Zimmergestaltung: 10 Ideen fürs Schlafzimmer

Zimmergestaltung: 10 Ideen fürs Schlafzimmer

In Innenarchitektur, Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist ein Ort der Entspannung, es ist unser ganz privates Reich, ein Rückzugsort, zu dem Stress und schlechte Laune keinen Zutritt haben. Deshalb ist es enorm wichtig, sein Schlafzimmer nach seinen persönlichen Wünschen einzurichten. Für die Zimmergestaltung gibt es unzählige verschiedene Stile, Trends und Möglichkeiten. Weil man bei einer solchen Fülle an Ideen schnell mal den Überblick verlieren kann, stellen wir hier zehn Vorschläge und Tipps für die Gestaltung des eigenen Schlafzimmers vor.

Helle Zimmergestaltung: Minimalismus in Grau und Weiß

Die Zimmergestaltung des Schlafzimmers sollte vor allem eines ausstrahlen: Ruhe. Schließlich will man sich in diesem Raum erholen und entspannen. Deshalb ist es sehr wichtig, sein Schlafzimmer nicht mit unnötigen Möbeln zuzustellen. Ein Bett mit Nachttischen und ein Schrank reichen vollkommen, noch besser ist ein getrennter, begehbarer Schrank. Das Bild zeigt ein solch minimalistisches Konzept: Im Mittelpunkt des Raumes steht das schlichte, dunkle Bett mit den passenden Nachttischen. Das Licht wird von den zwei Nachttischlampen und von der auffälligen Statement-Lampe gespendet. Vereinzelte Bilder über dem Bett veredeln die Einrichtung, ohne den Raum zu überladen. Mehr braucht man für die Zimmergestaltung nicht. Teppich und Gardinen sind in Weiß und hellen Grautönen gehalten, passend zur Wandfarbe. Solche neutralen Farben eigenen sich besonders für die Zimmergestaltung von Räumen, die der Entspannung und Erholung dienen sollen, da knallige Farben schnell Unruhe verursachen.

Muster und Pflanzen: Eine grüne Oase

Dieses Zimmer hat eine solche Mustertapete in einem schönen, unaufgeregten Grün. Bei näherem Betrachten zeigt sich die genaue Planung der Zimmergestaltung. So passt das Muster der Tapete perfekt zum Muster des grünen Teppichs. (#01)

Dieses Zimmer hat eine solche Mustertapete in einem schönen, unaufgeregten Grün. Bei näherem Betrachten zeigt sich die genaue Planung der Zimmergestaltung. So passt das Muster der Tapete perfekt zum Muster des grünen Teppichs. (#01)

 

Wer nicht gerade auf helle und einfache Farben steht, kann sich für die Zimmergestaltung seines Schlafzimmers auch für eine Mustertapete entscheiden. Auch für das Jugendzimmer oder das neue Badezimmer ist das eine gute Idee. Solche Tapeten bringen Leben in einen Raum, ohne ihn unnötig zu überladen. Wichtig auch hier: Weniger ist mehr. Die ganzen Wände sollten besser nicht mit Mustern bedeckt sein. Zwei von vier Wänden reichen in der Regel vollkommen. Dieses Zimmer hat eine solche Mustertapete in einem schönen, unaufgeregten Grün.

Bei näherem Betrachten zeigt sich die genaue Planung der Zimmergestaltung. So passt das Muster der Tapete perfekt zum Muster des grünen Teppichs. Ergänzt wird das Thema „Grün“ durch eine Pflanze direkt am Bett und ein paar kleinere auf dem Kerzenhalter über dem Bett. Doch Vorsicht: Nicht alle Pflanzen sollte man in sein Schlafzimmer stellen. Manche können jedoch das Raumklima und sogar die Schlafqualität verbessern. Auch das Bett selbst hat grüne Elemente und passt dadurch gut in das Konzept der Zimmergestaltung. Der anderen Farben sind mit Grau, Weiß und Beige eher schlicht und unaufgeregt und machen der grünen Mustertapete so keine Konkurrenz.

Manche Schlafzimmer dienen nicht nur zum Schlafen und Ankleiden. Gerade Jugendzimmer sind in der Regel zusätzlich noch Wohnzimmer. (#02)

Manche Schlafzimmer dienen nicht nur zum Schlafen und Ankleiden. Gerade Jugendzimmer sind in der Regel zusätzlich noch Wohnzimmer. (#02)

 

Nicht nur zum Entspannen – Schlafzimmer mit Wohncharakter

Manche Schlafzimmer dienen nicht nur zum Schlafen und Ankleiden. Gerade Jugendzimmer sind in der Regel zusätzlich noch Wohnzimmer. Damit solche Räume nicht zu überladen wirken, sollte man sich für Möbel mit klaren Linien entscheiden. Für genug Stauraum sorgen Regalbretter an der Wand. Grundsätzlich hilft es, Möbel direkt an die Wand zu stellen, weil das Platz spart, beim Bett kann man aber auch mal eine Ausnahme machen.

Die Zimmergestaltung, die hier gezeigt wird, zeichnet sich vor allem durch die hellen Farben aus. Beige, Weiß und helles Grau lassen auch kleine Räume größer erscheinen. Außerdem eigenen sich solche Farben dazu, mehr Ruhe auch in einen Raum mit vielen Möbeln zu bringen. Der Spiegel über dem Bett und die Bilder in den passenden Farben fügen sich perfekt in die Zimmergestaltung ein.

 

Es muss nicht immer hell, schlicht und lichtdurchflutet sein und wer in seinem Schlafzimmer etwas Luxus möchte, muss bei der Zimmergestaltung trotzdem nicht auf Gold und Marmor setzten. (#03)

Es muss nicht immer hell, schlicht und lichtdurchflutet sein und wer in seinem Schlafzimmer etwas Luxus möchte, muss bei der Zimmergestaltung trotzdem nicht auf Gold und Marmor setzten. (#03)

 

Dunkle Farben und edle Stoffe: Alles für eine luxuriöse Zimmergestaltung

Es muss nicht immer hell, schlicht und lichtdurchflutet sein und wer in seinem Schlafzimmer etwas Luxus möchte, muss bei der Zimmergestaltung trotzdem nicht auf Gold und Marmor setzten. Wenn man sich für die richtigen Stoffe und Farben entscheidet, kann auch ohne viel Glanz ein edles Ergebnis erzielen. Ein gutes Beispiel dafür ist diese Zimmergestaltung. Decke, Wand und Bett sind in eher hellem Grau gehalten und bilden so einen Kontrast zu den dunklen Schränken und Türrahmen. Ergänzt wird dieser Hell-Dunkel-Kontrast von einem satten, dunklen Gelb, dass entfernt an Gold erinnert. Die verwendeten Stoffe sind eher schwer, die Gardinen haben dazu noch einen edlen metallischen Glanz. Durch die dunklen Akzente, das gedeckte Gelb und die schweren Stoffe wirkt das Schlafzimmer edel und luxuriös, die Kissen, Bilder und der Teppich fügen perfekt in das Farbschema ein.

 

 Das Bild zeigt ein gut gelungenes Beispiel für ein solches Vorgehen. Die Wände sind komplett in Weiß gehalten. (#04)

Das Bild zeigt ein gut gelungenes Beispiel für ein solches Vorgehen. Die Wände sind komplett in Weiß gehalten. (#04)

Weißer Raum und knallige Farben – Statement durch Möbel

Die Farbe der Wände ist einer der wichtigsten Punkte bei einer Zimmergestaltung. Ob Rot, Blau, Streifen oder Muster – die Farbe der Wände hat eine große Auswirkung darauf, welche Wirkung der Raum auf die Menschen darin hat. Man kann Farben also nutzen, um bestimmte Emotionen zu verstärken oder auszudrücken, oder aber man entscheidet sich dafür, die Wände Weiß zu lassen und stattdessen mit Möbeln Farbakzente zu setzten. Das Bild zeigt ein gut gelungenes Beispiel für ein solches Vorgehen.

