Küche kaufen: 13 knallharte Tipps zum Geldsparen

0

Ob nach dem Umzug in eine neue Wohnung oder beim Bezug des eigenen Hauses: Sie müssen Küche kaufen. Die Preise dafür bewegen sich zwischen wenigen Hundert und vielen Tausend Euro.

Küche kaufen: Einige Überlegungen vorab

Wer noch nie eine Küche kaufen musste, wird angesichts der Preise erschüttert sein: Ein kleiner Küchenblock für 12.500 Euro, Winkelküchen für 15.000 Euro. Die Küche im Landhausstil mit den schicken Pilastern an den Schränken? 22.700 Euro. Doch ehe Sie über eine Finanzierung nachdenken und eine Küche kaufen, für die Sie auch ein Auto erwerben können, sollten Sie einige Vorüberlegungen tätigen.

Zum einen ist es wichtig zu wissen, was Sie wollen.

  • Moderne Küchenmöbel im Hochglanzstil?
  • Elektrogeräte sollen von namhaften Herstellern kommen und gleich enthalten sein?
  • Übernehmen Sie selbst Montage und Abholung oder benötigen Sie den Küchenmonteur sowie eine Lieferung?

Verschiedene Faktoren beeinflussen den Preis, wobei die Planung zusätzlich zum Küchenpreis aufzurechnen ist.

Ein Tipp vorab: Viele Küchenverkäufer (Berater) veranstalten ein wahres Schauspiel und präsentieren Ihnen stolz eine Summe, die angeblich viele Rabatte beinhaltet und nur für Sie so günstig ist. Der Chef habe auch zugestimmt, wenngleich er nicht begeistert sei: Hier sollten Sie keine Küche kaufen!

Die Verkäufer sind geschult darin, Ihnen vorzugaukeln, Sie seien ein ganz besonderer Kunde, der das Beste zum angeblich niedrigsten Preis bekommt. Bereiten Sie sich auf solch ein Gespräch vor und kontern Sie geschickt. Zusätzlich helfen diese 13 Tipps dabei, Küchenmöbel nicht zu teuer zu kaufen:

Wenn Sie eine Küche kaufen wollen, sollten Sie sich Zeit lassen. (Fotolizenz- shutterstock_David Papazian)

Wenn Sie eine Küche kaufen wollen, sollten Sie sich Zeit lassen. (Fotolizenz- shutterstock: David Papazian)

13 Tipps: Sparen beim Küchenkauf

  • Nicht unter Zeitdruck kaufen

    Wenn Sie eine Küche kaufen wollen, sollten Sie sich Zeit lassen. Vergleichen Sie die Preise bei Küchen unterschiedlicher Hersteller aber gleicher Optik, suchen Sie nach Sonderangeboten und besonderen Rabatten.

    Immer wieder gibt es Abverkäufe, bei denen Sie eine Einbauküche für 50 bis 70 Prozent weniger kaufen können. Interessant an dem dann noch übrig gebliebenen Betrag ist, dass der Verkäufer dennoch an der Küche verdient. Ein guter Rat: Wer zu schnell kauft, kauft teuer!

  • Investieren Sie in wichtige Dinge

    Trennen Sie unwichtige von wichtigen Dingen. Sicherlich gibt es für jede Einbauküche tolle Sachen, technische Spielereien und gestalterische Details, die hochwertige Küchenmöbel auszeichnen. Doch wenn Sie dafür eine Finanzierung benötigen, die Sie auf mehrere Jahre verschuldet, sollten Sie einige Dinge davon streichen. Wichtig sind Ausstattungsgegenstände, die hochwertig sind und Ihnen lange erhalten bleiben, Sie vor einem baldigen Neukauf bewahren.

    Wichtig ist ein Design, das Ihnen auch morgen noch gefällt und eine Ausstattung, die sich in zehn Jahren immer noch als praktisch erweist. Dinge, die das Leben leichter machen und Gegenstände, die sich nicht ohne Weiteres ersetzen lassen, sind ebenfalls wichtig.

    Sie haben sich in die wunderschöne Arbeitsplatte aus Echtholz verliebt, diese sprengt aber Ihren Rahmen? (Fotolizenz- shutterstock_Ilija Erceg )

    Sie haben sich in die wunderschöne Arbeitsplatte aus Echtholz verliebt, diese sprengt aber Ihren Rahmen? (Fotolizenz- shutterstock:_Ilija Erceg )

  • Finden Sie Alternativen

    Sie haben sich in die wunderschöne Arbeitsplatte aus Echtholz verliebt, diese sprengt aber Ihren Rahmen? Entweder, Sie finden dafür eine Alternative oder Sie sparen an anderer Stelle. Letzteres ist möglich, wenn Sie den teuren Fliesenspiegel durch eine Holzplatte ersetzen oder stattdessen eine Glas- oder Metallplatte nutzen.

    Schauen Sie sich in verschiedenen Küchenstudios um und entdecken Sie beliebte Gestaltungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Preisklassen. Dies gilt auch für kleine Details: Schon andere Griffe an der Küchenzeile können tausend Euro ausmachen!

  • Nicht zu viel umbauen

    Wenn Sie eine neue Küche kaufen und die alte damit ersetzen wollen, sollten Sie nicht alles von Grund auf umkrempeln. Kostengünstiger ist es, Leitungen an ihrem Platz zu belassen und keine Wände zu verändern, weil Ihnen Winkelküchen weniger gut gefallen.

    Kommt es auf das Geld nicht an, lassen sich alle Träume verwirklichen, ansonsten gilt es, einen guten Kompromiss zu finden. Sicherlich finden sich immer neue Ideen, bei denen Sie das bisherige Layout der Küche so belassen können, wie es ist und Sie später dennoch denken: Top, das ist genau das, was ich wollte!

    Ehe Sie eine neue Küche kaufen, schauen Sie sich die alten Küchenmöbel genau an. Gerade hochwertige Küchen lassen sich wunderbar wieder aufarbeiten. ( Fotolizenz- shutterstock andersphoto )

    Ehe Sie eine neue Küche kaufen, schauen Sie sich die alten Küchenmöbel genau an. Gerade hochwertige Küchen lassen sich wunderbar wieder aufarbeiten. ( Fotolizenz- shutterstock: andersphoto )

  • Alte Küchen aufarbeiten

    Ehe Sie eine neue Küche kaufen, schauen Sie sich die alten Küchenmöbel genau an. Gerade hochwertige Küchen lassen sich wunderbar wieder aufarbeiten. Eine neue Arbeitsplatte kann Wunder bewirken! Auch neue Fronten sind immer noch günstiger, als wenn Sie eine gänzlich neue Kücheneinrichtung erwerben. Holen Sie sich Anregungen in Küchenstudios und Möbelhäusern und sammeln Sie dort Ideen.

    Viele Dinge können Sie selbst umsetzen und sollten Sie handwerklich gänzlich unbegabt sein, holen Sie sich professionelle Hilfe. Übrigens: Wenn Sie den Handwerker von der Steuer absetzen, können Sie zumindest bei den Arbeitsleistungen sparen. Das Material müssen Sie ohnehin bezahlen.

  • Sparen Sie nicht an der falschen Stelle

    Verständlich, wenn Sie sparen wollen, wenn Sie eine Küche kaufen. Doch hinterfragen Sie das jeweilige Preisangebot genau! Investieren Sie in Elektrogeräte, die auch in fünf Jahren noch funktionieren, und achten Sie generell bei der gesamten Kücheneinrichtung auf Qualität.

    Wenn Sie bereits in wenigen Jahren die Arbeitsplatte ersetzen müssen oder sich ständig darüber ärgern, dass sich Türen nicht gerade ausrichten lassen, haben Sie nichts gespart. Das gilt auch für Handwerker: Lieber auf den Profi setzen als auf denjenigen, der einen verblüffend niedrigen Preis anbietet. Wie sollte er sich das leisten können, wenn er angeblich professionelle Qualität abliefert?

    Wenn Sie eine neue Küche kaufen, haben Sie alle Chancen, auf „grün“ umzustellen. Reduzieren Sie Ihre Stromrechnung mit Elektrogeräten, die so wenig Strom wie möglich verbrauchen.(Fotolizenz-Shutterstock: Archi_Viz )

    Wenn Sie eine neue Küche kaufen, haben Sie alle Chancen, auf „grün“ umzustellen. Reduzieren Sie Ihre Stromrechnung mit Elektrogeräten, die so wenig Strom wie möglich verbrauchen.(Fotolizenz-Shutterstock: Archi_Viz )

  • Achten Sie auf Sparsamkeit

    Wenn Sie eine neue Küche kaufen, haben Sie alle Chancen, auf „grün“ umzustellen. Reduzieren Sie Ihre Stromrechnung mit Elektrogeräten, die so wenig Strom wie möglich verbrauchen. Setzen Sie auf Wasser sparende Armaturen und achten Sie schon bei der Planung der Küche darauf, keine Energiefresser einbauen zu lassen. Etwas teurere Elektrogeräte, die dafür sehr wenig Energie verbrauchen, rechnen sich bereits nach kurzer Zeit.

  • Handeln Sie den Preis herunter

    Bei einem Küchenpreis ist immer ein gewisser Spielraum eingerechnet. Das heißt, dass der Verkäufer den Küchenblock oder die Winkelküchen zwar zu einem bestimmten Preis anbietet, dass Sie diese aber für viel weniger Geld bekommen können. Und der Verkäufer macht dennoch Gewinn! Setzen Sie sich ein Limit, das Sie maximal ausgeben wollen, und holen Sie sich Vergleichsangebote für Ihre Traumküche.

    Bieten Sie dem Verkäufer einen Preis an, der weit unter Ihrem Limit liegt, und setzen Sie darauf, dass er sein schauspielerisches Talent walten lassen wird. Er wird Ihnen ein gutes Angebot machen! Das gilt vor allem dann, wenn Sie damit auftrumpfen können, dass Sie diese Küchenzeile woanders schon günstiger gesehen haben.

    Viele Küchenstudios und Möbelhäuser werben mit Rabatten. Dabei verschweigen sie aber oft, dass es noch mehr Möglichkeiten gibt, den Preis zu senken. (Fotolizenz -Shutterstock: Chesky )

    Viele Küchenstudios und Möbelhäuser werben mit Rabatten. Dabei verschweigen sie aber oft, dass es noch mehr Möglichkeiten gibt, den Preis zu senken. (Fotolizenz -Shutterstock: Chesky )

  • Planen Sie schon vorher

    Im Internet gibt es genügend Angebote für kostenlos zu nutzende Küchenplaner. Messen Sie den Raum aus und erarbeiten Sie mit dem Küchenplaner eine eigene Planung. Sie müssen sich dabei noch nicht für ein Modell entscheiden, können aber bereits Maße und verschiedene Aufstellvarianten erkunden. Wählen Sie zwischen der einfachen Küchenzeile und der aufwendigen Küche im Landhausstil, schauen Sie auf beliebte Modellvarianten und schieben Sie die einzelnen Teile der Küchenblöcke hin und her.

    Schon bald wird Ihre Traumküche stehen. Mit dieser Planung gehen Sie zum Küchenstudio, das nun deutlich weniger Arbeit und außerdem eine Vorstellung davon hat, was Ihnen gefällt. Der Part der Planung fällt damit kostentechnisch nicht mehr so hoch aus, außerdem sind Sie jetzt Experte und wissen, was geht und was Ihnen nicht gefällt.

  • Nach Rabatten fragen

    Viele Küchenstudios und Möbelhäuser werben mit Rabatten. Dabei verschweigen sie aber oft, dass es noch mehr Möglichkeiten gibt, den Preis zu senken. Top Küchenblöcke bekommen Sie besonders günstig, wenn Sie zum Beispiel nach Küchen aus dem letzten Jahr fragen oder sich für eine Ausstellungsküche entscheiden. Eventuell hat die Konkurrenz gerade eine Rabattaktion und Ihr Küchenplaner könnte mitgehen?

    Lässt sich am Preis der Küche nichts machen, sparen Sie immer noch Geld, indem Sie eine kostenlose Lieferung und Montage erbitten. Sie sollten den Küchenkauf gut vorbereiten, damit Sie selbst eine kleine Rabattschlacht starten können.

    Ob nach dem Umzug in eine neue Wohnung oder beim Bezug des eigenen Hauses: Sie müssen Küche kaufen. Die Preise dafür bewegen sich zwischen wenigen Hundert und vielen Tausend Euro. (Fotolizenz- archideaphoto_)

    Ob nach dem Umzug in eine neue Wohnung oder beim Bezug des eigenen Hauses: Sie müssen Küche kaufen. Die Preise dafür bewegen sich zwischen wenigen Hundert und vielen Tausend Euro. (Fotolizenz- shutterstock :archideaphoto_)

  • In Kleinanzeigen suchen

    Das ist sicherlich kein neuer Tipp, dennoch ist er wirklich hilfreich. Auf eBay-Kleinanzeigen, bei Quoka oder auch bei Facebook Marketplace inserieren Privatpersonen, die ihre Küchen verkaufen wollen. Sie setzen den Preis oft sehr niedrig an, weil sie einen schnellen Verkaufserfolg haben wollen. Auch bei inserierten Haushaltsauflösungen lässt sich viel Geld sparen, denn die Inserenten wollen ausziehen oder räumen eine Wohnung aus einer Erbschaft.

    Teilweise finden sich hier wahre Schätze, die nach ein wenig Aufarbeitung hochwertige Küchen ergeben und zum Beispiel den Landhausstil nicht nur nachempfinden, sondern wirklich aus der Zeit stammen, in der solche Küchen modern waren.

    Einziger Nachteil: Die Küchenmöbel müssen hier natürlich selbst abgeholt werden, eine Lieferung ist im Preis nicht enthalten. Daher ist genaues Vergleichen wichtig, zumal evtl. ein Transporter angemietet werden muss.

  • Ins Ausland gehen

    Nein, Sie selbst müssen nicht ins Ausland ziehen, um eine günstige Küche kaufen zu können. Allerdings haben Sie einen Vorteil, wenn Sie in einem grenznahen Gebiet wohnen. IKEA führt in allen Ländern das gleiche Sortiment, die Preise sind im Ausland aber vielfach günstiger als in Deutschland. Das gilt auch für andere Küchenhersteller, die ihren Sitz in Polen haben.

    Viele Hersteller sind in dem Land ansässig und verkaufen ihre Küchen teurer nach Deutschland. Warum nicht gleich in Polen kaufen? Die Einsparungen liegen bei rund 30 Prozent gegenüber dem deutschen Listenpreis und darin sind noch nicht einmal Sonderrabatte enthalten. Wer grenznah wohnt, kann zudem bei den Lieferkosten sparen.

    Das ist sicherlich kein neuer Tipp, dennoch ist er wirklich hilfreich. Auf eBay-Kleinanzeigen, bei Quoka oder auch bei Facebook Marketplace inserieren Privatpersonen, die ihre Küchen verkaufen wollen. (Fotolizenz-Shutterstock: Zastolskiy Victor )

    Das ist sicherlich kein neuer Tipp, dennoch ist er wirklich hilfreich. Auf eBay-Kleinanzeigen, bei Quoka oder auch bei Facebook Marketplace inserieren Privatpersonen, die ihre Küchen verkaufen wollen. (Fotolizenz-Shutterstock: Zastolskiy Victor )

  • DIY nutzen

    Zum einen können Sie das Geld für die Küchenmontage sparen, wenn Sie selbst einigermaßen handwerklich begabt sind und die Küchenmöbel aufbauen. Gegebenenfalls ist hier Hilfe von einer zweiten Person nötig, vor allem beim Anbau der Oberschränke an die Wand. Auch das Anschließen der Elektrogeräte muss evtl. ein Elektriker vornehmen, wenn Sie selbst keine Ahnung davon haben. Doch ansonsten gibt es nichts, was ein passionierter Heimwerker nicht auch selbst machen kann!

    Das geht bis hin zum Bauen einzelner Teile der Küche: Das Anschrauben des Spritzschutzes, der als Holzplatte anstatt des Fliesenspiegels verwendet wird, und das Bauen eines einzelnen Regals sind Beispiele für Dinge, die ein Heimwerker selbst machen kann. Eventuell lohnt es sich auch, im Bekanntenkreis nach Hilfe zu fragen, vielleicht findet sich dort sogar ein Handwerker, der für kleines Geld ein wenig mit anpackt und den Raum kostengünstig zur Traumküche umzuwandeln hilft?


About Author

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply