Schwarze Tapete für die Wohnung: So wird eure Wohnung etwas besonders

Schwarze Tapete für die Wohnung: So wird eure Wohnung etwas Besonderes

In Tapete & Wandverkleidung

Modern. Elegant. Luxuriös. Wer sich in seiner Wohnung für Schwarz auf Wänden und als Tapeten entscheidet, der wählte etwas Besonderes. Schwarz ist eine ausdrucksvolle Farbe.

Schwarze Tapete als Besonderheit

Bei Schwarz scheiden sich die Geister. Und das nicht nur wenn es um die Gestaltung einer Wohnung geht. Für die einen Menschen ist Schwarz eine düstere, ja sogar traurige Farbe. Für andere dagegen ist Schwarz die Farbe der Eleganz, die allem eine luxuriöse und ausdrucksstarke Note verleiht. Darüber hinaus wird Schwarz vor allem in gestalterischen Bereichen immer wieder mit einem modernen und gradlinigen Stil in Verbindung gebracht.

Besonders in Kombination mit Weiß und Grau lassen sich die Wände aber auch die Accessoires und Möbel in einer Wohnung zu etwas Besonderem machen.

Schwarze Tapete hat viele Vorteile

Wenn die Farbe Schwarz durchdacht und gekonnt eingesetzt wird, dann kann sie in einer Wohnung eine besonders tolle Wirkung erzielen. Immer mehr Farbhersteller bieten daher Dispersionsfarben in Schwarz oder schwarze Tapeten, Fototapete mit Schwarz, Mustertapeten oder Motivtapeten an, die von dem Farbton Schwarz bestimmt werden.

Dabei bietet das Gestalten mit Schwarz viele Vorteile:

  • Die Auswahl an Möbeln und Accessoires ist sehr groß.
  • Schwarz lässt sich mit allen anderen Farben an Wänden und Möbeln kombinieren.
  • Schwarz wirkt in jeder Wohnung stylisch und schick.
  • Mit passendem Licht erreicht man zusammen mit Schwarz eine ausdrucksvolle Wirkung.
Generell passt die Farbe Schwarz in einer Wohnung in jedem Zimmer. Da das Wohnzimmer aber oft der hellsten Raum in einer Wohnung ist, ist es auch der ideale Ort, um viel Schwarz einzubringen. (#01)

Generell passt die Farbe Schwarz in einer Wohnung in jedem Zimmer. Da das Wohnzimmer aber oft der hellsten Raum in einer Wohnung ist, ist es auch der ideale Ort, um viel Schwarz einzubringen. (#01)

Schwarze Tapete erzielt tolle Effekte

Generell passt die Farbe Schwarz in einer Wohnung in jedem Zimmer. Da das Wohnzimmer aber oft der hellsten Raum in einer Wohnung ist, ist es auch der ideale Ort, um viel Schwarz einzubringen. In hellen Räumen wirkt Schwarz, zum Beispiel in Form einer Fototapete, Motivtapete oder Mustertapete alles andere als düster.

Im Gegenteil, die ausdrucksvolle Note von Tapeten in Schwarz, zum Beispiel aus noch mit einem Metallic Look, kann in einer Wohnung für Modernität und Eleganz sorgen.

Dazu gibt es sogar ein paar Tricks, wie man mit Kleinigkeiten große Effekte erreichen kann:

  • Die Farbe Schwarz im Eingangsbereich schafft eine luxuriöse Note und ist auch praktisch.
  • Schwarzer Fußboden, etwa in Form von Fliesen, lässt Schmutz fast unsichtbar wirken.
  • Eine Idee ist es auch, einen Bereich der Wand mit schwarzer Tafelfarbe zu gestalten. So kann jeder, der die Wohnung betritt, für die Bewohner eine Mitteilung hinterlassen.
  • Stimmig ist das Ganze dann, wenn zum Beispiel auch Türen und Türrahmen in Schwarz angepasst werden. Das kann einer Wohnung eine luxuriöse Note verleihen.
Für die einen Menschen ist Schwarz eine düstere, ja sogar traurige Farbe. Für andere dagegen ist Schwarz die Farbe der Eleganz, die allem eine luxuriöse und ausdrucksstarke Note verleiht. (#02)

Für die einen Menschen ist Schwarz eine düstere, ja sogar traurige Farbe. Für andere dagegen ist Schwarz die Farbe der Eleganz, die allem eine luxuriöse und ausdrucksstarke Note verleiht. (#02)

Schwarz als Fototapeten ist der Trend

Durch den Trend zu Wänden in Schwarz haben weiße Wände eine starke Konkurrenz bekommen, vor allem in Form von ausdrucksvollen Kreationen mit Fototapeten und anderen Motivtapeten. Das liegt auch daran, dass Fototapeten eine Wohnung ziemlich schnell und verhältnismäßig kostengünstig ein neues Gesicht verleihen können. Innerhalb von wenigen Stunden sind die Bahnen der Fototapeten an die Wände gebracht, was der Wohnung einen frischen Charakter gibt. Welche Fototapeten man wählt, das ist sowohl eine Geschmacks- als auch eine Preisfrage.

Hier die gängigsten Fototapeten:

  1. Fototapete in Papier:

Fototapeten aus Papier bestehen meistens aus Recyclingpapier, dessen Oberfläche mehrfach bedruckt ist. Dabei werden die Farben Schwarz, Grau und Weiß häufig miteinander kombiniert. Meistens ist sie als Fototapete in Bahnen oder in Quadraten erhältlich.

