Whirlpool, Sauna & Co.: Eine Oase der Ruhe und Erholung – direkt bei Ihnen Zuhause

0

Wandverkleidungen aus Schiefer, beruhigende Klänge, heißes Wasser im Whirlpool und die angenehme Wärme der Sauna. Was zuerst nach einem teuren Wellness-Hotel klingen mag, wird für immer mehr Menschen wahr. Schließlich lassen sich Dachboden und Keller optimal nutzen, um auch zu Hause ein wahres Wohlfühlerlebnis zu genießen.

Mal eine ganz private Auszeit nehmen

Nach einem stressigen Arbeitstag sehnen sich viele nach Ruhe und Geborgenheit. Da die meisten Bäder doch nicht gerade mit erholsamem Luxus locken, bleibt oftmals nur die Alternative eines Spa-Besuches. Doch selbst wenn diese Wellness-Einrichtungen erholsam sind, muss sich die Entspannung dennoch mit anderen Besuchern geteilt werden. Immer mehr Haushalte entscheiden sich daher für die Einrichtung kleiner privater Spas und Wellness-Zimmer. Statt Gerümpel findet sich im Keller dann Whirlpool, Sauna und Co. Und es gibt viele Möglichkeiten sich eine Ruhe-Oase in den eigenen vier Wänden zu erschaffen.

Verwandeln Sie Ihr Bad in einen Wellnessbereich

Wenn in der Wohnung oder im Haus nicht ausreichend Platz für ein ganzes Wellness-Zimmer ist, bietet es sich an, ein Badezimmer zum Spa umzugestalten. Besonders wichtig für die perfekte Entspannung ist es, optische Ruhe zu schaffen. Dies bedeutet vor allem auch Geräumigkeit: Stellen Sie nicht jeden Zentimeter des Raumes zu. Das wirkt schnell bedrückend und ist daher eher kontraproduktiv. Deshalb sollten Sie auch auf große, wuchtige Schränke verzichten. Setzen Sie stattdessen auf offene Wandregale, in denen Sie die großen Wellness-Handtücher problemlos und hübsch verstauen können. Hochwertige Badezimmermöbel wie von Möbel Inhofer helfen Ihnen dabei, Ihren Raum aufgeräumt und gemütlich wirken zu lassen, sodass der Entspannung nichts mehr im Weg steht.

Sorgen Sie für entspannende Bade-Momente

Hervorragend geeignet sind freistehende Badewannen, die ein Gefühl des Freiliegens vermitteln. Wenn es um die Badewanne geht, haben Sie große Auswahlmöglichkeiten geräumiger und luxuriöser Modelle, in denen der Alltag ganz schnell vergessen werden kann. Für den besonderen Effekt können Sie sich auch eine Sprudelmatte für die Badewanne besorgen, um das Whirlpool-Erlebnis zu sich nach Hause zu holen. Ganz ohne großen Aufwand lassen sich auch kleine farbige Leuchten an der Wanne anbringen, die herrliche Lichteffekte ins Wasser zaubern.

Luxus bereits unter der Dusche

Die tägliche Bad-Routine kann alles andere als langweilig sein. Mit multifunktionsfähigen Duschköpfen und bodengleichen Duschkabinen lassen sich gänzlich neue Möglichkeiten eröffnen. Im Baumarkt sind bereits für einen kleinen Preis Aufsätze mit Massage- und Regenfunktion erhältlich. Wer ein wenig mehr Geld in die Hand nehmen möchte, kann zu Tropenschauer-Duschsystemen greifen. Diese vermitteln das unglaubliche Gefühl, im Regenwald zu stehen und den warmen Schauer des Regens auf der Haut zu spüren. In Kombination mit eingebauten LED-Leuchten können Sie eine behagliche und einladende Atmosphäre in Ihre Duschkabine zaubern.

Auch beim Neubau einer Dusche stehen Ihnen viele Optionen offen:

  • offene Duschen,
  • versteckter Abfluss
  • oder gar eine Liege-Dusche.

Doch egal wofür Sie sich letztendlich entscheiden:
Achten Sie auf ausreichend Raum.
Nur so können Sie beim Duschen richtig entspannen.

Ihr eigenes Wellness-Zimmer einrichten

Immer mehr Menschen schaffen sich ihr persönliches Spa in den eigenen vier Wänden. Ein leerstehendes Zimmer ist dafür ideal geeignet. Sie können Keller oder Dachgeschoss ganz nach Ihren Wünschen in einen Ort der Entspannung und Verwöhnung verwandeln.

Dabei muss es sich nicht immer um ein Nasszimmer handeln. Auch ein Rückzugsraum für Ruhe, Meditation und Yoga bringt Ausgelassenheit in Ihr Leben. Schaffen Sie hier ausreichend Raum für sich und Ihre Erholung. Um aber gänzlich auf Spa und Wellness zu setzen, lässt sich ein Raum auch in eine professionelle Sauna- und Badelandschaft verwandeln.

Wellness ganz einfach Zuhause genießen

Besonders ein Keller ist der ideale Raum, um die eigenen Träume von Sauna und Co. zu verwirklichen. Dank weniger Fenster ist hier ausreichend Privatsphäre gewährleistet, die für vollkommene Entspannung und Ruhe wichtig ist. Weiterhin sind hier die wichtigsten Anschlüsse für alle Geräte und Einrichtungen meist schon vorhanden und müssen nicht erst aufwendig gelegt werden.

