Ideen zur Schlafzimmergestaltung

0

Der Mensch verbringt einen großen Teil seines Lebens im Bett und damit auch in seinem Schlafzimmer. Daher macht es Sinn, sich bei der Gestaltung des eigenen Schlafzimmers etwas Zeit zu nehmen und sich Tipps und Tricks einzuholen beziehungsweise Ideen zu sammeln, wie man aus dem Schlafzimmer eine Ruheoase mit Wohlfühlcharakter machen kann. Schließlich wirkt sich die Qualität des Schlafes auch direkt auf unser Wohlbefinden, unsere Leistungsfähigkeit und somit auf unser Fortkommen im Leben aus.

Grund genug, hier einen kurzen Beitrag mit bunten Ideen und Gedankenanstößen für das Schlafzimmer zu verfassen. Jedoch gleich zu Beginn: Wie so vieles im Leben ist auch die Gestaltung des Schlafzimmers Geschmacksache. Die hier angeführten Ideen sollten demnach Anstöße geben und sind keinesfalls als stupide Vorlage zum eins zu eins kopieren gedacht. Schließlich ist jeder Mensch unterschiedlich und so sollte auch das Schlafzimmer sein!

 

Egal um welchen Raum es sich handelt. Zu Beginn der Raumgestaltung sollte man sich auf ein Farbschema festlegen, welches sich durch die Raumgestaltung zieht. Gerade im Schlafzimmer gilt es, eine bunte Farbmischung eher zu vermeiden, da dies aufgeregt wirkt. (#01)

Egal um welchen Raum es sich handelt. Zu Beginn der Raumgestaltung sollte man sich auf ein Farbschema festlegen, welches sich durch die Raumgestaltung zieht. Gerade im Schlafzimmer gilt es, eine bunte Farbmischung eher zu vermeiden, da dies aufgeregt wirkt. (#01)

Farbwahl – Frische Ideen für das Schlafzimmer

Egal um welchen Raum es sich handelt. Zu Beginn der Schlafzimmergestaltung sollte man sich auf ein Farbschema festlegen, welches sich durch die Raumgestaltung zieht. Gerade im Schlafzimmer gilt es, eine bunte Farbmischung eher zu vermeiden, da dies aufgeregt wirkt. Das Schlafzimmer sollte jedoch bereits durch die Farbwahl Ruhe ausstrahlen. Farben wie Rot, Gelb oder Orange, welche Freude, Leidenschaft und Energie ausstrahlen, eignen sich demnach eher für Bereiche des Hauses in denen man sich tagsüber aufhält.

Farben wie Blau, Grün, Violett oder auch Braun in unterschiedlichen Tönen wirken beruhigend und sollten im Schlafzimmer vorrangig verwendet werden. Die Auswirkungen von Farben auf den Gemütszustand des Menschen wurden in vielen wissenschaftlichen Untersuchungen bestätigt. Blau steht diesen Studien zufolge für Ruhe, Vertrauen und Sehnsucht, kann aber auch melancholisch oder nachlässig wirken. Außerdem hilft diese Farbe bei Schlafstörungen und Entzündungen und fördert Sprachfähigkeiten und klares Denken.

Kleine Räume können durch einen blauen Anstrich größer wirken und Räume in Blau dienen der Entspannung, optimal für das Schlafzimmer. Grün als Farbe der Natur, beruhigt, harmonisiert und steht für Sicherheit und Hoffnung. Grün wird bei der Farbtherapie bei Herzkrankheiten eingesetzt. Räume in Grün sorgen für Ruhe, Sicherheit und Kreativität. Daher wird diese Farbe auch gerne in Arbeitsräumen eingesetzt.

Jedoch ist besonders die beruhigende Wirkung von Grün auch im Schlafzimmer ein Vorteil. Braun, als ruhige Erdfarbe, vermittelt Geborgenheit und Sicherheit. In der Farbtherapie wird Braun bei Gleichgewichtsstörungen eingesetzt. Räume in Braun wirken rustikal, ausgleichend und beruhigend. Auch unterschiedliche Abtönungen von Braun wie Ocker oder Siena können in allen Räumen uneingeschränkt eingesetzt werden. Vermeiden sollte man in Schlafzimmern die Farbe Violett. Diese Farbe wirkt Zügelnd auf die sexuelle Lust und sollte daher eher vermieden werden.