  1. Fototapeten in Textil:

Die Textil-Fototapete zeichnet sich durch eine beschichte Oberfläche aus Textilfasern aus. Diese sind dann auf Papier kaschiert, wodurch sie eine leicht dreidimensional, ausdrucksvolle Wirkung erzielt.

  1. Fototapeten aus Vinyl:

Fototapeten aus Vinyl bestehen aus einem so genannten Trägerpapier mit Vinylbeschichtung. Ihre Oberfläche ist außerdem aus PVC, das scheuerbeständig ist. Da die Vinyl-Fototapete eine permanent haftenden Polyacrylat-Klebeschicht hat, ist sie mit einer selbstklebenden Rückseite besonders schnell an die Wände zu bringen.

  1. Fototapeten aus Vlies:

Vlies-Fototapeten sind oftmals in Schwarz, Weiß und Grau erhältlich und haben den Vorteil, dass sie aus Zellstoff- und Polyesterfasern bestehen, die mit Bindemittel gefestigt sind. Sie sind außerdem frei von PVC, Lösemitteln und Formaldehyd, wodurch sie kleine Risse kaschieren können und sehr leicht zu tapezieren sind. Der Kleister kann bei Fototapeten aus Vlies direkt auf die Wand gebracht werden.

Individuelle, ausdrucksvolle Aufdrucke erfolgen zumeist per großformatigen Digitaldruck mit UV-, Latex-, Pigment- oder Solventfarben. (#03)

Individuelle, ausdrucksvolle Aufdrucke erfolgen zumeist per großformatigen Digitaldruck mit UV-, Latex-, Pigment- oder Solventfarben. (#03)

Fototapeten mit Schwarz selbst gestaltet

Neben den herkömmlichen Fototapeten von der Stange, bieten immer mehr Hersteller im Bereich der Gestaltung von Wohnungen die Möglichkeit, sich ein selbst gemachtes Foto oder auch eine Zeichnung auf eine Fototapete drucken zu lassen. Material, Maße und Farben der neuen Fototapete können dabei frei gewählt werden.

Das bietet dann die folgenden Vorteile:

  • Beispielsweise kann ein Schnappschuss oder eine selbst fotografierte Landschaftsaufnahme online eingefügt, bearbeitet und als druckfrische Fototapete in Auftrag gegeben werden.
  • Individuelle, ausdrucksvolle Aufdrucke erfolgen zumeist per großformatigen Digitaldruck mit UV-, Latex-, Pigment- oder Solventfarben.
  • Bevor man sich für das Motiv entscheidet, sollte man auf eine ausreichende Auflösung des Originalbildes achten.
  • Von vielen Anbietern wird zum Beispiel ein Megapixel pro Quadratmeter Fototapete empfohlen.

Tipps zur Wirkung von Fototapeten

Wer sich für die Gestaltung einer Wohnung mit Schwarz entscheidet und Fototapeten einsetzen will, der sollte das Folgende beachten: Großflächige Motive können auch in Schwarz-Weiß Unruhe und Überladung schaffen. Sie sollen daher nichts für kleine Räume sein. Zwar machen große Strukturen und dunkle Farben optisch tatsächlich einiges aus, aber wer sich in eine in Schwarz gemusterte und ausdrucksvolle Fototapete im XXL-Format verliebt hat, der sollte sie auch nehmen. Vor allem weil sich gerade kleine Räume mit Hilfe einer Fototapete sogar optisch größer tricksen lassen. Das liegt auch daran, dass zahlreiche Motive als Fototapeten die Illusion von Weite erzeugen.

Video: Fototapeten: Der neue Wohntrend im Check | Galileo | ProSieben

Richtiges Anbringen von Fototapeten

Bevor die Gestaltung der Wohnung in Schwarz losgeht und man sich für eine Fototapete entscheidet, sollte man sich eine Frage stellen: Soll die Fototapete die kompletten Wände bedecken oder ähnlich wie ein großes Bild nur einen Teil der Wohnung schmücken? Wenn die Frage beantwortet ist, dann ist es besonders wichtig, die fragliche Wand genau zu vermessen. So lassen sich Enttäuschungen, dass ein Motiv später nicht passend ist, im Voraus vermeiden. Wenn das alles geklärt ist, dann kann das Design in Schwarz in Form der Fototapete umgesetzt werden.

Mit Fototapeten aus Papier geht es so:

  • Zuerst die einzelnen Bahnen der Fototapete in der jeweiligen Reihenfolge bereitlegen.
  • Dann den Kleister etwas dicker anrühren und dann etwas dünner auf die Tapeten auftragen.
  • Darauf achten, ob der Kleister bei der Fototapete auf die Rolle oder die Wand gehört.
  • Hierzu geben die Symbole nach Euro-Norm auf der Verpackung der Tapete Aufschluss.
  • Die erste Bahn einer neu zu tapezierenden Fototapete mit einer Wasserwaage ausloten.
  • Damit verlaufen auch alle Folgebahnen senkrecht von oben nach unten.
  • Schließlich noch die Tapete mit einer Bürste oder einem glatten Gegenstand an der Wand andrücken und nach unten glattstreichen.

Eine Wand oder ein ganzer Raum: Mit Fototapeten oder Motivtapeten in Schwarz lassen sich tolle, luxuriöse oder ausdrucksvolle Effekte erzielen.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: ImageFlow  -#01: Darrin Henry -#02: Suriya KK -#03: Kaponia Aliaksei

Rebecca LiebigSchwarze Tapete für die Wohnung: So wird eure Wohnung etwas Besonderes

Leave a Comment