Was kostet 1 Kubikmeter Wasser?

0

Eine Party am Pool – wer würde nicht davon träumen. Doch wie viel Wasser braucht ein Pool? Und: Was kostet 1 Kubikmeter Wasser? Wir haben bei Versorgern und Kommunen die Tarife recherchiert und verglichen. Wo die teuersten Wasser-Städte sind und wo das kühle Nass am billigsten ist, das zeigen wir jetzt und hier.

Was kostet 1 Kubikmeter Wasser in…

In Deutschland erlassen Städte Gebühren Ordnungen und Satzungen. Dort wird festgeschrieben, was ein Kubikmeter Wasser in dieser Stadt kostet. Wer die Gebühren und Entgelte der Städte und Kommunen gegenüberstellt und vergleicht, der wird schnell feststellen, dass es äußerst teure und einige sehr günstige Wasser-Städte gibt. Wir haben in der nachfolgenden Tabelle die Wasserpreise ausgewählter Städte und Kommunen gegenübergestellt.

Was kostet 1 Kubikmeter Wasser?
Deutsche Städte im Vergleich
Stadt Preis für 1 Kubikmeter Wasser (brutto) Schmutzwassergebühr für 1 Kubikmeter Abwasser
Mainz 1,780 € 1,400 €
Augsburg 1,890 € 1,420 €
Düsseldorf 1,895 € 1,520 €
München 1,650 € 1,560 €
Stuttgart 2,863 € 1,690 €
Würzburg 2,180 € 1,790 €
Hamburg 1,920 € 2,140 €
Fulda 1,900 € 2,150 €
Berlin 1,813 € 2,210 €
Borken 2,470 € 2,300 €
Wiesbaden 2,090 € 2,320 €
Flensburg 1,720 € 2,330 €
Wuppertal 1,883 € 2,960 €
Mettmann 1,951 € 2,990 €
Quelle: Angaben der jeweiligen Versorger

Wie setzt sich der Preis für 1 Kubikmeter Wasser zusammen?

Wer glaubt, die Wasserpreise ließen sich so einfach vergleichen wie die Preise für Benzin, der irrt sich. Denn der Wasserpreis setzt sich aus mehreren Einzelpreisen zusammen, die aufaddiert den Wasserpreis der Stadt oder Kommune ergeben. Also aufgepasst!

  • Der Preis pro 1 Kubikmeter Trinkwasser
    Trinkwasser ist in diesem Fall das Leitungswasser. Die Wasserwerke der Stadt liefern dieses Wasser per Leitung direkt ins Haus. Wofür wir dieses Wasser verwenden ist gleichgültig – es heißt Trinkwasser, auch wenn wir es zur Toilettenspülung einsetzen.
  • Der Preis pro 1 Kubikmeter SchmutzwasserSchmutzwasser ist alles Wasser, das unsere Wohnung wieder verlässt. Die Stadtwerke machen es sich einfach und berechnen den Preis pro Kubikmeter Schmutzwasser für jeden Kubikmeter Trinkwasser, den wir erhalten haben. Das Entgelt wird für das Einleiten des Schmutzwassers in das Abwassernetz und die Aufbereitung des Abwassers verwendet.

Zu diesen beiden Preisen kommt noch ein weiterer Aufschlag hinzu, den wir für die Bereitstellung des Wasserzählers entrichten. Dieser Preis wird einmalig jährlich aufgeschlagen – kann jedoch auch monatlich abgerechnet werden. Der Preis für die Bereitstellung des Zählers richtet sich nach der Größe des Zählers, die sich wiederum im Durchfluss durch den Zähler ausdrückt. Den jährlichen Aufschlag muss man dann auf die jährlich bezogene Wassermenge umlegen.

Beispiel: So berechnet man den Preis für 1 Kubikmeter Wasser

Unser Beispiel haben wir für eine vierköpfige Familie aufgestellt. Wir gehen davon aus, dass diese Familie pro Jahr ungefähr 40 Kubikmeter Wasser verbraucht. Für die Preisberechnung haben wir mittlere Preise aus der obigen Wasserpreistabelle verwendet. Ihr Preis kann also geringfügig darüber oder darunter liegen, je nachdem, in welcher Stadt Sie wohnen.

  • Für 40 Kubikmeter Trinkwasser berechnet die Kommune 40 x 2,00 Euro/Kubikmeter = 80 Euro Gebühren.
  • Für 40 Kubikmeter Abwasser berechnet die Kommune 40 x 3,50 Euro/Kubikmeter = 140 Euro Gebühren.
  • Der Wasserzähler wird von der Kommune mit jährlich 50 Euro berechnet.

Addiert man die drei Teilbeträge, so kommt man auf insgesamt 80 + 140 + 50 = 270 Euro für die 40 Kubikmeter Wasser. Jetzt kann man die 270 Euro auf die bezogenen 40 Kubikmeter Wasser umlegen, also einfach durch 40 dividieren. 1 Kubikmeter Wasser kostet also 6,75 Euro. (= 270 Euro / 40 Kubikmeter)

Der Arbeitspreis – oder was kostet 1 Kubikmeter Trinkwasser in Deutschland?

Wir sprechen hier über den Wasserpreis für einen Kubikmeter. Wenn wir über das Mineralwasser im Supermarkt reden, dann geht es stets um den Preis für eine Flasche, also für einen Liter Mineralwasser. Ob 3 Euro für einen Kubikmeter Wasser viel oder wenig sind, darüber kann man streiten. Wenn wir den Preis für das Mineralwasser dagegenhalten, dann sollten wir schmunzeln, denn der Preis des Mineralwassers ist um ein Vielfaches höher als der Wasserpreis der Kommunen.

Das Trinkwasser unserer Stadt kostet und etwa 2 Euro pro Kubikmeter. Das sind auf den Liter umgelegt nur 0,2 Cent! Im Supermarkt zahlen wir für Mineralwasser das 7- bis 25-fache des Trinkwassers.

Wieviel Wasser bekommen wir für einen Euro? Unsere Stadt liefert uns für den einen Euro etwa 500 Liter Wasser. Im Supermarkt bekommen wir je nach Sorte nur 2-6 Flaschen Mineralwasser. Doch das Leitungswasser steht dem Mineralwasser in Sachen Qualität in nichts nach – im Gegenteil! Das haben Untersuchungen ergeben.

Wenn wir mal in anderen Ländern stöbern gehen, werden wir feststellen, dass es große Unterschiede gibt. Der hohe Preis des Mineralwassers im Vergleich zum Leitungswasser ist jedoch überall präsent. Dennoch ärgerlich: Deutschland belegt Platz 3 in der Liste der teuersten Wasser-Länder der Welt.

Soviel kostet Schmutzwasser – oder was kostet 1 Kubikmeter Abwasser?

Für das schmutzige Wasser greifen die Städte ihren Bürgern unterschiedlich tief in die Tasche. Die obige Tabelle zeigt das deutlich. Die Stadtwerke in Mainz halten sich löblich zurück und geben sich mit 1,40 Euro pro Kubikmeter Abwasser zufrieden. In Mettmann ist der Preis für das Abwasser deutlich schmutziger: 2,99 Euro soll der Kubikmeter Abwasser dort kosten. Das ist mehr als das Doppelt für die gleiche Leistung. Wer beruflich umzieht, sollte bei der Wahl des künftigen Wohnorts also auch einen Blick in die Gebührensatzung der potenziellen neuen Heimat werfen. Es kann sich lohnen!

Welcher Preis gilt pro Quadratmeter für Regenwasser?

Die Stadt und Kommune berechnet nicht nur das einmal bereitgestellte Trinkwasser als Schmutzwasser. Auch das Regenwasser oder Niederschlagswasser wird als Schmutzwasser berechnet, schließlich muss auch dieses Wasser ins Abwassernetz eingeleitet, abgeführt und gereinigt werden. Je größer das Grundstück ist, umso mehr Regenwasser sammelt sich hier und wird auch von der Kommune in Rechnung gestellt.

Hier berechnet die Kommune einen Preis pro Quadratmeter Grundstücksfläche. Darüber hinaus fließen in die Berechnung auch die befestigte Fläche des Grundstücks und die sogenannten wasserundurchlässigen Flächen mit ein. Zu letzteren gehören bei Supermärkten zum Beispiel die Parkplätze als versiegelte Fläche. Bei privaten Haushalten wird in die Berechnung die Fläche des Dachs einbezogen.

Das Entgelt für das Regenwasser – die Niederschlagswassergebühr – liegt je nach Stadt zwischen 0,65 Euro und 2,00 Euro pro m² Fläche. Jährlich muss man bei einem mittelgroßen Einfamilienhaus mit 140 bis 210 Euro Niederschlagsgebühr rechnen können.

Wieviel kostet 1 Kubikmeter Wasser in Italien?

Im Land der Pizza und Pasta ist alles besser! Nein, ist es nicht, aber beim Wasser schon. In Italien zahlt man für Wasser nur ein Drittel so viel wie in Deutschland. In China und Indien ist Wasser am billigsten. Gegenüber den beiden Kandidaten ist Deutschland etwa zehnmal so teuer.

Was kosten 1.000 Liter Wasser weltweit?
Land Preis pro 1 Kubikmeter Wasser
Dänemark 7,64 €
Australien 5,00 €
Deutschland 4,63 €
Frankreich 3,94 €
Großbritannien 3,69 €
Tschechische Republik 3,14 €
Kanada 2,71 €
Polen 2,69 €
USA 2,57 €
Japan 2,21 €
Portugal 1,96 €
Türkei 1,85 €
Spanien 1,84 €
Italien 1,56 €
Russland 0,86 €
Südkorea 0,65 €
Mexiko 0,59 €
China 0,39 €
Indien 0,12 €
Quelle: Statista, Jahr 2011

Über den Autor

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier