Gelochte Bleche: Audi setzt auf Lochblech-Fassaden

0

Gelochte Bleche: der Automobilhersteller Audi setzt auf Lochblechfassaden aus Aluminium für das neu zu errichtende Terminal des Konzerns. So entstanden nach und nach die Autohäuser und konzerneigenen Gebäude im ganz individuellen Look, der das neue Corporate Design des Unternehmens perfekt präsentiert.

Gelochte Bleche: Audi im neuen Corporate Design

Audi hat sein Corporate Design gründlich überarbeitet und bereits vor ca. vier Jahren entschieden, dass die Marke moderner werden soll. In dem Zuge wurde auf Lochblech-Fassaden gesetzt, in deren Look künftig alle Autohäuser des Konzerns erstrahlen sollen. Das Material der Wahl ist dabei Aluminium. Gelochte Bleche aus Aluminium sind leicht zu verarbeiten, vielseitig einsetzbar und überaus robust.

Die Terminals bestechen durch die hochwertig wirkende Lochblechfassade, wobei die metallischen Strukturen klar hervortreten. Das gesamte Gebäude wirkt damit hochwertiger und dennoch leichter, einladender, heller. Den Ruf der Zuverlässigkeit und Beständigkeit kann Audi mit den neuen Terminals durchaus unterstreichen – die Hightech Fahrzeuge der Moderne punkten neben der technisch anmutenden Gestaltung der Fassaden umso mehr. Beides wird miteinander verbunden und führt zu einem ganz individuellen Corporate Design.

Hochwertige Lochblechfassaden

Das neue Audi-Terminal des Autohauses Otto Grimm (dieses war das erste Gebäude des Konzerns, welches mit der neuen Fassade ausgestattet und damit aufgewertet wurde) wirkt hochwertig – ebenso, wie es laut des neuen Konzepts auch sein soll. Die Fassadengestaltung unterstreicht perfekt die Zuverlässigkeit der Fahrzeuge, die sich in der gehobenen und oberen Mittelklasse sowie in der Oberklasse bewegen. Beeindruckend wurde die Gestaltung der Lochblechfassade umgesetzt. Dabei werden die Bleche, welche für die Fassaden verwendet werden, aus einer Hand gefertigt. Die Blechfassade des eben genannten Autohauses war damit nur der Anfang. Nach diesem erfolgreichen Erstprojekt werden alle Terminals derart gestaltet werden. Bei der Neugestaltung der Fassaden der Audi-Autohäuser wurde zum Beispiel auf eine Innenraumbeleuchtung in Form von Deckenflutern gesetzt, die über einen speziell entwickelten Abdeckrahmen eingebaut wird. Der Rahmen selbst ist be- und entlüftbar. Die Treppengeländer und die Verkleidungen diverser Brüstungen sind individuell zu fertigen.

Details zur Lochblechfassade

Die Lochblechfassade aus Aluminium ist perforiert, wobei eine etwa 50prozentig offene Fläche entsteht. Gleichzeitig wurde sie horizontal gekantet und. Damit die Fassade optisch gefällt, erfolgte die Eloxierung in hellem Silber. Eine Mindestdicke von 25 my wurde eingehalten, dies ist laut DIN 17611 vorgeschrieben. Die Standardpaneelen weisen ein Kantmaß von 2500 x 750 mm auf. Die reihenweise versetzte Lochung ist mit einer Sechsecklochung ausgestattet im Maß 61,5 x 26 mm.

Die Unterkonstruktion richtet sich nach dem Wandaufbau und muss individuell berücksichtigt werden. Es gibt verschiedene Angebote für sehr günstige Befestigungssysteme bis hin zu intelligenten Systemen, die einen weiteren Aufbau problemlos zulassen.


Bildnachweis: © morguefile.com – dantada

About Author

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply