Risikolebensversicherung bei Baufinanzierung: optimal absichern!

0

Die eigene Baufinanzierung abzusichern ist sehr wichtig, doch wie? Die meisten Bauherren leben ihren Traum von eigenen Haus viele Jahre lang, bis ihr Wunsch in die Tat umgesetzt und schlüsselfertig übergeben werden kann. Und auf diesem Weg können Unglücke passieren, die ein solches Projekt schnell zum Scheitern bringen, wenn Sie sich nicht absichern. Damit Sie den Überblick behalten und durch den plötzlichen Tod eines Familienmitgliedes die Finanzierung der eigenen vier Wände nicht zur existenzbedrohenden Belastung wird, sind einige Vorkehrungen zu treffen.

Versicherungsschutz: Versicherungssumme im Todesfall für Partner oder Hinterbliebene

Einer der ersten Schritte ist zweifelsohne eine Risikolebensversicherung abschließen. Sie sichert den Partner und die Kinder nach einem Unglück finanziell ab und minimiert das Risiko mit einem Schuldenberg da zu stehen. Sie empfiehlt sich vor allem, wenn das eigene Häuschen noch abbezahlt werden muss. Denn die durchschnittlichen Kosten für ein Haus von 200.000 Euro sind normalerweise von Familien erst nach etwa 20 Jahren abgestottert.
Und wenn der Hauptverdiener ohne Absicherung stirbt, kann die Schuldenlast für die Hinterbliebenen in der Familie leicht erdrückend wirken. Eine Risikolebensversicherung bietet den Angehörigen in einem Fall wie Tod finanzielle Sicherheit, indem Sie die Summe direkt erhalten.

Bauherren und Immobilienkäufer haben bei der Risikolebensversicherung besonders gute Karten – sie profitieren durch die kontinuierliche Rückzahlung von einer ständigen Verringerung der Darlehenssumme. Die Restschuldversicherung kann über die Laufzeit abnehmen. indem die Versicherung jährlich an den Tilgungsplan angepasst wird. Alternativ gibt es auch einen linear fallenden Versicherungsschutz, hier sinkt die Versicherungsleistung jährlich um einen konstanten Betrag.

Tarif wird an die versicherte Person angepasst

Zum Service sollte gehören, dass die Laufzeit einer Risikolebensversicherung individuell angepasst werden kann. So ist für eine junge Familie mit kleinen Kindern eine Vertragsdauer von 20 Jahren sinnvoll. Für ältere Ehepaare, deren Kinder schon aus dem Haus sind, ist auch ein Vertrag mit einer kürzeren Laufzeit und Schutz möglich.

Mit einer Risikolebensversicherung sind die Hinterbliebenen optimal abgesichert, und das schon für unter zehn Euro pro Monat.

Vorsicht ist geboten bei der Begrifflichkeit: Eine Risikolebensversicherung ist nicht mit einer Lebensversicherung oder Kapitallebensversicherung zu verwechseln, weil hier auch der Aspekt der Kapitalanlage im Vordergrund steht und die Kosten hoch sind. Dagegen sind die Beiträge für eine private Risikolebensversicherung für den Versicherten überraschend günstig.

Die Stiftung Warentest hat für Sie verschiedene Anbieter getestet. Finden Sie hier Antworten auf detailliertere Fragen, wie z.B. Gesundheitsprüfung, andere Bedingungen für Raucher, den günstigsten Tarif, einen online Vergleich der Beiträge und vieles mehr:
Risikolebensversicherungen im Test.


Bildnachweis: © www.pixabay.com

About Author

Hans-Jürgen Schwarzer

Hans-Jürgen Schwarzer (Link Google+) leitet die Online-Agentur schwarzer.de software + internet gmbh. Als Unternehmer und Verleger in Personalunion wie auch als leidenschaftlicher Blogger gehört er zu den Hauptautoren von startup-report.de. Innerhalb seiner breiten Palette an Themen liegen dem Mainzer Lokalpatriot dabei vermeintlich „schräge“ Ideen oder technische Novitäten besonders am Herzen.

Leave A Reply