Video:Schlafzimmer wandgestaltung. Schlafzimmer gestalten. Schlafzimmer einrichten

Das zentrale Element im Schlafzimmer

Auch die Wahl des Bettes ist bewusst zu treffen und sollte nicht überhastet werden. Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Ausführungsformen von Betten, die auch optisch ganz unterschiedlich wirken. Boxspringbetten sind in den letzten Jahren wieder in Mode gekommen. Diese Art von Bett kommt ursprünglich aus Amerika, und wird deshalb auch „amerikanisches Bett“ genannt. Es besteht aus einem Federkasten, welcher auf Füßen steht. Darauf liegt dann eine beliebige Matratze und teils ein Topper. Boxspringbetten wirken sehr zentral in einem Schlafzimmer auf Grund ihrer Höhe und dem großen Volumen, welches sie einnehmen. Daher sind diese Betten vor allem auch in großen Schlafzimmern sehr gut passend.

Wesentlicher Unterschied zu hiesigen Betten: Die Matratze bei einem Boxspringbett liegt nicht wie in Deutschland auf einem Lattenrost, sondern die Basis bildet schon das Untergestell. Darauf befindet sich dann sofort die Matratze. Diese ist allerdings sehr dick und bis zu 30 Zentimeter hoch. In Skandinavien, wo Boxspringbetten ebenfalls verbreitet sind, liegt als Auflage über der Matratze noch ein sogenannter Topper obendrauf. Er soll den Schlafkomfort noch weiter erhöhen und Matratzen schonen.

Japanische Futonbetten sind im Gegensatz dazu sehr minimalistisch gehalten. Diese Betten bestehen im Wesentlichen nur aus einer Matratze, welche direkt am Boden liegt. Dadurch sind sie auch in kleinen Schlafzimmern ein Hingucker. Vor allem junge Menschen bevorzugen diese Bettform. Schließlich liegt das reduzierte Design im Trend der Zeit und diese Betten wirken einfach moderner als vergleichbare Bettsysteme aus Europa oder Nordamerika. Ein wirklich besonderes Schlafgestell, dafür aber eher zweckmäßig und nicht mit Kopfstütze versehen. Wichtiger Vorteil: Es nimmt meist nicht zu viel Platz weg und eignet sich hervorragend für kleinere Wohnungen.

Für verträumte Geister bietet sich auch das Himmelbett an. Dabei wird ein Rahmen rund um das Bettgestell aufgestellt, welcher dann mit Tüchern oder Vorhangstoff verkleidet wird. In großen, offenen und lichtdurchfluteten Schlafzimmern kommt das Himmelbett besonders zur Geltung und lädt zum Träumen ein. Wer noch mehr Inspiration sucht, der findet z.B. im Ratgeberbereich bei BeLaMa weitere Informationen.

 

Auch die Wahl des Bettes ist bewusst zu treffen und sollte nicht überhastet werden. Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Ausführungsformen von Betten, die auch optisch ganz unterschiedlich wirken.(#02)

Auch die Wahl des Bettes ist bewusst zu treffen und sollte nicht überhastet werden. Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Ausführungsformen von Betten, die auch optisch ganz unterschiedlich wirken.(#02)

Platz für Bekleidung, Schmuck und Accessoires

Wenn man die Möglichkeit hat, einen angrenzenden Raum an das Schlafzimmer zu nutzen, ist das die eleganteste Variante, den Kleiderschrank unterzubringen. Begehbare Kleiderschränke bieten jede Menge Platz und sind auch optisch eine Augenweide. Ist das Schlafzimmer groß genug, kann man eventuell auch einen Teil des Schlafzimmers zum Teil mit leichten und einfach aufzustellenden Trockenbauwänden abteilen und dahinter einen begehbaren Kleiderschrank unterbringen. Dazu gibt es im Internet unzählige Designvorschläge.

Diese Variante ist einfach zu bewerkstelligen und oftmals nur unwesentlich teurer, als aufgestellte Kleiderschränke. Jedoch wirken begehbare Kleiderschränke edler und aufgeräumter. Bei der Gestaltung des Kleiderschrankes sollte dann jedoch ein Tischler hinzugezogen werden. Es gibt unzählige Möglichkeiten, den Platz im Kleiderschrank optimal und effizient auszunutzen. Speziell bei hohen Räumen gibt es durch ausklappbare Kleiderstangen die Möglichkeit, auch hohe Schränke bis oben hin mit Hemden, Anzügen, Sakkos oder dergleichen zu befüllen.

