Akustik Schallpegelmessungen mit den geeigneten Vorrichtungen

0

In vielen Branchen und Bereichen ist es sehr wichtig, rund um die eigenen Akustik Schallpegelmessungen die Kontrolle zu behalten und die exakten Lautstärken auf diese Weise zu kontrollieren.

Akustik Schallpegelmessungen: Kontrolle behalten

Mit den richtigen Produkten und Messgeräten wird dies problemlos möglich, sodass sich auch Detailanpassungen schnell und übersichtlich erkennen lassen. Der Schallpegel wird hierbei zum entscheidenden Maßstab für Akustik Schallpegelmessungen um in allen Bereichen die Kontrolle zu behalten und eine gezielte Erhebung durchführen zu können.

So kann die Lautstärke gemessen werden

Die Akustik Schallpegelmessungen basieren daher auf der exakten Einschätzung der Lautstärken, um diese mit anderen Geräuschen vergleichen zu können. Hierbei setzen sich die verschiedenen Belastungen an einem Ort zusammen, sodass eine hörbare Gesamtbelastung entsteht. Diese lässt sich entsprechend durch die Frequenz erfassen und auf diese Weise messen. Bei der Wahl des geeigneten Messgeräts sollte daher auf den gewünschten Messbereich geachtet werden, um alle Stärken zu erfassen. Je nach Anwendungsbereich fällt diese eher gering oder hoch aus, sodass sich die Unterschiede visualisieren lassen.

Für den privaten Bereich sind hierbei die kleineren Systeme meist vollkommen ausreichend, um den Schallpegel bis beispielsweise 140 dB darstellen zu können. Für das menschliche Ohr werden stärkere Geräusche zudem schnell zu einer großen Belastung, weshalb diese speziellen Geräte außerhalb der Industrie auch kaum Anwendung finden. Um jedoch nicht nur den allgemeinen Lärm zu erfassen, sind vollwertige Akustik Schallpegelmessungen entscheidend, um über exakte Werte zu verfügen. Die Ergebnisse normierter Geräte haben hierbei in Notsituationen auch vor Gericht Bestand, sodass zu hohe Lautstärken problemlos selbstständig erhoben und aufgezeichnet werden können.

Video: Schallpegelmessung beim Auto

Analyse der vorhandenen Frequenz

Das Arbeitsprinzip der Schallpegelmesser basiert hierbei auf der Bestimmung der Frequenz. Diese gibt die Höhe des Schalls an, der wiederum von der Häufigkeit der Druckschwankungen abhängig ist. Umso mehr Schwingungen in kurzer Zeit entstehen, desto höher wird der Ton auch für den Menschen wahrnehmbar. Ab einem Wert von etwa 20.000 Hertz sind die Lautstärken nicht mehr mit dem eigenen Gehör wahrnehmbar und werden auf diese Weise nicht übermittelt. Die untere Grenze der Hörbarkeit liegt hingegen bei etwa 16 Hertz.

Die Frequenzen stellen in der praktischen Anwendung hingegen einen eher unhandlichen Wert dar, weshalb der Schalldruck immer in Dezibel angegeben wird. Die Darstellung dieser Werte ist grundsätzlich logarithmisch aufgebaut, um für eine transparentere Erhebung der Werte sorgen zu können. Eine Erhöhung des Schallpegels um 10 dB entspricht daher einer Verzehnfachung der Intensität des Schalls. Das Erhöhen um 20 dB steht dann wiederum für eine Verhundertfachung, 30 dB entsprechen dann der Vertausendfachung. So steigen die Messwerte für die Lautstärken nicht parallel, sondern innerhalb der vorgegebenen Skala logarithmisch.

Zur Verdeutlichung der verschiedenen Lautstärken lassen sich zahlreiche Beispiele des Alltags wählen. (Foto-Shutterstock: Mavo)

Zur Verdeutlichung der verschiedenen Lautstärken lassen sich zahlreiche Beispiele des Alltags wählen. (Foto-Shutterstock: Mavo)

Welche Geräusche verfügen über welche Lautstärke?

Zur Verdeutlichung der verschiedenen Lautstärken lassen sich zahlreiche Beispiele des Alltags wählen. Diese geben exakt wieder, welche Geräusche für das eigene Ohr zu einer Belastung werden und mit welchen Höhen noch beruhigende Klänge verbunden werden.

Die folgenden Beispiele haben die meisten Menschen schon erlebt, sodass die Geräusche möglichst exakt übertragbar werden:

  • Atmen – 10 dB
  • Uhrticken – 30 dB
  • Regen – 55 dB
  • Staubsauger – 70 dB
  • Laute Gespräche – 80 dB
  • Orchester – 90 dB
  • Kopfhörermusik – 95 dB
  • Schlagzeug – 110 dB
  • Diskomusik – 110 dB
  • Presslufthammer – 120 dB
  • Autorennen – 140 dB

Ab bestimmten Frequenzen werden die einzelnen Geräusche zu einem krankmachenden Lärm. Bis 65 dB werden Töne von Menschen in der Regel als angenehm und leise empfunden, ab etwa 80 dB wird es laut. Zwischen etwa 85 dB und 95 dB wird der zunehmende Lärm zu einem dauerhaften Krach, der nach einer gewissen Zeit für nachhaltige Schäden am Ohr sorgen kann. In der eigenen Umgebung bietet es sich bei Verdacht daher an, genaue Akustik Schallpegelmessungen durchzuführen.

Das menschliche Ohr ist nicht für jede <strong>Tonhöhe</strong> gleich empfindlich. (Foto-Shutterstock: Drotyk Roman )

Das menschliche Ohr ist nicht für jede Tonhöhe gleich empfindlich. (Foto-Shutterstock: Drotyk Roman )

Bewertung des Schallpegels durch Kurve A

Das menschliche Ohr ist nicht für jede Tonhöhe gleich empfindlich. Rund um die Akustik Schallpegelmessungen gibt es daher auf frequenzabhängige Empfindlichkeiten, die innerhalb der Messung durch Bewertungskurven nachgebildet wird. Die Kurve A steht hierbei für die wissenschaftlich anerkannten dB-Werte, die wiederum in mehrere Kategorien unterteilt werden. Auch hierbei werden die verschiedenen Lautstärken mit Erscheinungen aus dem Alltag gleichgesetzt, um diese klar definierbar und einschätzbar zu machen.

Die Arbeit mit dem Schallpegelmesser basiert daher international auf den Erhebungen der Kurve A, die im bereits aufgeführten Zusammenhang zu den Frequenzen steht. Entsprechend der Intensität des Schalls entstehen daher auch die unterschiedlichen Wahrnehmungen, die sich wiederum in mehrere Ebenen unterteilen lassen und nur in bestimmten Bereichen hörbar sind. Für weitere Erhebungen sind dann nur Laborbedingungen möglich, in denen auch Geräusche von weniger als 16 dB hörbar werden und sich mit den anderen Lautstärken verbinden lassen.

Akustik Schallpegelmessungen</strong> sind auf dieser Grundlage in verschiedensten Bereichen einsetzbar, sodass sich sowohl geschäftlich als auch privat für eine exakte Bestimmung sorgen lässt. (Foto-Shutterstock:  Roman Zaiets )

Akustik Schallpegelmessungen sind auf dieser Grundlage in verschiedensten Bereichen einsetzbar, sodass sich sowohl geschäftlich als auch privat für eine exakte Bestimmung sorgen lässt. (Foto-Shutterstock: Roman Zaiets )

Die Anwendungsbereiche der Akustik Schallpegelmessungen

Akustik Schallpegelmessungen sind auf dieser Grundlage in verschiedensten Bereichen einsetzbar, sodass sich sowohl geschäftlich als auch privat für eine exakte Bestimmung sorgen lässt. Besonders mit kleineren Geräten werden daher im privaten Kontext die Lautstärken überprüft, um entsprechend der Lautstärkenverordnungen für eine Überprüfung zu sorgen. Während der Nachtruhe ist hierfür beispielsweise die Zimmerlautstärke vorgeschrieben, die den Wert von 80 dB nicht überschreiten sollte.

Besonders in der Industrie kann es allerdings häufig zu höheren Lautstärken kommen, die für das bloße Ohr schnell zu dauerhaften Schädigungen führen. Aus diesem Grund sind bei der Erhebung dieser Lautstärken auch geeichte Systeme erforderlich, um die eigenen Schutzmaßnahmen im Betrieb zu kalkulieren und entsprechend der Frequenzen anzupassen. Werden die vorhandenen Lautstärken hierbei zur Belastung, ist konkrete Maßnahmen für mehr Lärmschutz vorgeschrieben. So kann ein separater Hörschutz durch Kopfhörer beispielsweise für eine Verringerung der Belastung am Arbeitsplatz sorgen, um die Gesundheit der Mitarbeiter auf diese Weise zu fördern.

Video:Schallquellen mit der SoundCam zu lokalisieren

Besondere Ausführungen für Infra- und Ultraschall

Die Bestimmung von Infraschall und Ultraschall sind im Vergleich zu klassischen Lautstärken auch in der Erhebung nur sehr schwierig zu beachten. Im Infraschall liegt die Schwierigkeit bei der begrenzten Nachweisbarkeit, da Geräusche mit weniger als 8 Hertz nicht einfach messbar sind. Hierzu gehören beispielsweise Signale von Windkraftanlagen, die mit dem menschlichen Ohr nicht hörbar sind, dennoch ein gewisses Geräusch ausstrahlen.

Das Gegenteil zum Infraschall stellt dann hingegen der Ultraschall dar. Bei diesem liegen die Erscheinungen über der Hörschwelle und beginnen bei etwa 20.000 Hertz. Manche Tiere verfügen hierbei über die Fähigkeit zur Wahrnehmung derartiger Höhen, die sich für Menschen jedoch nur mithilfe der Technik erheben lassen. Für den eigenen Haushalt ist beispielsweise die Energiesparlampe ein gutes Beispiel, da die verbundene Technik für derart hohe Töne sorgt, dass diese vom menschlichen Ohr nicht mehr wahrgenommen werden können.