Die Wände sind komplett in Weiß gehalten. Der Teppich setzt mit seinem auffälligen Muster als erste Statement und passt mit den schwarz-weißen Farben perfekt in das Zimmer. Kissen, Tagesdecke und Sitzkissen leuchten in verschiedene Blautönen und setzten so Akzente. Ein weiterer Hingucker ist das Kopfteil des Bettes aus Spahnholz und die rustikalen Nachttische. Deko wie die Lampen und die Lichterkette sind wieder in passendem Blau.

 

Thema Holz - Klare Linien und helle Farben. (#05)

Thema Holz – Klare Linien und helle Farben. (#05)

Thema Holz – Klare Linien und helle Farben

Man braucht nicht immer knallige Farben, Mustertapeten oder extravagante Dekoration. Manchmal kann auch schon ein Bett ein Statement sein. Dieses Bild zeigt das perfekt. Das Gestell des Bettes ist mit einer hellen Holzplatte in der Wand verankert und scheint fast über dem Boden zu schweben, der Rahmen ist breiter als normal. Wenn man ein solch außergewöhnliches Bett hat, kann man bei Rest der Zimmergestaltung zurückhalten. Ein weiteres Highlight des Zimmers ist die Holzdecke, die etwas dunkler als der Rest der Einrichtung ist und somit sofort in Auge springt. Auch der Rest der Einrichtung passt perfekt zum Thema des Raumes: Holz und helle, klare Linien.

 

Edel, aber schlicht - Helle Farben und weicher Teppich. (#06)

Edel, aber schlicht – Helle Farben und weicher Teppich. (#06)

Edel, aber schlicht – Helle Farben und weicher Teppich

Will man ein edles Schlafzimmer, muss man sich nicht unbedingt teuer Möble, mit Gold verzierte Lampen oder dunkle, schwere Teppiche anschaffen. Zwar wirken dunklere Möbel oft luxuriöser als helle, aber auch mit einer Einrichtung in cremigen Weiß oder hellem Grau lässt sich ein Zimmer edel gestalten. Ein gutes Beispiel dafür ist dieses Schlafzimmer, das fast ausschließlich in verschiedenen Grau- und Weißtönen gestaltet wurde. Das Bett ist schlicht und modern, ohne viel Schnickschnack.

Die Nachttische und Lampen folgen den geraden Linien des Bettes. Die Möbel sind ausschließlich in einem etwas dunkleren Grau gehalten, genau wie die Gardinen. Ein weißer Sessel mit passendem Tischchen machen den Raum zusammen mit dem hellgrauen Teppich noch etwas freundlicher, das schwarzweiße Bild über dem Bett setzte das Farbschema fort. Farbakzente werden lediglich durch das rot-gold gemusterte Kissen und die goldene Decke gesetzt. Beide Farben sind eher warm und kontrastieren so schön mit dem eher kühlen Grau und Weiß.

 

Nicht immer hat man eine große Wohnung, in der man neben dem eigenen Schlafzimmer auch noch ein Wohn- und Arbeitszimmer einrichten kann. (#07)

Nicht immer hat man eine große Wohnung, in der man neben dem eigenen Schlafzimmer auch noch ein Wohn- und Arbeitszimmer einrichten kann. (#07)

Klein, aber fein: Schlaf-, Wohn- und Arbeitszimmer in einem

Nicht immer hat man eine große Wohnung, in der man neben dem eigenen Schlafzimmer auch noch ein Wohn- und Arbeitszimmer einrichten kann. Auch ein Jugendzimmer muss viele Funktionen vereinen: Lernen, Schlafen oder sich mit Freunden treffen. Wenn man nur ein Zimmer für sich hat, das all diese Aufgaben erfüllen soll, muss man sich bei der Zimmerplanung einige Gedanken machen. Schließlich muss der begrenzet Platz sinnvoll genutzt werden.

Dieses Bild zeigt, wie es geht. Bei der Einrichtung des kleinen Zimmers wurde auf extravagante Möbel und knallige Farben verzichtet. So wirkt der Raum weder überladen noch unruhig. Ein schöner Akzent wurde mit der dunkelgrauen Strukturtapete gesetzt, die eine der vier Wände ziert. Bett und Schreibtisch folgen diesem Farbschema, genau wie die Bilder und Dekoration. Der Nachttisch bietet mit seinen beiden Schubladen zusätzlichen Stauraum, was in einem kleinen Zimmer immer von Vorteil ist.

 

 Nicht nur Möbel kann man als Eyecatcher verwenden, auch Farben setzten hervorragend Statements. Zu knallige Farben sind in einem Raum wie dem Schlafzimmer, der eigentlich für Ruhe und Entspannung sorge soll, keine gute Idee. (#08)

Nicht nur Möbel kann man als Eyecatcher verwenden, auch Farben setzten hervorragend Statements. Zu knallige Farben sind in einem Raum wie dem Schlafzimmer, der eigentlich für Ruhe und Entspannung sorge soll, keine gute Idee. (#08)

Statement durch Farben – Die blaue Wand

Nicht nur Möbel kann man als Eyecatcher verwenden, auch Farben setzten hervorragend Statements. Zu knallige Farben sind in einem Raum wie dem Schlafzimmer, der eigentlich für Ruhe und Entspannung sorge soll, keine gute Idee. Akzente lassen sich damit aber wunderbar setzten. Beschränkt man zum Beispiel die Farbe auf nur eine Wand, erscheint der Raum gleich lebendiger, ohne zu hektisch zu wirken.

Das Bild zeigt eine solche Zimmergestaltung: Das knallige Blau lässt den Raum modern und freundlich erscheinen und passt gut zu dem dunklen Holzfußboden. Das helle Bett aus Holz hebt sich wunderbar von der blauen Wand ab und rundet die Gestaltung des Zimmers perfekt ab.

 

Wenn man bei Gestalten des eigenen Zimmers zunächst keine wirklichen Ideen hat, kann es helfen, sich ein bestimmtes Thema für die Zimmergestaltung zu suchen. (#09)

Wenn man bei Gestalten des eigenen Zimmers zunächst keine wirklichen Ideen hat, kann es helfen, sich ein bestimmtes Thema für die Zimmergestaltung zu suchen. (#09)

Backsteine und Rohre: Industrieflair im Schlafzimmer

Wenn man bei Gestalten des eigenen Zimmers zunächst keine wirklichen Ideen hat, kann es helfen, sich ein bestimmtes Thema für die Zimmergestaltung zu suchen. Das können zum Beispiel Holz, das Meer oder aber eckige Formen sein. Im Trend liegen aber auch Zimmer mit Industrieflair. Das Bild zeigt ein Schlaf- und Arbeitszimmer mit dieser Gestaltung. Das Highlight des Raumes ist die Backsteinwand in Weiß.

Zusammen mit den Rohren entsteht so eine rustikale und industrielle Atmosphäre. Hat man keine Backsteinwand in seinem Zimmer, so lässt sich der Effekt gut mit spezieller Fototapete nachbilden. Der Rest des Raumes ist fast ausschließlich in Schwarz und Weiß gehalten, lediglich die Nachttische in Rot und Gelb setzen mit ihren knalligen Farben einen willkommenen Akzent.


Bildnachweis:©Fotolia-Titelbild: Nikita Kuzmenkov -#01:Nikita Kuzmenkov -#02:arsdigital -#03: zhu difeng-#04: Photographee.eu -#05: Photographee.eu -#06:  Worawuth  -#07:Photographee.eu  -#08: Robert Kneschke -#09: denisismagilov

 

Tags: , , , , , , , , ,

Sabrina MüllerZimmergestaltung: 10 Ideen fürs Schlafzimmer

Leave a Comment