Sonnenschutz für Haus, Terrasse und Balkon

0

Gerade im Sommer, wenn die Sonne besonders kräftig scheint, ist es wichtig, dass sowohl Sonnenplätze rund ums Haus vorhanden sind, als auch genügend Schatten. Dies hat mehrere Gründe: Verweilen im Schatten kann effektiv vor hautkrebsverursachender UV-Strahlung sowie Sonnenstich schützen und gestaltet zudem den gesamten Aufenthalt unter freiem Himmel deutlich angenehmer.

Damit Sie stets ein schattiges Plätzchen zur Verfügung haben, sollten Sie mit den richtigen Mitteln vorsorgen. Einen Sonnenschutz für die Terrasse, den Balkon und Garten gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, die jede für sich individuelle Vorteile bieten.

Der Klassiker: Eine passende Markise

Sonnenschutz Markise: Nicht nur eine praktische sondern auch eine schöne Lösung um sich vor der Sonne zu schützen

Sonnenschutz Markise: Nicht nur eine praktische sondern auch eine schöne Lösung um sich vor der Sonne zu schützen (#01)

Ein solider Klassiker für die Beschattung von Balkon und Terrasse ist eine Markise. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um diese ordnungsgemäß zu befestigen und somit einen optimalen Schattenspender zu installieren.

Je nach Größe der zu beschattenden Fläche sollte die Markise eine gewisse Größe aufweisen. Sollen hingegen nur kleine Flächen beschattet werden, ist auch eine freitragende Markise gut geeignet. Diese ist einfach mithilfe einer Schiene an der Wand befestigt und lässt sich je nach Bedarf ausziehen. Aufgrund der Schwerkraft sind die Möglichkeiten von freitragenden Markisen jedoch lediglich auf eine geringere Größe beschränkt.

Eine andere Möglichkeit, um Markisen aufzustellen, besteht darin, eine Pergola zu errichten. Das Gerüst aus (Holz-) Pfeilern, welche die Markise beziehungsweise ein Sonnensegel tragen können. Aufgrund des soliden Unterbaus sind Pergolen bestens dafür geeignet, größere Markisen zu halten. Ferner bietet es sich an, auf eine Pergola zu setzen, wenn die Bausubstanz des Hauses es nicht zulässt, an ihr eine Markise zu befestigen.

Neben der Art der Befestigung ist beim Anbringen einer Markise noch weitere Sachen zu bedenken – der Witterungsschutz. Das kann einerseits in einer Vollkassette geschehen, welche die eingerollte Markise vor äußeren Witterungseinflüssen schützt. Markisen, die ohnehin an einer Stelle am Haus angebracht werden , die vor Sonne, Regen und so weiter geschützt ist, können auf einer offenen Welle eingerollt werden. Das sind beispielsweise Markisen unter einem Balkon oder unterhalb eines Dachüberstandes. Ob es sinnvoller ist, auf eine Vollkassette oder eine offene Welle zu setzen, kann in der Regel ein Fachmann am besten einschätzen.

Eine Markise ist oftmals aus wasserabweisendem Material gefertigt. Bei der Anschaffung einer Markise sollten Sie auf diesen praktischen Aspekt und zudem auf die Farbechtheit des Stoffes Wert legen. Der Beisatz „spinndüsengefärbt“ bedeutet, dass der Faden bereits vor der Herstellung der Markise komplett durchgefärbt wurde. Solche Materialien, bei denen es nicht nachträglich zu einer Einfärbung kommt, behalten ihre Farbe und Strahlkraft um einiges länger als andere Stoffe.

Sonnenschutz Sonnenschirme: Wer keine Befesitgung an seinem Haus haben möchte, für den ist ein toller Sonnenschirm die optimale Lösung

Sonnenschutz Sonnenschirme: Wer keine Befesitgung an seinem Haus haben möchte, für den ist ein toller Sonnenschirm die optimale Lösung (#02)

Flexibler Sonnenschutz: Sonnenschirme

Wer keinen fest eingebauten Schattenspender anbringen möchte, der kann auf einen praktischen Sonnenschirm setzen. Sonnenschirme haben den Vorteil, dass diese in der Regel keine aufwändige Installation benötigen und so wesentlich einfacher im Handling sind. Ferner können Sie mit Sonnenschirmen – je nach Sonnenstand – flexibel die Positionen variieren.

Der Sonnenschirm-Markt bietet eine nahezu endlose Auswahl an unterschiedlichen Modellen und Technologien. Die bunten Klassiker mit dem schweren Fuß gibt es bereits für kleines Geld im Baumarkt. Wer etwas Besonderes möchte, der hat außerdem die Wahl zwischen verschiedenen Farben, Aufdrucken und Formen sowie zwischen unterschiedlichen Möglichkeiten der Befestigung.

Ob hängender Ampelschirm oder großer Schirm mit einer Spannbreite von vier Metern – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Besonderes Extra: Ein flexibler Sonnenschirm kann ohne größeren Aufwand bequem ausgetauscht werden, wenn sich beispielsweise auch die Bestuhlung des Balkons ändert. Weitere Informationen über die Möglichkeiten und Flexibilität von Sonnenschirmen finden Sie auf http://www.sunliner.de/blog.

Mehr Schatten mit Pflanzen

Die natürliche Lösung für mehr Schatten auf Terrasse oder Balkon lautet grüner Sichtschutz! Vor allem Kletterpflanzen sind ein schöner Blickfang und eine praktische Beschattungslösung im Outdoorbereich: Sowohl Erbsen als auch kleiner Bambus oder die altbewährte Kapuzinerkresse können sich an Nylonschnüren, Stahlseilen oder speziellen Rankgittern nach oben ranken und durch ihre Pracht wertvollen Schatten zu spenden.

Dieser grüne Schattenspender sieht wunderbar aus und lässt sich Jahr für Jahr erneuern. Einziger Nachteil: Bis die Pflanzen hochgerankt sind, braucht es eine Weile, in der auf Terrasse oder Balkon kein Schatten zu finden ist. Für diese Übergangszeit braucht es dann beispielsweise einen Sonnenschirm oder Ähnliches, um in warmen Stunden bequem unter freiem Himmel ausharren zu können.

Sonnenschutz Holzwand und Markise. Wieder eine Möglichkeit als Sicht und Sonnenschutz

Sonnenschutz Holzwand und Markise. Wieder eine Möglichkeit als Sicht und Sonnenschutz (#03)

Die Kombilösung Holzwand für Sonnen- und Sichtschutz

Eine Holzwand gilt als zweckmäßige Kombilösung und vereint Sonnenschutz mit Sichtschutz. Eine solche Sichtschutzwand eignet sich hervorragend in gedrängten Wohngebieten: Durch die Holzwand werden Blicke von rechts und links auf den eigenen Balkon oder die Terrasse effektiv unterbunden. Eine Holzwand hat dabei den Vorteil, dass sie vertikal angebracht, zudem für mehr Schatten unter freiem Himmel sorgt.

Design gewinnt hier auf jeden Fall: Handelsübliche Sichtschutzwände aus dem Baumarkt können mithilfe weniger Handgriffe wunderbar verschönert werden. Eine Rankpflanze, die sich an der Sichtschutzwand emporhebt, ist ebenso hübsch wie eine etwas aufwendiger gestaltete Holzwand mit dekorativen Aussparungen oder Elementen aus Gusseisen, die einer nüchternen Holzwand einen romantischen Chic verleihen.

Eine Sichtschutzwand muss nicht zwangsläufig fest installiert werden. Flexible Paravents beziehungsweise sogenannte spanische Wände sind ebenfalls tolle Schattenspender und haben den Vorteil, dass sie leicht verrückt werden können. Dreht sich die Sonne, kann der Paravent mit der Sonne umgestellt werden und spendet so den ganzen Tag wertvollen Schatten.

Wird einmal mehr Platz auf der Terrasse oder auf dem Balkon benötigt, dann kann eine spanische Wand auch ganz einfach zusammengelegt und beispielsweise im Keller verstaut werden. Paravents gibt es sowohl aus Stoff als auch aus Holz, Polyrattan oder Bambus, wobei es sich besonders unter freiem Himmel empfiehlt, auf witterungsbeständige Materialien zu setzen, um lange von einem praktischen Schattenspender zu profitieren.

Leichtigkeit und Sonnenschutz: Balkonbespannung

Eine schöne Brücke zwischen Markise und Sonnenschirm schlägt ein Sonnensegel beziehungsweise eine sogenannte Balkonbespannung. Zwar ist das Sonnensegel während der warmen Jahreszeit fest angebracht, kann aber im Winter – anders als eine Markise – entfernt werden.

Der Vorteil: Ein Sonnensegel spendet im Sommer wertvollen Schatten und muss nicht bei jeder Benutzung erneut angebracht werden. Ist das Sonnensegel einmal befestigt und gespannt, ist die Hauptarbeit erledigt. Lediglich bei Gewittern und starkem Wind sollte ein Sonnensegel entfernt werden, damit kein Schaden am Stoff , am Balkon oder der Terrasse entstehen kann.

 

Sonnenschirm bunt: Sonnenschutz und Dekoartikel gleichzeitig. (#05)

Sonnenschirm bunt: Sonnenschutz und Dekoartikel gleichzeitig. (#05)

Sonnenschutz für Stoff: UV-Filter in verschiedenen Materialien

Schattenspender sollten natürlich wertvollen Schatten spenden, der in erster Linie dazu dient, sich im Sommer effektiv vor Sonneneinstrahlung zu schützen. Doch nicht jeder Sonnenschutz an Balkon, Haus und Terrasse ist gleichermaßen effektiv – vor allem Schirme mit UV-Schutz halten nicht immer das, was sie versprechen, wie folgender Test zeigt.

Aufschluss über den UV-Schutz eines Stoffes gibt die Zertifizierung mit dem UV-Standard 801, welcher den UV-Schutzfaktor ermittelt.

Wer sich im Schatten aufhält und zu einer Risikogruppe gehört, die in jedem Fall Sonneneinstrahlung meiden sollte, der kann mit solch zertifizierten Schirmen vorsorgen. Ein zusätzlicher Sicherheitsgarant ist ebenfalls das zusätzliche Eincremen mit Sonnenschutz, denn bekanntlich ist der Mensch auch im Schatten der UV-Strahlung ausgesetzt.

Fazit

Schöne Möglichkeiten des Sonnenschutzes für Haus und Balkon gibt es haufenweise: Ob Markise, Sonnenschirm, grüner Schattenspender, Holzwand oder Sonnensegel – jede Option hat ihre individuellen Stärken und macht Balkon und Terrasse zu einer besonderen Wohlfühloase.

 


Bildnachweis:© Fotolia- Titelbild: julia700702-#01:- #05: Originalbilder von der Firma Sunliner

About Author

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply