Gartenmöbel: Die neuen Trends für 2017

0

Die neuen Gartenmöbel Trends für 2017 erinnern an die Inneneinrichtung. Durch hochwertige Materialien und moderne Designs wirken sie besonders gemütlich. Auch in diesem Jahr geht es wieder um den hohen Komfort im Garten.

Outdoor Homing als neues Highlight

Ein Begriff, der sich in den letzten Monaten immer mehr durchgesetzt hat, ist das Outdoor Homing. Es beschreibt den Trend, den Außenbereich ebenso schön und gemütlich zu gestalten, wie den Innenbereich. Der Garten ist der neue Urlaubsort. Wer die Zeit findet, der lässt sich in seiner schönen Gartenecke nieder, liest ein Buch oder genießt Grillabende mit den Freunden. Da darf es bitte auch sehr natürlich und modern sein bei den Möbelstücken. Die Ähnlichkeit zum Innenbereich soll dafür sorgen, dass man sich besonders wohlfühlt.

Dieser Trend zeigte sich schon im letzten Jahr. Ganz vorne mit dabei sind die Lounges. Diese haben eine Größe, dass mehrere Menschen darauf bequem Platz finden und entspannen können. Wer also bisher immer überlegt hat, ob er es sich im Innenbereich auf dem kuschligen Sofa bequem macht oder die Gartenliege aus dem Schuppen holt, der steht vor dieser Entscheidung nun nicht mehr. Der Gemütlichkeit von einem Sofa stehen die Lounges in nichts mehr nach.

 

 Durch hochwertige Materialien und moderne Designs wirken sie besonders gemütlich.

Durch hochwertige Materialien und moderne Designs wirken sie besonders gemütlich. (#01)

Lounges und Sofas bleiben 2017 im Trend

Auch in 2017 haben die Lounges und Sofas für den Garten weiter Hochsaison. Es bleibt damit sehr gemütlich. Gerade dann, wenn der Platz vorhanden ist, kann man die Muscheln mit Sonnenverdeck, die riesigen Sofa-Landschaften sowie breite Sessel aufstellen und erschafft sich eine Oase, die auch nach dem Feierabend noch für Entspannung sorgt.

Allerdings gibt es auch Konkurrenz für die gemütlichen Lümmel-Möbelstücke. So haben viele Gartenbesitzer das Problem, dass ihnen der Platz fehlt, um diese Landschaften aufstellen zu können. Auch wer nur eine Terrasse oder einen Balkon hat, der kann Probleme bekommen, wenn er auf die Suche nach den gemütlichen Stücken geht. Daher setzen sich nun immer mehr die Varianten durch, die zwar ebenso bequem, dafür aber doch etwas kleiner gehalten sind. Der Style fehlt auch diesen Möbelstücken nicht.

Im Gegenteil. Sie sind schlicht und elegant gehalten, modern und fügen sich sehr gut in den Garten ein. Durch weiche Kissen und Accessoires lässt sich den Möbelstücken sogar ein individueller Charakter verpassen.

Ein Begriff, der sich in den letzten Monaten immer mehr durchgesetzt hat, ist das Outdoor Homing. Es beschreibt den Trend, den Außenbereich ebenso schön und gemütlich zu gestalten, wie den Innenbereich. Der Garten ist der neue Urlaubsort. (#02)

Ein Begriff, der sich in den letzten Monaten immer mehr durchgesetzt hat, ist das Outdoor Homing. Es beschreibt den Trend, den Außenbereich ebenso schön und gemütlich zu gestalten, wie den Innenbereich. Der Garten ist der neue Urlaubsort. (#02)

Leicht, einfach zu verstauen und handlich

Sehr beliebt sind Möbelstücke, die ganz einfach an einen anderen Ort getragen werden können. Das macht durchaus Sinn wenn bedacht wird, wie schnell die Sonne wandert. Die robuste Gartenliege aus Echtholz mag zwar sehr schön aussehen. Schwierig wird es aber, wenn der Schatten kommt und man eigentlich gerne weiter die Sonnenstrahlen spüren möchte. Einfacher geht es hier mit leichten Möbelstücken aus Rattan oder Metall.

Gleiches gilt für das Verstauen der Möbel. Über die Winterzeit, wenn der Urlaub kommt oder einfach jeden Abend – es gibt viele Gründe, warum man seine Möbel lieber in die Garage oder den Schuppen bringt. Ärgerlich ist es dann nur, wenn sie viel Platz einnehmen oder zu groß und schwer sind. Dem wird mit den aktuellen Trends 2017 entgegengewirkt. Hier ist es nun so, dass sich die Möbel einfach zusammenklappen oder stapeln lassen. Sie brauchen nur wenig Stauraum und sind schnell verpackt.

Ein Highlight: Es gibt inzwischen Sitzsäcke für den Gartenbereich, die ausschauen wie gehäkelt oder zusammengestellt aus Heu. Sie sind leicht, passen sich an den Körper an und können einfach verstaut werden. Tatsächlich handelt es sich hierbei aber um sehr robuste Materialien, die für einen schönen Blickfang im Garten sorgen.

Video:Ideen für Gartenaccessoires und Gartenmöbel aus Euro Paletten

Retro ist auch im Garten der Trend für 2017

Man konnte es schon im Innenbereich beobachten, dass Möbelstücke mit einem Retro-Charme den Weg in deutsche Wohnzimmer finden. Gefertigt aus Metall sehen Stühle und Bänke beispielsweise besonders klassisch aus. Durch die speziellen Formen, abgerundet, ausgehöhlt und mit einer hohen Lehne, sind sie zudem noch besonders bequem. Die Sessel können beispielsweise mit einem kuschligen Kissen ausgefüllt werden als Unterlage. Der Retro-Chic zeigt sich auch bei den Farben. Ein kräftiges Orange oder Grün, Grau oder Braun lassen sich optimal miteinander kombinieren. Es braucht vielleicht ein wenig Mut zum Außergewöhnlichen, der Mut kann sich aber lohnen, denn die Sitzgruppe aus Möbelstücken im Retro-Look wird der Blickfang im Garten werden.

Generell ist bei den Farben natürlich das erlaubt, was gefällt. Nach wie vor sehr beliebt sind die schlichten Töne in Grau oder in Schwarz, die in ihrem Design an Holz erinnern. Aber auch Farben sind willkommen. Gerade Türkis ist eine sommerliche Farbe, die im Garten sehr gut zur Wirkung kommt. Inzwischen ist die Auswahlmöglichkeit bei den Farben und bei den Mustern groß. Damit bedienen die Hersteller die Wünsche der Kunden, auch bei den Gartenmöbeln aus einem Design zu wählen, das dem eigenen Geschmack besonders nahe kommt.

Zum Retro-Bereich gehören inzwischen sogar die Strandkörbe, könnte man sagen. Auch diese haben 2017 weiter Saison und werden gerne als kleiner Hingucker im Garten aufgestellt. Gleiches gilt für die alte Hollywoodschaukel. Zwar hat sie inzwischen ein deutlich moderneres Design, nach wie vor ist es aber besonders entspannend, sich hier hinzulegen und sanft wiegen zu lassen.

 

 Licht und Leuchten sind nach wie vor eine tolle Sache und dürfen ruhig genutzt werden. Inzwischen gibt es Geräte, die in ihrem Design ebenfalls an die Inneneinrichtung erinnern. (#02)

Licht und Leuchten sind nach wie vor eine tolle Sache und dürfen ruhig genutzt werden. Inzwischen gibt es Geräte, die in ihrem Design ebenfalls an die Inneneinrichtung erinnern. (#02)

Lichteffekte im Garten zum Abrunden

Neben den verschiedenen Möbelstücken, die für die Einrichtung einer gemütlichen Gartenecke inzwischen zur Verfügung stehen, gibt es auch noch andere Effekte, die gesetzt werden können. Licht und Leuchten sind nach wie vor eine tolle Sache und dürfen ruhig genutzt werden. Inzwischen gibt es Geräte, die in ihrem Design ebenfalls an die Inneneinrichtung erinnern. Neben den Solarleuchten, die sich sehr gut in den Boden stecken lassen und gerne die Wege säumen, gibt es beispielsweise auch Stehlampen, die auf der Terrasse eingesetzt werden können. Sie können einfach aufgestellt oder auch direkt installiert werden. Die Modelle sind wetterfest und halten durchaus auch einem Regen stand. Das Licht ist hell und macht die Nacht zum Tag. Es kann aber auch abgedämpft werden, wenn das gewünscht wird.

Sehr schöne Effekte lassen sich mit indirektem Licht erzielen. Dieses kann durch LEDs geschaffen werden. Leuchtende Blumentöpfe, Schmetterlinge oder Kunstblumen machen die Atmosphäre im Außenbereich sogar fast ein wenig magisch. Im Online-Shop lassen sich viele verschiedene Varianten finden, sowohl für die Möbel als auch für das Licht.

Video:❤-lichen DANK / DIY – Gartenmöbel/Outdoormöbel Weiß streichen /Vorbereitung und Anstrichaufbau

Aus alt mach neu – Vintage im Trend 2017

Ein Trend, der bereits seit mehreren Jahren anhält und auch in 2017 wieder seinen Charme spielen lässt, ist der Vintage-Trend. Zu kaufen gibt es Gartenmöbel, die auf alt getrimmt sind. Noch viel schöner ist es aber, wenn man vielleicht sogar selbst ein paar Möbelstücke hat, die man gerne aufhübschen möchte. Die Hollywoodschaukel aus dem alten Garten von Oma steht noch unter einem geschützten Dach und kam nicht mehr zum Einsatz?

Das lässt sich ändern. Neue Federn und ein wenig Farbe für den Rahmen sowie neuer Stoff auf den Polstern machen aus einem alten Stück ein neues Lieblingsstück. Oft braucht das gar nicht viel Aufwand und kann auch von Laien am Wochenende im heimischen Garten durchgeführt werden. Meist sind es die Bezüge der Möbelstücke, die über die Jahre hinweg gelitten haben und in ihren Farben und Designs nicht mehr ganz so im Trend liegen. Eine Lösung bieten dann neue Stoffe, die es heute im Retro-Charme gibt oder die ganz frische Farben auf den Tisch bringen. Der Vorteil: Auf diese Weise lässt sich die eigene Vorstellung optimal umsetzen.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild: Photographee.eu-#01: Arsel-#02: krappweis -#03: Photographee.eu

 

Über den Autor

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Lassen Sie eine Antwort hier