Da Keller oftmals kühler sind als der Rest des Hauses, sollten Sie an gute Heizmöglichkeiten denken, damit Sie während Bad und Erholung nicht frieren. Sehr praktisch hierfür sind auch Fliesen mit einer Fußbodenheizung. So können Sie sich selbst im Winter barfuß durch Ihren Wellness-Raum bewegen. In Absprache mit einem Fachmann lassen sich tolle Pools und Whirlpools einbauen, die Sie nun nicht mehr nur in Hotels und Spas genießen können.

Den Alltagsstress in der eigenen Sauna wegschwitzen

Heimsaunen sind schon lange kein Ding der Unmöglichkeit. Besonders platzsparende, ausziehbare Modelle passen bereits in mittelgroße Räume und versprechen heiße Entspannung, wann immer Ihnen danach ist. Für die richtige Installation und die Auswahl eines passenden Modells lohnt es sich, einen Experten hinzuziehen.

Schließlich müssen einige Bedingungen wie etwa eine richtige Belüftung und Dämmung beachtet werden. Als Alternative sind heutzutage auch Sauna-Komplettbausätze ab tausend Euro aufwärts erhältlich. Die meist hölzernen Elemente lassen sich problemlos miteinander verschrauben. Anschließend wird die Kabine nur noch aufgestellt, abgedichtet und der Elektroofen angeschlossen. Den nötigen Starkstromanschluss darf jedoch nur ein zugelassener Elektriker legen.

Entspannungszone: Oftmals helfen die richtigen Accessoires dabei, ein exotisches Spa-Gefühl zu vermitteln. (#02)

Entspannungszone: Oftmals helfen die richtigen Accessoires dabei, ein exotisches Spa-Gefühl zu vermitteln. (#02)

So schaffen Sie die richtige Atmosphäre für Ruhe und Entspannung

Jeder, der schon einmal in einem Spa oder im Wellness-Bereich eines Hotels war, weiß, dass mit der Einrichtung eine ganz bestimmte Stimmung entsteht. Diese gilt es für Ihr Wellness-Zimmer Zuhause nachzuempfinden. Mit diesen Richtlinien sollte Ihnen dies ohne Probleme gelingen.

Mit den richtigen Farben arbeiten

Wenn es um Erholung und Gelassenheit in einem Raum geht, ist es unabdinglich, sich Gedanken über die Farbabstimmung zu machen. Passende Töne wirken beruhigend, harmonisch und regenerierend – genau, was Sie für ein eigenes Spa suchen. Als Faustregel für die Farbwahl gilt: Halten Sie es natürlich und maritim. Die natürlichen Töne erhalten Sie vor allem durch den Einsatz natürlicher Materialien. Wandverkleidungen aus Naturstein, wie etwa Schiefer oder Granit passen hervorragend in einen Raum, der für die Erholung gedacht ist.

Auch Sand- und helle Brauntöne ergeben hervorragend beruhigende Kombinationen. Wenn Sie speziell Ihre Ausgeglichenheit fördern möchten, ist Ihnen Blau, Violett oder Rosa zu empfehlen. Diese Farben strahlen angenehme Harmonie und Ruhe aus und eignen sich deshalb auch als Wandfarbe. Grün hingegen wirkt revitalisierend und erfrischend.

Lassen Sie es Licht werden

Eine warme Beleuchtung ist essentiell für ein gemütliches Ambiente. Am einfachsten lässt sich dies mit indirektem Licht und Wandleuchten erreichen. Auch große Duftkerzen verhelfen Ihnen in einen Zustand der Entspannung. Besonders praktisch sind Lichtquellen, deren Farbe sich verändern lässt. Je nach Stimmung können Sie nun Ihr Zimmer in die gewünschten Farben tauchen. Um die Atmosphäre abzurunden, können Sie sanfte Musik spielen lassen, die Sie zur Ruhe bringt.

Auf die Details kommt es an

Oftmals helfen die richtigen Accessoires dabei, ein exotisches Spa-Gefühl zu vermitteln. Neben den passenden Materialien und Farben gehören vor allem große, weiche Wellnesshandtücher zum Kern der Ausstattung. Im Idealfall gehören dazu noch passende Bademäntel, in die Sie sich nach entspannenden Bädern und erwärmenden Saunagängen hüllen können.

Eine gemütliche Liege für die Ruhephasen gehört ebenso in einen ordentlichen Wellness-Bereich wie angenehme Düfte, Kerze und hübsche Blumen. Besonders beliebt als Dekoration sind hierbei Orchideen, kombiniert mit kleinen Buddha-Skulpturen, die einen Hauch Urlaubsfeeling und Exotik in den Raum bringen. Zu einem optimalen Erlebnis gehören außerdem heißer Kräutertee und ein anschließendes, erfrischendes Wasser mit Früchten.

Mit passenden Materialien arbeiten

Holz und Naturstein passen ideal in einen Wellness-Bereich. Luftige Möbel in hellem Holz lassen den Raum geräumig und gemütlich wirken. Für Textilien sollten Sie ebenfalls auf natürliches Material wie Baumwolle und Leinen setzen, die Ihrer Haut schmeicheln und warmhalten. Auch vereinzelte glänzende Oberflächen aus Glas können das Gesamtbild hervorragend abrunden. Geschickt platzierte Spiegel helfen außerdem dabei, einen Raum größer wirken zu lassen.


Bildnachweis: © Fotolia Titelbild:Alena Ozerova – #01 lilkin – #02 racamani

Über den Autor

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Lassen Sie eine Antwort hier