Akustik Schallpegelmessungen: Lösungen

Für die eigenen Akustik Schallpegelmessungen sind natürlich auch vollwertige Messstrukturen erforderlich. Diese sollten technisch auf dem neusten Stand sein, um immer für eine korrekte Erhebung sorgen zu können und richtige Ergebnisse zu ermitteln. Die folgenden Aspekte sollten daher durch jeden Schallpegelmesser abgedeckt werden:

  • Automatisierung der Messung
    Gute Messgeräte schaffen es, die Messungen möglichst automatisch durchzuführen. Für die Erhebung des Schalldrucks müssen somit keine Knöpfe mehr betätigt werden, sodass die gemessenen Ergebnisse jederzeit über das Display erkennbar sind. Auch die Abschaltung sollte hierbei möglichst automatisch funktionieren, damit sich die maximalen Kapazitäten der Geräte nutzen lassen und für eine effiziente Anwendung gesorgt ist.
  • Anzeige technischer Details
    Neben der reinen Lautstärke sollten gute Geräte auch über weitere Details verfügen, sodass sich über einen längeren Zeitraum beispielsweise der Mittelwert erheben lässt. Mit integrierten Stoppuhren oder Zeitfunktionen wird es somit jederzeit möglich, Messdaten zu halten und mit weiteren Erhebungen zu verbinden.
  • Speicherung der Messdaten
    Um auch nach längerer Zeit einen direkten Vergleich ziehen zu können, sollten sich die Messdaten möglichst speichern lassen. So können die Anwender auch zu späteren Zeitpunkten noch auf die bisherigen Ergebnisse zurückgreifen, um zeitliche Bezüge herzustellen. Das Messgerät wird somit zu einer Art Datenbank für alle Messwerte rund um die Lautstärken.

Die Vorteile guter und exakter Messgeräte

Mit mehr Funktionen rund um die Messgeräte steigen letztendlich auch die Möglichkeiten für die Durchführung der Akustik Schallpegelmessungen. Sowohl im privaten als auch geschäftlichen Bereich wird es daher schnell möglich, die vorhandenen Lautstärken zu erheben und auf dem integrierten Display anzeigen zu lassen. Durch präzise Messungen, das Halten von Daten und die Automatisierung der Datenerhebung wird es schnell und unkompliziert möglich, an jedem Ort für eine möglichst exakte und sichere Messung zu sorgen.

Bei vielen Geräten ist es zudem machbar, mehrere Anwendungen miteinander zu kombinieren und die Akustik Schallpegelmessungen somit besser zu steuern. Auch kleinere Geräte können hierbei durchaus potenzial haben, um Daten gezielt speichern zu können oder für entsprechende Echtzeitmessungen zu sorgen. Im gewerblichen Bereich sind Überprüfungen für die Qualität von Produkten sowie die Überwachung von Messungen und architektonischen Erhebungen daher entscheidend, weshalb zuverlässig arbeitende Geräte ausgewählt werden sollten.

Gute Messgeräte schaffen es, die Messungen möglichst automatisch durchzuführen. Für die <strong>Erhebung des Schalldrucks</strong> müssen somit keine Knöpfe mehr betätigt werden, sodass die gemessenen Ergebnisse jederzeit über das Display erkennbar sind. (Foto-Shutterstock:  Aaron Amat )

Gute Messgeräte schaffen es, die Messungen möglichst automatisch durchzuführen. Für die Erhebung des Schalldrucks müssen somit keine Knöpfe mehr betätigt werden, sodass die gemessenen Ergebnisse jederzeit über das Display erkennbar sind. (Foto-Shutterstock: Aaron Amat )

Das sollten gewerbliche Akustik Schallpegelmessungen bieten

Die gewerblichen Messgeräte müssen dann natürlich auch auf sehr laute Umgebungen angewendet werden können, um zwischen mehreren Faktoren zu filtern. In vielen Situationen sollen hierbei konkrete Lautstärken von Geräten oder spezifischen Arbeitsprozessen ermittelt werden, was mit den Geräten für den privaten Bereich nur sehr schwer möglich wird. Gewerbliche Sonderausführungen sind daher meist nur auf dem Fachmarkt erhältlich, um minimale Detailunterschiede zu ermitteln und die eigenen Akustik Schallpegelmessungen somit auf ein neues Niveau anzuheben.

Für den privaten Gebrauch reichen die vorhandenen Systeme vollkommen aus, um die Töne sowie die damit verbundenen Frequenzen zu ermitteln. Mit der geeigneten Technik entstehen somit in jeder Branche neue Möglichkeiten, sodass sich Lautstärken exakt erheben und messen lassen. So wird der vorhandene Schalldruck nicht mehr länger zu einer undefinierten Größe, wodurch exakte und vollwertige Ergebnisse entstehen. Moderne Geräte und gute Verbindungen ermöglichen daher eine Optimierung und stetige Verbesserung der Akustik Schallpegelmessungen.

About Author

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply