder erzeugen eine bestimmte Atmosphäre. (#02)

Die folgenden fünf Tipps zeigen, wie sich das Zuhause auf dekorative Weise aufpeppen lässt.

Tipp 1: Die Flurgestaltung

Eingangsbereich und Flur sind wichtiger, als viele meinen. Immerhin vermittelt dieser Bereich den Gästen einen ersten Eindruck der Wohnung. Sehr familiär und einladend sind hier die vergrößerten Urlaubsbilder. Das können Schnappschüsse von den Kindern sein oder Schwarz-Weiß-Bilder von der eigenen Hochzeit. Die Fotos im Flur dürfen ruhig etwas älter sein und wie Zeitaufnahmen zeigen, wie sich die Familienmitglieder entwickelt haben. Das ist für den Verwandtenbesuch aber auch für liebe Freunde besonders interessant.
Kleine Fotos werden zumeist in Rahmen an die Wand gehängt. Größere Familienaufnahmen eignen sich gut für eine Fotoleinwand. Hierfür benötigt man allerdings auch mehr Wandfläche, damit der Eingangsbereich nicht zu sehr von dem großformatigen Bild ausgefüllt wird.

Tipp 2: Der Wohnbereich

Im Wohnzimmer hält man sich besonders häufig auf, sei es mit der Familie oder mit anderen Besuchern. Meistens ist eine gemütliche Szenerie gewünscht, trotzdem müssen die Wandbilder nicht unbedingt Ton in Ton mit der Einrichtung harmonieren, sondern sie dürfen sich gerne davon abheben. Ein schönes, großes Landschaftsfoto wird zum Blickfang an einer freien Wohnzimmerwand und braucht nicht viel Beiwerk. Weitere Bilder daneben könnten die Wirkung der großformatigen Leinwand beeinträchtigen.
In Wohnzimmer werden auch gerne Kunstdrucke aufgehängt. Dabei kann es sich um die persönlichen Lieblingswerke aus dem Impressionismus oder anderen Kunstepochen handeln. Wer sich gerne mit Fotos umgibt, kann die persönlichen Urlaubsfotos und experimentellen Aufnahmen mit den klassischen Kunstfotos kombinieren. Auch so entsteht eine interessante Dekoration im Wohnzimmer.

 

Im Wohnzimmer hält man sich besonders häufig auf, sei es mit der Familie oder mit anderen Besuchern. Meistens ist eine gemütliche Szenerie gewünscht, trotzdem müssen die Wandbilder nicht unbedingt Ton in Ton mit der Einrichtung harmonieren, sondern sie dürfen sich gerne davon abheben. (#03)

Im Wohnzimmer hält man sich besonders häufig auf, sei es mit der Familie oder mit anderen Besuchern. Meistens ist eine gemütliche Szenerie gewünscht, trotzdem müssen die Wandbilder nicht unbedingt Ton in Ton mit der Einrichtung harmonieren, sondern sie dürfen sich gerne davon abheben. (#03)

Tipp 3: Die Wandgestaltung der Küche

Für die Küche eignen sich vor allem Fotodrucke mit Küchenmotiven. Das können farbenfrohe Lebensmittel wie Zitronen oder grüne Äpfel sein oder eher dezente Schokoladen- und Kaffeetöne. Bunte Marktstände oder ein Blick in die Fleischpfanne, Großaufnahmen von Besteck oder ein Kräutergarten, abhängig vom Stil der Küche lassen sich die Fotodrucke passend auswählen. Besonders viel Spaß macht es, die Bilder auf die vorherrschenden Farbtöne in der Küche abzustimmen. Grundsätzlich wird empfohlen, für eine kleine Küche entsprechend kleinformatige Bilder zu nehmen. Je größer der Küchenbereich ist, desto mehr Platz dürfen die Drucke einnehmen.

Tipp 4: Wandbilder für das Schlafzimmer

Im Schlafzimmer wünschen sich viele Menschen eine entspannende Atmosphäre, was sich schon in den Grundfarben der Wände zeigt. Ein sanftes Braun, beruhigende Grüntöne oder ein weiches Blau sorgen für eine angenehme Stimmung. Zu dunkel sollten die Wandfarben und Bilder nicht sein, sonst fühlen sich die Bewohner womöglich davon bedrückt. Mit ausbalancierten Farbkombinationen entsteht ein Gefühl der Ausgeglichenheit, das einen gut schlafen lässt.

Farbdrucke im Schlafzimmer zeigen oft schöne Familienaufnahmen oder romantische Naturszenen. Ein Reh am Waldrand, eine Blumenwiese im Sonnenschein oder die aufgehende Sonne über dem Meer, solche Bilder sorgen für ein geborgenes Gefühl und motivieren morgens zum Aufstehen. Wer möchte, kann die Bilder mit kleinen Strahlern beleuchten, damit sie auch im Halbdunkeln zur Geltung kommen.

Fröhliche Fotos von der Einschulung oder von einer Familienfeier machen Kindern viel Freude. Wichtig sind aber auch die Farben, die hier etwas kräftiger sein dürfen. (#04)

Fröhliche Fotos von der Einschulung oder von einer Familienfeier machen Kindern viel Freude. Wichtig sind aber auch die Farben, die hier etwas kräftiger sein dürfen. (#04)

Tipp 5: Kindgerechte Bilder für das Kinderzimmer

Fröhliche Fotos von der Einschulung oder von einer Familienfeier machen Kindern viel Freude. Wichtig sind aber auch die Farben, die hier etwas kräftiger sein dürfen. Kindgerechte Motive findet man bei den Abbildungen von Zeichentrickfiguren. Fotos vom Spielplatz eignen sich ebenfalls als farbenfrohe Dekoration: Ein leuchtend roter Ball vor der gelben Schaukel auf dem saftig grünen Rasen, solche starken Kontraste machen schon beim Hinsehen Spaß. Damit sich die Kinder in ihrem Zimmer wohlfühlen, dürfen sie selbst entscheiden, ob die Bilder neu angeordnet oder ausgetauscht werden sollen. Zu überladen sollten die Wände nicht sein, schließlich braucht der Nachwuchs noch genügend Platz für andere Dinge.

Die Optionen bei der Bildauswahl

Für die Anfertigung von Wandbildern stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Welches Motiv auf dem Bild zu sehen ist, spielt dabei eine weniger wichtige Rolle. Eher geht es um die Beschaffenheit der Oberfläche und über die Aufhängung.

Zu den wichtigen Arten der Wandbilder gehören die Folgenden:

  • Die Leinwand ist ein Multitalent, sie erfordert vom Betrachter jedoch genügend Abstand, damit die Bildschärfe perfekt zur Geltung kommt.
  • Das Foto auf der Hartschaumplatte ist sehr leichtgewichtig und benötigt eine eigene Wandhalterung.
  • Der Direktdruck auf Acrylglas wirkt sehr brillant, kontrastreich und detailliert, zudem hat es eine erstaunliche Tiefenwirkung.
  • Fotopapier auf Acrylglas ist ebenfalls detailliert und zeigt starke Kontraste, allerdings braucht man dafür perfekte Bilder, denn schon kleine Fehler können die Gesamtwirkung beeinflussen.
  • Alu-Dibond gibt es mit Direktdruck oder mit einem Bild auf Fotopapier.
  • Beim Gallery Print befindet sich hinter dem Direktdruck auf Acrylglas eine blickdichte Platte, was dem Bild eine edle Optik verleiht.
Für eine stimmige Wandgestaltung sollte man die verschiedenen Druckmethoden und Bildarten von vornherein planen, damit eine gewisse Einheit entsteht. (#05)

Für eine stimmige Wandgestaltung sollte man die verschiedenen Druckmethoden und Bildarten von vornherein planen, damit eine gewisse Einheit entsteht. (#05)

Die Wandbilder geschickt platzieren

Für eine stimmige Wandgestaltung sollte man die verschiedenen Druckmethoden und Bildarten von vornherein planen, damit eine gewisse Einheit entsteht. Im Optimalfall entscheidet man sich für nur eine Leinwandart für einen Raum. So können im Wohnzimmer beispielsweise einige großflächige Fotoleinwände ihren Platz finden, während im Flur und im Schlafbereich Fotos auf Hartschaum aufgehängt werden. Für die Küche nimmt man den Direktdruck auf Acrylglas, sodass die stark vergrößerten Detailfotos von Lebensmitteln eine tolle Wirkung haben.

Wenn die Bilder in einem Zimmer nicht direkt nebeneinander hängen, ist der Unterschied zwischen den Techniken weniger markant. Wichtig ist die Übereinstimmung vor allem dann, wenn man eine einzige Wandfläche für mehrere Fotobilder nutzt. Das kann eine interessante Lösung für mittelgroße Bilder im Flur oder an der Treppe sein.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:  Wedding Stock Photo-#01: Pavel L Photo and Video-#02:  ra2studio -#03: Photographee.eu  -#04: Sunny studio  -#05: _ Stanisic Vladimir

Sabrina MüllerMit dekorativen Wandbildern das Zuhause verschönern

Leave a Comment