 

Auch zum Thema Beleuchtung gilt es, sich einiges an Gedanken zu machen. Nichts lässt einen Raum edler und durchdachter wirken, als eine ausgeklügelte Beleuchtungsstrategie. (#03)

Auch zum Thema Beleuchtung gilt es, sich einiges an Gedanken zu machen. Nichts lässt einen Raum edler und durchdachter wirken, als eine ausgeklügelte Beleuchtungsstrategie. (#03)

Lichtakzente für das richtige Ambiente im Schlafzimmer

Auch zum Thema Beleuchtung gilt es, sich einiges an Gedanken zu machen. Nichts lässt einen Raum edler und durchdachter wirken, als eine ausgeklügelte Beleuchtungsstrategie. Dabei sollte in jedem Fall auf indirekte Beleuchtung zurückgegriffen werden. Das heißt, die Lichtquellen bestrahlen den Raum nicht direkt, sondern das Licht wird zum Beispiel über die Decke oder den Boden reflektiert und der Raum damit indirekt erhellt. Eine einfache Möglichkeit dazu sind etwas unter der Zimmerdecke an der Wand angebrachte, umlaufende Absätze aus Stuck oder Holz, auf deren Oberseite einfach eine umlaufende LED Beleuchtungsbänder angebracht werden. Diese strahlen nach oben ab und erhellen damit indirekt den Raum über die Zimmerdecke. Dabei kann auch die Farbe der LED Lichterkette verstellt werden beziehungsweise automatisch gewechselt werden. Somit hat man für jede Stimmung das richtige Licht im Schlafzimmer.

Aber auch Deckenstrahler, welche man zum Beispiel in der Ecke eines Raumes aufstellt wirken edel. Diese werfen den Großteil ihres Lichts ebenfalls an die Decke und erhellen damit den Raum. Auch das Bett bietet sich als Lichtquelle an. So kann auch am Bett einfach eine LED Lichterkette an der Unterseite angebracht werden. Wenn man jede Seite des Bettes mit einer extra Lichterkette ausstattet und diese auch separat schaltbar macht, hat man ein tolles Nachtlicht, welches den Partner nicht stört, sollte man mitten in der Nacht einmal die Toilette aufsuchen müssen.

Bringen grüne Akzente und erfrischen die Luft

Auch Pflanzen sollten im Schlafzimmer nicht fehlen. Jedoch ist auch dabei einiges zu beachten. So gibt es unterschiedliche Pflanzen die zwar schön anzusehen sind. Jedoch wirken diese negativ auf das Klima in Räumen. Eine beliebte Zimmerpflanze ist zum Beispiel der Fikus. Dieser sollte jedoch nicht in Schlafzimmern aufgestellt werden, da er sich negativ auf das Raumklima auswirkt. Da man speziell in Schlafzimmern sehr viel Zeit verbringt sollte man daher eher auf Pflanzen wie Wasserlilien zurückgreifen. Efeu, Einblatt und Grünlilie sind hierbei totale Alleskönner und absorbieren Schadstoffe wie Formaldehyd, Benzol, Trichlorethylen und Kohlendioxid besser als die meisten anderen Pflanzen.

Video:Farbgestaltung schlafzimmer. Schlafzimmer farben. Schlafzimmer gestalten

Fazit

Alles in allem ist bei der Gestaltung des eigenen Schlafzimmers einiges zu beachten. Schließlich verbringt man in diesem Raum sehr viel Zeit und sollte maximale Kraft und Entspannung daraus mitnehmen. In punkte Farbe sollte man sich eher an Blautöne halten, da diese sehr beruhigend und kraftspendend wirken. Sowohl Wände, als auch Bettwäsche, Polster oder eventuelle Teppiche können in unterschiedlichen Tönen dieser Farbe ausgeführt werden. Bei der Wahl des Bettes sollte man auch die Größe des Raumes im Auge behalten. Je größer der Raum desto voluminöser kann auch das Bett sein.

Das könnte für die Anschaffung der mächtigen Boxspringbetten sprechen. Wer schon immer ein Faible für diese amerikanischen Betten besaß, sollte sich, um Ideen zur Schlafzimmergestaltung zu bekommen, genauer über verschiedene Modelle informieren. Minimalisten schätzen hingegen eher die kleinen japanischen Futon-Betten, welche in großen Räumen aber eher verloren wirken. Zusätzliche Accessoires wie Schränke, Stühle oder Tische können diesen Effekt aber ausgleichen. Und egal, für welche Betten-Variante sich Interessenten entscheiden, sollte sich jeder Gedanken über das Thema Leuchten inklusive der hierfür geeigneten Farben machen.

Bei der Beleuchtung kann durch kleine Tricks bereits sehr viel am Ambiente im Raum verbessert werden. Indirekte Beleuchtungen wirken hier wahre Wunder und sind oftmals sehr kostengünstig zu bewerkstelligen. Pflanzen sollten in jedem Raum eine Rolle spielen, so auch im Schlafzimmer. Dabei auf die reinigende Wirkung achten. Efeu, Einblatt und Grünlilie sind hierbei besonders gut geeignet.


Bildnachweis:©Fotolia-Titebild:Photographee.eu -#01: Nikita Kuzmenkov -#02:Photographee.eu-#03: Christian Hillebrand

About Author

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply