Wand streichen: Ideen für Muster, Farben & Streifen

0

Ein Raum kann dank einer frisch gestrichenen Wand gänzlich anders aussehen als vorher. Es kommt hier allerdings auf eine geschickte Farbwahl an, auf die richtige Technik beim Streichen und auf eine ideale Platzierung bestimmter Details, damit die neu gestaltete Wand aussieht, als hätte ein Profi Hand angelegt. Die folgenden Tipps geben einmal einen kurzen Überblick über die Möglichkeiten, die sich beim Wand-Streichen bieten.

Tipps & Tricks zur Wandgestaltung

Im Folgenden möchten wir viele Anregungen zur Gestaltung der Wand mit Farbe geben. Die künstlerische Gestaltung der Räume ist auch besonders wichtig, um sich im Zuhause richtig wohl zu fühlen. Doch neben dem Wände streichen ist auch das Dekorieren ein wichtiger Aspekt, um es sich wohnlich zu machen.

Hack #1: Bilderkrallen schaffen Fotopinnwände

Zur Gestaltung mit Bildern und Fotos gehört häufig Hämmern und Nageln. Um die unschönen Löcher in der frisch gestrichenen Wand zu vermeiden, gibt es zum Beispiel die Bilderkralle:

Hack #2: Magnetkrallen Set

Eine weitere Möglichkeit sind Magnetkrallen. Auch sie kommen ohne Nagel und Hammer aus. Sie stützen sich auf eine Methode mit einem speziellen Magneten:

1. Gestreifte Wand mit Blickfang

1. Gestreifte Wand mit Blickfang

1. Gestreifte Wand mit Blickfang

Diese Idee ist für einen Raum sehr gut geeignet, in dem es auf die Ausstrahlung von Frische, Modernität und Stilbewusstsein ankommt. Ein Flur kann in der Art gestaltet werden, auch für einen Geschäftsraum ist eine solche Wand interessant. Wichtig ist, dass immer nur eine Wand mit diesen kräftigen Blockstreifen gestaltet wird, ansonsten dürften die Wände Beklemmungsgefühle auslösen. Die aufgebrachte Perle im Riesenformat, die mit verschiedenen Strahlen verbunden ist, stellt einen Blickfang dar, der seinesgleichen sucht: Unaufdringlich und dennoch alle Blicke auf sich ziehend verschönert er die ansonsten sehr gleichförmige Wand.

Wer sich für eine gestreifte Wand entscheidet, ist sicher ein eher unkonventioneller Typ. Das eignet sich weniger für Menschen, die ihre Wand streichen und als Ziel nur etwas frische Farbe verteilen möchten. Man kann auch fast davon ausgehen, dass die meisten Menschen dieses ungewöhnliche Muster als zu unruhig empfinden. Keine Frage, die Riesenperle ist ein echter Hingucker und lenkt vom Streifenformat etwas ab. Der Kontrast in Schwarz-Weiß bleibt wohl trotzdem für die meisten Wohnungsbesitzer zu heftig.

2. Dezente Wand in Pastelltönen im Streifendesign

2. Dezente Wand in Pastelltönen im Streifendesign

2. Dezente Wand in Pastelltönen im Streifendesign

Natürlich kann eine solche Wand auch durch eine Tapete gestaltet werden – hier wurde aber auf das Streichen gesetzt. Wichtig ist dabei, dass die jeweiligen Streifen gut abgeklebt werden, damit die Farbe nicht unerwünscht verlaufen kann. Die Technik an sich ist recht einfach: Sie messen die Wand aus und teilen sie in gleich große Streifen. Danach streichen Sie die Streifen in einer Farbe und lassen diese trocknen. Die Ränder der bereits gestrichenen Streifen werden mit Malerkrepp überklebt und Sie können die zweite Farbe aufbringen. Wenn auch diese getrocknet ist, ziehen Sie das Malerkrepp ab und können sich an der nunmehr zweifarbig gestreiften Wand erfreuen.

3. Rot als warmer Kontrast

3. Rot als warmer Kontrast

3. Rot als warmer Kontrast

Eine Wand im Streifendesign zu gestalten mag einfach sein, doch die passende Farbwahl ist mitunter nicht ganz so leicht. Wie bei diesem Beispiel: Wäre es hier nur bei den Grautönen geblieben, so würde diese Wand sehr kalt und trist wirken. Ganz clever wurde daher ein roter Streifen als Blickfang mit aufgenommen, sodass sich nicht nur ein farbliches Highlight ergibt, sondern auch eine gewisse Wärme in den Raum gebracht wird. Eine solche Wand ist zum Beispiel für ein Wohnzimmer sehr gut geeignet, würde sich aber auch in einem Arbeitszimmer gut machen.

Wer eine Wand streichen will und ein elegantes Streifenmuster wünscht, sollte sich über diese Variante informieren. Längst nicht so dominant wie das Schwarz-Weiß-Muster von eben und schön aufgelockert durch sie unterschiedlichen Farben und Größe der Streifen. Kombiniert mit den roten Vasen, ergibt sich hier ein harmonischer Blickfang, der viele Liebhaber finden dürfte. Generell wird die Farbe Rot hier wohl am sinnvollsten verwendet, bietet sie sich doch als ein freundlicher Kontrast zu den hell- bis dunkelgrauen Elementen an. Diese Streifenvariante ist nicht aufdringlich und passt ohne Frage in zahlreiche Wohnungen.

 

4. Idee: Farbkontraste für Anfänger der Wandgestaltung

4. Idee: Farbkontraste für Anfänger der Wandgestaltung

4. Idee: Farbkontraste für Anfänger der Wandgestaltung

Eine Wand in nur einer Farbe zu streichen, sollte selbst Anfängern möglich sein. Dabei wird hier bei diesem Beispiel auf zwei Farben gesetzt, die aber vom Boden bis zur Decke aufgebracht werden. Das Abkleben der Seiten ist damit nur an den Übergängen zum Boden, zur Decke und zu der jeweils anderen Farbe nötig. Der rote Bereich in der schmalen Nische wirkt warm und lebendig, das kühle Grau zeigt sich stilvoll und wohnlich. Wichtig ist hier, dass mit dem Lichteinfall gestrichen wird, denn bei solch großen Flächen zeigen sich Fehler in der Streichtechnik zum Beispiel bei Lampenlicht sehr schnell.

Hierbei handelt es sich um interessante Kontraste, die sich zum Beispiel für Lofts mit hohen Decken eignen würden. Und beim Wand streichen wurde eindeutig wieder auf die richtige Farbe Rot gesetzt, sie bietet einfach den besten Farbkontrast zur Umgebung des Raumes. Die helle Couch hingegen ist notwendig, weil das Zimmer ansonsten arg dunkel wirken würde. Ein Beispiel für zeitgemäßes Wohnen in einem edlen aber reduzierten Ambiente. Auch dass die graue Farbe unterschiedlich stark hervorschimmert, verstärkt den eleganten Charakter. In diesem Fall wirkt der ganze Raum auch nicht unruhig.

5. Idee: Vierfarbig gestreifte Wand

5. Idee: Vierfarbig gestreifte Wand

5. Idee: Vierfarbig gestreifte Wand

Eine mehrfarbig gestreifte Wand kann sehr gut in einem jungen Wohnzimmer zur Geltung kommen, macht sich aber ebenso gut im Kinder- oder Jugendzimmer. Überall dort, wo jemand lebt, der Wert auf Farbe und buntes Leben legt, sind solche vielfarbigen Muster angebracht. Dabei wirkt diese Wand aufgrund der Breite der Blockstreifen immer noch sehr ruhig. Die Farben sind warm und aufeinander abgestimmt, sie harmonieren perfekt miteinander. Durch die Kombination mit farblich passenden Möbeln und Accessoires kommt die Wand doppelt so gut zur Geltung.

6. Idee für Farbe und Muster: Pink – und nichts weiter

6. Idee für Farbe und Muster: Pink – und nichts weiter

6. Idee für Farbe und Muster: Pink – und nichts weiter

Eine derart kräftig pink gehaltene Wand kann überall dort gut wirken, wo ein gewisser femininer Eindruck entstehen soll – wo es darauf ankommt, Stil und Moderne miteinander zu verbinden. Hier kann auch ein Anfänger des Streichens nicht viel falsch machen: Steckdosen und Lichtschalter sowie Decke und Fußboden abkleben und mit der gewünschten Farbe beginnen zu streichen. Dabei ist darauf zu achten, dass immer in die gleiche Richtung gestrichen wird, damit sich später keine Farbunterschiede zeigen.

Wand streichen: Pink und sonst nix

Diese Variante eignet sich wie schon erwähnt für einen betont weiblichen Personenkreis. Das Entscheidende bei dieser puristischen Gestaltung ist die Frage der Dekoration. In diesem Fall gut gelöst mit der klassischen Uhr im Weiß-Schwarz-Format sowie mit einer Orchidee, welche etwas Grün und damit ein Stück Natürlichkeit in den Raum hereinbringt. Wer mit der Farbe Pink keine Probleme hat, findet hier eine gute Lösung. Inwieweit andere Farben den selben optischen Eindruck hinterlassen, sollte am besten zunächst getestet werden, zum Beispiel mit digitaler Unterstützung.

7. Wand-Idee: Den Himmel ins Zimmer holen

7. Wand-Idee: Den Himmel ins Zimmer holen

7. Wand-Idee: Den Himmel ins Zimmer holen

Überaus realistisch zeigt sich hier die Wandgestaltung mit dem blauen Himmel und den weißen Wölkchen. Natürlich ist so etwas ganz einfach mit einer Fototapete zu erreichen – doch weitaus anspruchsvoller ist es, die Wand durch Streichen in dieser Art zu gestalten. Hierfür sollte schon eine gewisse Erfahrung vorliegen und nicht zuletzt darf ruhig jede Menge Streichtalent vorhanden sein. Die Wand wird zuerst blau grundiert, darauf werden dann die zarten Wattewölkchen gesetzt. Ob für ein Wohn- oder Kinderzimmer gestaltet – wer möchte nicht diesen blauen Himmel anschauen?

