Wohnungssuche: Clevere Wege, um die richtige Immobilien zu finden

0

Wer auf Wohnungssuche ist, lernt immer wieder etwas Neues kennen, denn mittlerweile gibt es unzählige Möglichkeiten, nach denen ein passender Mieter oder Käufer ausgewählt wird. Die richtige Vorbereitung ist daher alles.

Viel Erfolg bei der Wohnungssuche: Immobilien suchen, finden und mieten

Auch in stark gefragten Wohngegenden der Großstädte ist es durchaus möglich, bei der Wohnungssuche erfolgreich zu sein und die vermeintlich perfekte Wohnung zu finden. Doch ob sich die Wohnung mieten lässt, steht auf einem ganz anderen Blatt!

Selbst auf dem Wohnungsmarkt verfügbare Immobilien sind aus teils unerklärlichen Gründen immer noch nicht vermietet und werden nur nach teils seltsam anmutenden Kriterien vergeben. Doch es ist nicht zwingend leichter, wenn jemand eine Wohnung von Privat mieten möchte, auch diese Vermieter stellen oft unglaubliche Forderungen. Diese beginnen schon bei der Frage, ob denn eine Bewerbungsmappe mitgebracht wurde. Die Wohnungssuche gleicht einem Vorstellungsgespräch, spielt jedoch nach nicht definierten Regeln.

Video: Was mache ich wenn,… Wohnungssuche | Galileo | ProSieben

Die wichtigsten Tipps zur Wohnungssuche

Wer die perfekte Wohnung mieten möchte, sollte die nachfolgenden Tipps beherzigen. Der Wohnungsmarkt ist voller Immobilien, die in die engere Auswahl kommen und deren Anmietung nur aufgrund einer Nichtbeachtung der folgenden Punkte unmöglich wird.

  1. Gut vorbereitet ist halb gemietet

    Hierin liegt der Start einer erfolgreichen Wohnungssuche: Diese benötigt eine gute zeitliche Planung! Wichtig ist daher, nie unter Zeitdruck zu suchen, sondern möglichst einen zeitlichen Puffer zwischen Beginn der Wohnungssuche und tatsächlich nötigem Umzug einzuplanen. Viele Wochen können verstreichen, ehe ein Mietvertrag unterschrieben werden kann. Als Faustregel sollten hier zwischen drei und vier Monate eingeplant werden.

    Geht es um den Kauf einer Eigentumswohnung, ist sogar noch mehr Zeit einzuplanen. Zur Vorbereitung zählt auch, die erfragten Unterlagen zusammenzustellen, denn häufig werden zum Beispiel Nachweise über eine unbefristete Anstellung sowie Bonitätsnachweise gefragt. Genau diese sind es, die in die Bewerbungsmappe gelegt werden, die dem Eigentümer oder Makler bei der Besichtigung ausgehändigt werden kann.

    Wichtig ist daher, nie unter Zeitdruck zu suchen, sondern möglichst einen zeitlichen Puffer zwischen Beginn der Wohnungssuche und tatsächlich nötigem Umzug einzuplanen. ( Foto: Adobe Stock - Antonioguillem )-

    Wichtig ist daher, nie unter Zeitdruck zu suchen, sondern möglichst einen zeitlichen Puffer zwischen Beginn der Wohnungssuche und tatsächlich nötigem Umzug einzuplanen. ( Foto: Adobe Stock – Antonioguillem )

  2. Wohnung mieten von Privat?

    Wohnung mieten über den Makler? Oder doch lieber von Privat? Wichtig ist dabei vor allem die Kenntnis über die Kosten. Trägt diese der Vermieter, ist ein Wohnung mieten über den Makler ebenso sinnvoll. Dieser ist dann Ansprechpartner, sollte es Fragen zum Kaufvertrag geben. Außerdem haben Makler auch mit rechtlichen Dingen mehr Erfahrung. Gleichzeitig kann das Wohnung mieten von Privat einfacher sein, weil individuelle Absprachen möglich sind.

  3. Über Networking eine neue Wohnung finden

    Je mehr Menschen wissen, dass jemand auf Wohnungssuche ist, desto mehr können Augen und Ohren offenhalten und nach den passenden Immobilien Ausschau halten. Vielleicht weiß jemand aus dem Sportverein, wo eine Wohnung frei ist? Oder ein Bekannter zieht selbst um und kann einen Nachmieter suchen. Selbst die sozialen Medien können genutzt werden, allerdings sollte hier auf die Privatsphäre-Einstellungen geachtet werden. Die eigene Wohnungssuche sollte nicht öffentlich, sondern nur unter den wirklichen Freunden (die auch im echten Leben bekannt sind) laufen.

  4. Wohnung mit Wohnberechtigungsschein finden?

    Der Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein besteht dann, wenn mit dem eigenen Einkommen eine örtlich festgelegte Grenze unterschritten wird. Der Vorteil des Wohnberechtigungsschein liegt darin, dass damit auch öffentlich geförderte Wohnungen bei der Wohnungssuche berücksichtigt werden können. Mit etwas Glück lässt sich die Traumwohnung schlechthin finden!

  5. In unbeliebten Stadtteilen suchen

    Auch unbeliebte Stadtteile können reizvoll sein. Zumindest muss sich ein Bewerber hier mit deutlich weniger Anwärtern auf die Wohnung messen und die Chance ist größer, die betreffende Wohnung mieten zu können. So lässt sich in jedem Fall eine Übergangslösung finden, wenn beispielsweise der Termin für den Auszug aus der bisherigen Wohnung immer näher rückt und die Traumwohnung noch nicht gemietet werden konnte.

    Auch auf der Suche nach einer Eigentumswohnung kann erst einmal auf eine solche Notlösung ausgewichen werden. Wichtig ist aber, dass die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel vorhanden ist, wenn kein eigenes Auto zur Verfügung steht.

    Auch unbeliebte Stadtteile können reizvoll sein. ( Foto: Adobe Stock-bnenin )

    Auch unbeliebte Stadtteile können reizvoll sein. ( Foto: Adobe Stock-bnenin )

  6. Suchkriterien genau festlegen

    Viele Menschen gehen zwar gut vorbereitet in die Wohnungssuche, legen aber ihre eigenen Suchkriterien zu hoch an. Die hellste, modernste und am stärksten nachgefragte Wohnung zum niedrigen Preis mieten zu können, ist utopisch! Wer nur ein bestimmtes Budget zur Verfügung hat, muss Abstriche in puncto Ausstattung oder Lage der Wohnung hingegen oder noch länger suchen, um etwas Annehmbares zu finden.

    Wer dort wohnen will, wo scheinbar alle eine Wohnung bekommen möchten, muss entweder durch etwas ganz Besonderes überzeugen oder sollte sich von der Traumwohnung schon einmal verabschieden. Nur mit sehr viel Glück lassen sich die meisten Kriterien bei der Wohnungssuche erfüllen!

  7. Eigene Hausverwaltung benachrichtigen

    Es kann sich lohnen, bei der bisherigen Hausverwaltung nachzufragen. Oft haben solche Verwaltungen verschiedene Häuser oder Wohnungen in unterschiedlichen Städten oder Stadtvierteln in der Betreuung und können demzufolge Auskunft über alternative Wohnungen geben. Diese finden sich vielleicht genau in dem Stadtviertel, in dem die eigene Suche gerade läuft!

  8. Nach Tauschangeboten suchen

    Es findet sich einfach keine passende Wohnung? Eventuell kommt ein Wohnungstausch infrage! Beim Makler oder auf einschlägigen Immobilienportalen im Internet sowie natürlich auf eBay-Kleinanzeigen lässt sich eine entsprechende Suchanzeige formulieren. Wichtig ist aber, dass der eigene Vermieter einen Nachmieter akzeptiert. Ist das nicht der Fall, wird das auch nichts mit dem Wohnungstausch.

  9. Schnell sein hilft

    Die ideale Wohnungsanzeige ist erschienen? Dann kommt es jetzt auf das Tempo an! Hilfreich ist es da, wenn bereits ein Anschreiben verfasst wurde, welches nur noch individualisiert werden muss. Hier ist insbesondere auf die richtige Anrede der zuständigen Person zu achten, außerdem muss die Immobilie genannt werden, um die es geht. Nicht die eigenen Kontaktdaten vergessen, die vollständig sein sollten und verschiedene Möglichkeiten der Kontaktieren bieten müssen.

    Des Weiteren sollte ein kurzes Motivationsschreiben verfasst werden und jederzeit genutzt werden können. Warum soll die Wohnung gemietet werden und was sind persönliche Eigenschaften, die überzeugend wirken? Hierbei sollten auch die geplante Mietdauer, das Gehalt, die Art der Beschäftigung sowie der Beruf genannt werden.

    Die ideale Wohnungsanzeige ist erschienen? Dann kommt es jetzt auf das Tempo an! ( Foto: Adobe Stock - Kzenon )

    Die ideale Wohnungsanzeige ist erschienen? Dann kommt es jetzt auf das Tempo an! ( Foto: Adobe Stock – Kzenon )

    Wichtig sind demnach die folgenden Unterlagen:- Steckbrief mit den Daten zur eigenen Person

  • Persönliches Anschreiben
  • Bescheinigung vom aktuellen Vermieter über die Freiheit von Mietschulden
  • Kopie des Personalausweises
  • aktuelle Schufa-Auskunft
  • letzte Gehaltsabrechnung

Alle diese Unterlagen werden in eine Bewerbungsmappe gelegt und können dann bei Bedarf im Rahmen des Besichtigungstermins überreicht werden. Dazu ein Tipp: Die Bewerbungsmappe für eine Wohnung gleicht dem Modell für einen Job. Auch hier muss ein schönes Deckblatt gestaltet werden, die Schrift muss gut leserlich und sollte ohne Schnörkel sein. Lebenslauf und die oben genannten Unterlagen folgen.

  • Bei der Besichtigung überzeugen

    Mietinteressenten, die pünktlich sind und ein gepflegtes Äußeres zeigen, haben schon einmal deutlich bessere Karten, um die Traumwohnung zu bekommen. Außerdem ist natürlich ein höfliches Auftreten Pflicht, die Daten aus der Wohnungsanzeige sollten in jedem Fall bekannt sein. Es hinterlässt keinen guten Eindruck, wenn genau diese Daten vor Ort noch einmal erfragt werden.

  • Im Gedächtnis bleiben

    Die letzten Tipps für die Wohnungssuche befassen sich mit dem Vermieter bzw. mit dem Makler. Jeder Interessent für eine Wohnung sollte versuchen, Vermieter oder Makler im Gedächtnis zu bleiben.

    Das ist nicht nur mit den oben genannten Punkten möglich, sondern auch durch ein höfliches Nachfragen zum aktuellen Stand der Wohnungsvergabe. Nicht direkt am nächsten Tag, doch nach wenigen Tagen ist ein höfliches Nachfragen erlaubt. Aber bitte nicht auf die Nerven gehen, denn damit lässt sich kein Vermieter davon überzeugen, die Wohnung genau an diese Person zu vergeben.

Die vorstehend genannten Tipps basieren alle darauf, dass die Suche nach der idealen Wohnung entsprechend vorbereitet wird. Wer Hals über Kopf nach einer neuen Wohnung sucht, wird selten genau die Traumimmobilie finden!

Über den Autor

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Lassen Sie eine Antwort hier