Stilvolle Deckenleuchten: Individuelles und passendes Design

0

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Das gilt auch für die Auswahl der Deckenleuchten, die schier unendlich ist. Vor dem Kauf sollte sich daher jeder die Frage stellen: Welche Deckenleuchten passen zu mir und meinen Räumen?

Deckenleuchten für jeden Raum: Grundsätzliche Fakten zur Beleuchtung

Deckenleuchten sollen einen Raum erhellen und dafür sorgen, dass sich die Bewohner einer Wohnung oder eines Hauses wohlfühlen. Doch sie sorgen nicht nur für ein angenehmes Licht, sondern auch für das nötige Maß an Sicherheit, was spätestens dann klar wird, wenn jemand versucht, in einem nicht ausreichend beleuchteten Zimmer von A nach B zu gelangen. Doch auch wenn immer mehr Menschen dem Trend nach einer smarten Beleuchtung folgen, so sind klassische Deckenleuchten nicht aus der Mode gekommen. Hier das Wichtigste zu Lampen und Leuchten.

Das passende Leuchtmittel für Lampen und Leuchten

In den meisten Fällen finden sich in Deckenleuchten LEDs als Leuchtmittel, teilweise werden auch Halogenlampen gewählt. Die früher üblichen Glühlampen sind längst nicht mehr erhältlich, sie haben sich als echte Stromfresser erwiesen und wurden aus Umweltschutzgründen vom Markt genommen. Halogenlampen sind deutlich günstiger im Kaufpreis als LEDs und erreichen ihre maximal mögliche Helligkeit nach kurzer Zeit.

Sie stellen eine realitätsgetreue Farbwiedergabe sicher und sorgen für ein natürliches Licht. Gegenstände, die von Halogenlampen erhellt werden, erscheinen wie mit Sonnenlicht beschienen. LEDs hingegen sind beim Kauf deutlich teurer, warten jedoch mit einer längeren Lebensdauer auf. Sie haben einen höheren Wirkungsgrad und setzen Strom daher sehr effektiv in Licht um. LEDs weisen gegenüber herkömmlichen Glühlampen eine Energieersparnis von bis zu 80 Prozent auf.

Deckenleuchten sollen einen Raum erhellen und dafür sorgen, dass sich die Bewohner einer Wohnung oder eines Hauses wohlfühlen. ( Foto: Adobe Stock- Angelov )

Deckenleuchten sollen einen Raum erhellen und dafür sorgen, dass sich die Bewohner einer Wohnung oder eines Hauses wohlfühlen. ( Foto: Adobe Stock- Angelov )

Die richtige Farbtemperatur

Nicht nur das Leuchtmittel muss gut gewählt werden, auch die Farbtemperatur muss passend sein. Das heißt, dass bei der Wahl der Deckenleuchte bzw. des Leuchtmittels auch darauf geachtet werden sollte, denn die Farbtemperatur hat einen direkten Einfluss darauf, wie wohl oder motiviert man sich in dem betreffenden Raum fühlt.

Warmweiß wirkt gedämpft und ist blendfrei, dafür werden aber Schlafhormone ausgeschüttet. Ein helles Weiß mit einem Wert von mindestens 4000 Kelvin lässt jeden munter sein und ermöglicht ein konzentriertes Arbeiten. Sind immer gute Lichtverhältnisse gewünscht, sollte eine kaltweiße Lichtquelle genutzt werden, der Farb-Wert sollte bei 6000 Kelvin liegen.

Die Art der Bestrahlung

Ebenfalls wichtig zu beachten ist die Art der Bestrahlung. Diese kann direkt erfolgen, sodass das Licht von der Decke auf den Boden fällt und dort für mehr Helligkeit sorgt. Das punktuelle Licht kann sich aber nicht flächig verteilen und ist daher für ein Kinderzimmer eher ungünstig. Am Schreibtisch ist ein punktuelles Licht ebenfalls nicht sinnvoll, hier sollte eine Schreibtischlampe für die lokal benötigte Beleuchtung sorgen, ansonsten helfen Deckenleuchten, die mithilfe eines Spiegels Licht reflektieren und so den Raum erhellen.

Angesichts der Vielzahl an Lampen und stromsparende Deckenlampen LED an den Decken sind aber noch weitere Kriterien für die Auswahl wichtig. Unter anderem muss es um die Frage gehen, ob es sich um eine smarte Beleuchtung mit zentraler Steuerung handeln soll.

Bei der Auswahl der passenden Deckenleuchte kann es nicht nur darum gehen, dass eine der infrage kommenden Lampen optisch gefällt. ( Foto: Adobe Stock-SL ADV_)

Bei der Auswahl der passenden Deckenleuchte kann es nicht nur darum gehen, dass eine der infrage kommenden Lampen optisch gefällt. ( Foto: Adobe Stock-SL ADV_)

So lässt sich die individuell passende Deckenleuchte finden

Bei der Auswahl der passenden Deckenleuchte kann es nicht nur darum gehen, dass eine der infrage kommenden Lampen optisch gefällt. Wichtig ist auch, dass sie für den jeweiligen Raum ideal ist. Wer sich nun aber mit dem Angebot an Deckenleuchten befasst, stellt sich angesichts der unüberschaubaren Anzahl schnell die Frage: Welche Deckenleuchte ist die richtige für mich?

Die passende Deckenleuchte für jeden Raum

Zuerst muss geklärt werden, ob das Lichtkonzept eine smarte Beleuchtung zulassen soll oder ob auf eine ganz traditionelle Beleuchtungsvariante gesetzt wird.

Wer die perfekte Lampe finden will, muss dazu noch einige weitere Punkte zur Deckenleuchte beachten:

  • mit Deckenleuchten wird der ganze Raum beleuchtet
  • direkt unter der Leuchte ist es am hellsten, Randbereiche des Zimmers werden vom Licht nicht gut erfasst
  • Leuchten können an der Decke als Strahler, Pendel oder Balken angebracht werden
  • Spotlampen auch mit mehreren Spots sind möglich

Unter den zahlreichen Angeboten gibt es nun passende Lampen für das Wohn- und Schlafzimmer, für das Kinder- oder Arbeitszimmer. Auch Bad und Küche können mit passenden Deckenleuchten ausgestattet werden.

Das ist für die einzelnen Räume wichtig:

  • Leuchten für die Küche

    Küche und Essbereich sollen möglichst hell sein, wobei der Essbereich auch gern dimmbar sein kann. Es ist daher ratsam, auf zwei verschiedene Leuchten zu setzen. LED-Strahler sind für die Bereiche oberhalb der Arbeitsplatten ideal, damit genügend Licht bei der Vor- und Zubereitung des Essens vorhanden ist. Ideal ist es, wenn die Leuchtkörper noch individuell ausgerichtet werden können, sodass sich bei Bedarf eine punktuelle Beleuchtung ergibt. Über dem Esstisch bietet sich eine Pendelleuchte an, die bestenfalls noch höhenverstellbar ist.

    Küche und Essbereich sollen möglichst hell sein, wobei der Essbereich auch gern dimmbar sein kann. ( Foto: Adobe Stock- Aleks Kend)

    Küche und Essbereich sollen möglichst hell sein, wobei der Essbereich auch gern dimmbar sein kann. ( Foto: Adobe Stock- Aleks Kend)

  • Leuchten für das Wohnzimmer

    Im Wohnzimmer soll es opulent zugehen? Dann ist ein Kronleuchter die richtige Wahl. Er steht für Luxus und sorgt für viel Licht in dem Raum. Ob hier nun ein klassischer Kronleuchter oder eine moderne Variante gewählt wird, bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen sowie der Anpassung an den Stil des gesamten Zimmers. Auch runde Deckenleuchten sind im Wohnbereich ideal, unter ihnen gibt es mittlerweile zahlreiche Designerstücke. Ebenfalls infrage kommen dimmbare Lampen, damit der kuschelige Fernsehabend nicht bei Flutlicht abgehalten werden muss.

  • Leuchten für das Schlafzimmer

    Eine große Deckenleuchte sorgt dafür, dass es im Schlafzimmer hell genug ist, um vor dem Kleiderschrank stehend das passende Outfit zu wählen. Kleine Nachttischlampen ergänzen das Lichtkonzept, außerdem können kleine Spots sogar das Innere des Kleiderschranks beleuchten. Wer nachts häufiger aufstehen muss, kann zudem auf einen Bewegungsmelder setzen, sodass nicht erst mühsam und schlaftrunken der Lichtschalter gesucht werden muss.

  • Leuchten für den Badbereich

    Schlichte Leuchten sind für das Bad ideal. Dort soll es möglichst hell sein, ein eventuell vorhandener Kosmetikspiegel sollte separat beleuchtet werden können. Am Spiegelschrank bzw. am Wandspiegel sollte eine Wandleuchte für zusätzliches Licht sorgen, damit das Gesicht bei der Kosmetik oder beim Schminken beleuchtet werden kann, ohne dass Schatten darauf zu sehen sind. Wer gern länger in der Badewanne liegt, profitiert von einer dimmbaren Deckenleuchte, die ein sanftes Schummerlicht verbreitet.

    Schlichte Leuchten sind für das Bad ideal. ( Foto: Adobe Stock-demphoto_)

    Schlichte Leuchten sind für das Bad ideal. ( Foto: Adobe Stock-demphoto_)

  • Leuchten für das Kinderzimmer

    Die passende Leuchte für das Kinderzimmer soll den Raum gut erhellen, denn vor allem in den Wintermonaten spielen die Kleinen häufig drinnen. Dabei ist wichtig, dass das Licht bis auf den Fußboden reicht und dass alle Zimmerbereiche beleuchtet sind. Am Bett sollte sich eine kleine Lampe befinden, die bei Bedarf nachts angestellt werden kann, ohne dass die große Deckenleuchte genutzt werden muss. Ein kleines Nachtlicht kann zusätzlich für ein zartes Schummerlicht sorgen.

Welche ist die beste Deckenleuchte für mich?

Wenn die Lichtkonzepte für jedes Zimmer stehen, kann es an die Auswahl der passenden Deckenleuchte gehen. Welche die individuell geeignetste ist, hängt nicht nur von der Größe und vom verwendeten Leuchtmittel ab, sondern auch vom Design der Leuchte. Ob klassisch mit einer eckigen oder runden Form, ob asymmetrisch gestaltet oder futuristisch angehaucht: Geschmäcker sind verschieden und für jeden von ihnen ist die passende Lampe erhältlich.

Kronleuchter und LED-Deckenleuchten sind wahre Hingucker, auch eine Leuchte im Retro-Stil kann der Blickfang schlechthin sein. Hier muss nun jeder selbst entscheiden, welche Art der Leuchte individuell am passendsten ist und wo designtechnisch die eigenen Vorlieben liegen.

Neben der Form spielt auch die Farbe des eventuell vorhandenen Lampenschirms eine Rolle, denn diese sollte ebenfalls mit der Einrichtung harmonieren. Gleichzeitig besteht hierbei die Möglichkeit, über die Farbwahl ein echtes Highlight für den Raum zu bestimmen.

Über den Autor

Lassen Sie eine Antwort hier