8. Idee für Wand-Farben: Blau in verschiedenen Schattierungen

8. Idee für Wand-Farben: Blau in verschiedenen Schattierungen

8. Idee für Wand-Farben: Blau in verschiedenen Schattierungen

Dies ist ein typisches Beispiel für eine Wand, an der sich immer wieder etwas Neues zeigt, egal, wie lange jemand darauf schaut. Die verschiedenen Blautöne in diesem einzigartigen Muster regen das Auge zur Bewegung an. Klar, dass dies keine Sache für jemanden ist, der das erste Mal mit Pinsel oder Farbrolle arbeitet – hier müssen die Profis ran! Eine derart gestaltete Wand braucht nicht einmal ein Bild oder einen anderen Blickfang, sie ist Highlight genug und zeigt sich regelrecht bewegungsfreudig und lebendig.

9. Vorschlag für Formen und Muster: mit einer Collage der Kreativität freien Lauf lassen

9. Vorschlag für Formen und Muster: mit einer Collage der Kreativität freien Lauf lassen

9. Vorschlag für Formen und Muster: mit einer Collage der Kreativität freien Lauf lassen

Diese Wand ist für einen Raum gestaltet worden, in dem sich kreative Menschen mit einem jungen Geist aufhalten. Beige, Blau, Türkis, Schwarz, Orange – all diese Farben finden sich in den unterschiedlichen Schattierungen. Das Besondere dabei ist, dass die Farbe in einigen Bereichen sehr dick aufgebracht worden ist. Möglich ist eine solche Gestaltung auch durch die Verwendung von Lehm und Lehmfarben – in jedem Fall ist es aber wichtig, dass die einzelnen Bereiche plastisch herausgearbeitet werden. Ein Anfänger kann sich hieran durchaus versuchen, sollte aber nicht zu enttäuscht sein, wenn der Versuch misslingt. Doch das Gute daran ist: Selbst ein auf den ersten Blick verpatzter Farbklecks kann wirken wie gewollt.

10. Vorschlag für die Wandgestaltung: die Höhlenwand

10. Vorschlag für die Wandgestaltung: die Höhlenwand

10. Vorschlag für die Wandgestaltung: die Höhlenwand

Bei dieser Wand stellt sich die Frage, ob es sich um eine Wohnwand oder eine Höhlenwand handelt? Klar, natürlich befindet sich die derart gestrichene Wand in einer Wohnung und kann hier zum Beispiel im Flur zu finden sein. Das Grün zeigt sich in diversen Schattierungen und die unebene Oberfläche lässt der Fantasie über die Höhlenwand freien Lauf. Das Design gehört aber in die Hände eines Profis, denn nur er kann die Wirkung jedes einzelnen Pinselstrichs perfekt abschätzen.

11. Knallige Wand-Farben für Kinderträume

11. Knallige Wand-Farben für Kinderträume

11. Knallige Wand-Farben für Kinderträume

Kinder lieben bunte Farben, daher erklärt sich von selbst, wo genau diese Wand zu finden sein sollte. Idealerweise wird sie in einem Kinder- oder Jugendzimmer gestaltet, wobei auch ein Flur oder Geschäftsraum denkbar wäre. Die Bewohner sollten bunten und knalligen Farben gegenüber lediglich recht aufgeschlossen sein. Das Streichen selbst kann sogar ein Anfänger vornehmen, wenn er Decke und Fußboden gut abklebt und den jeweils bereits gestrichenen Blockstreifen gut trocknen lässt, ehe er ihn abklebt und den nächsten Streifen streicht. Die Querausrichtung eignet sich übrigens hervorragend für Räume, die etwas breiter wirken sollen.

12. Bunte Farbklecksereien

12. Bunte Farbklecksereien

12. Bunte Farbklecksereien

Wer hat als Kind nicht davon geträumt, einmal die Wand so richtig mit Farbe zu bespritzen und dabei zu verschönern? Hier kann sich nun jeder austoben und selbst ein Anfänger des Wändestreichens wird gute Ergebnisse erzielen. Erfreuen Sie sich an immer neuen Farben und Spritzergebnissen: Spritzen Sie mit den Händen, mit dem Pinsel oder mit diversen anderen Malwerkzeugen. Wichtig ist nur, dass die gewählten Farben zueinanderpassen und dass immer wieder neue Muster entstehen können.


Bildnachweis: © Titelbild -Shutterstock:_ ParvinMaharramov  Fotolia – #1 + #2 Mihalis A., #3 irashumejko, #4 Wilm Ihlenfeld, #5 fischer-cg.de, #6 dunadicarta, #7 archideaphoto, #8 XtravaganT / pixabay.com – #9 StockSnap, #10 DWilliams, #11 plumdumplings, #12 rkit

About Author

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply