Immobilien in Dänemark: Ferienhaus kaufen oder Sommerhaus mieten?

0

Der Erwerb von Immobilien in Dänemark (DK) ist bekannterweise geprägt von einer außerordentlich sprunghaften Entwicklung der Preise nach oben. Allerdings trifft dieser Fakt nicht immer und nicht in jeder Region Dänemarks zu. Besonders der Süden Dänemarks wird für dänische Hauskäufer immer unattraktiver. Dies hängt vor allem mit der Situation auf dem Arbeitsmarkt zusammen. Sehr viele Menschen verlassen den Süden von DK und kaufen sich Häuser im Westen oder in der Mitte von Dänemark. Die Folge ist, dass Häuser, Ferienhäuser und Ferienimmobilien jenseits der Ostsee immer günstiger werden. Viele Hausbesitzer wollen ihre Häuser einfach nur noch los werden und dem entsprechend gestalten sich auch die Preise.

Immobilien in Dänemark: bitte mit Blick aufs Meer

Die einzigen Häuser die für die Dänen noch interessant sind, sind Ferienimmobilien mit freiem Blick auf die Ostsee oder Nordsee. Diese Situation ist auch den dänischen Maklern nicht entgangen und sie suchen speziell auf dem deutschen Immobilienmarkt nach Käufern für ihre Häuser. Viele Menschen pendeln nach dem Kauf von Häusern in DK weiterhin zu ihrer Arbeit nach Deutschland.

Hauskauf in DK

Wer Häuser, Ferienhäuser oder andere Ferienimmobilien in Dänemark erwerben möchte, sollte sich also bewusst im Süden von DK umschauen. Besonders interessant ist der dortige Immobilienmarkt für Käufer aus dem Norden Deutschlands. Besonders im Raum Flensburg ist der Immobilienmarkt ziemlich am Ende. Es gibt kaum neue Angebote und entsprechend hoch sind auch die Preise. Da lohnt sich ein Blick über die Ostsee. So kann man zum Beispiel im Süden von DK sofort beziehbare Häuser mit guter Ausstattung für etwa 200.000 Euro erwerben.

Beim Hauskauf in Dänemark gibt es auch noch drei Punkte, die besonders deutschen Menschen den Hauskauf besonders schmackhaft machen. Zum einen gibt es keine Grunderwerbssteuer und auch die Notarkosten fallen weg. Zum anderen muss man beim Hauskauf nicht mit Zusatzkosten für den Makler rechnen, da diese in DK vom Verkäufer zu tragen sind und in den Verkaufspreis der Häuser bereits einkalkuliert sind.

Die Kosten für Energie und Versicherungen sind mit denen in Deutschland vergleichbar. Allerdings hat man andere Punkte zu beachten wenn man in Dänemark einen Hauskauf plant. Diese sind sehr wichtig um ein späteres, böses Erwachen zu vermeiden.

Häuser, Ferienhäuser oder andere Ferienimmobilien in DK erwerben – Was ist zu beachten?

Abgesehen vom eigentlichen Hauskauf sollte man vor dem Immobilienerwerb in Dänemark auch noch die folgenden Punkte beachten.

  • Der erste, wichtige Punkt ist, dass man, wenn man in DK ein Haus gekauft hat, dieses auch bewohnen muss. Dafür muss man sich natürlich auch in Dänemark anmelden. Dies geht allerdings einher mit einer Sozialversicherungspflicht in DK. Besonders bei der Krankenversicherung gibt es erhebliche Unterschiede zu einer vergleichbaren Versicherung in Deutschland. Dies trifft im Besonderen auf chronische Erkrankungen zu, die in DK dazu führen können, dass man in existenzielle, finanzielle Schwierigkeiten geraten kann.
  • Wer unbedingt ein Auto benötigt sollte beachten das Neuzulassungen In Dänemark mit bis zu 180 Prozent besteuert werden. Auch diesen Aspekt sollte man bei der Berechnung der finanziellen Belastung beim Hauskauf in DK beachten.

Es empfiehlt sich also, dass man sich im Vorfeld umfassend von einer fachkundigen Stelle beraten lässt. Allerdings sollte man vorsichtig damit sein, diese Auskünfte in den diversen Auswanderer-Foren ein zu holen. Diese können bestenfalls dazu dienen, sich grob zu orientieren und ersetzen in keinem Fall eine fundierte Beratung. Genaue Informationen bekommt man zum Beispiel beim Regionskontor Sønderjylland. Dort hat man sich auf die Beratung von Einwanderern aus Deutschland spezialisiert.

Vor dem Kauf von Häusern in DK sollte man sich auch darauf einstellen, dass man mit einer anderen Kultur konfrontiert wird. Dies mag man bei einem kurzen Urlaub für wenig beachtenswert halten. Doch im Alltag wird man merken, das diese vermeintlich kleinen Unterschiede doch größer sind als allgemein angenommen. Auch die Sprachbarriere ist zu bedenken, wobei Dänisch besonders für Menschen aus dem Norden Deutschlands vergleichsweise einfach zu erlernen ist. Wenn man nach einem Hauskauf in Dänemark gemeldet ist, hat man ein Anrecht auf kostenlose Sprachkurse.

Wie findet man in Dänemark Häuser zum Kauf?

Für den Hauskauf in Dänemark benutzt man am besten eines der vielen, deutschen Immobilienportale. Wie oben bereits kurz erwähnt, bieten viele dänische Makler ihre Häuser, Ferienhäuser aber auch diverse andere Ferienimmobilien speziell auf dem deutschen Markt an. Der Vorteil hierbei ist, dass man sich vor dem Kauf von Häusern in DK auf deutsch informieren kann. In der Regel sprechen die Makler die dort anbieten auch deutsch, so dass der Hauskauf komplett auf deutsch abgewickelt werden kann. Allerdings findet man auf den deutschen Immobilienportalen nicht immer die günstigsten Angebote.

Aus diesem Grund ist es besser sich vor Ort zum Thema Immobilienerwerb um zu tun. Das bekannteste dänische Immobilienportal ist www.boligsiden.dk. Hier kann man sich umfassend über den Immobilienmarkt in DK informieren. Angeboten wird so ziemlich jede Art von Immobilien jenseits der Ostsee. Von Wohnungen, über Häuser bis hin zu den unterschiedlichsten Ferienimmobilien. Wer es sich leisten kann, findet dort auch ein reichhaltiges Angebot von Luxusimmobilien vor. Besonders im Süden von Dänemark ist der Immobilienmarkt in diesem Bereich ziemlich übersättigt.

Eine weitere gute Möglichkeit für den Kauf von Häusern in DK ist die regionale und überregionale Presse. In Dänemark wird das Internet von sehr vielen Menschen benutzt. Dennoch gibt es immer noch Eigentümer, die dieses nicht nutzen.

Die bekanntesten überregionalen Tageszeitungen in Dänemark sind:

Zeitung

Auflage

MetroXpress 186.000
24timer 141.000
Jyllands-Posten 106.000
Berlingske 101.000
Politiken 98.000
Urban 94.000
Dagbladet Børsen 73.000
Ekstra Bladet 73.000
B.T. 70.000
Kristeligt Dagblad 26.000
Dagbladet Information 21.000
Dagbladet Licitationen 3.500

 

Zusätzlich gibt es noch eine Vielzahl von regionalen Presseerzeugnissen, die man über eine Suche im Internet finden kann, da die meisten Zeitung über einen entsprechenden Internetauftritt verfügen. Im Wege steht allerdings die Sprache. Doch dieses Problem ist ziemlich einfach lösbar. Es gibt den Google-Übersetzer den man unter www.translate.google.de findet. Mit diesem kann man sich sehr einfach die wichtigsten Vokabeln übersetzen. So viele sind es nicht und man hat diese sehr schnell gelernt. Auf diese Weise kann man auch mit den Immobilienmaklern in Kontakt treten.


Bildnachweis: © morguefile.com – Seemann

About Author

Iris Martin

Iris Martin, Jahrgang bleibt ein gut gehütetes Geheimnis, ist Mutter zweier Kinder. Rabauke 1 und Rabauke 2 sind Wunschkinder ersten Grades, treiben ihre Eltern regelmäßig an den Rand der Verzweiflung und wissen sie von dort mit einem lieblichen Augenaufschlag wieder wegzuholen. Iris ist derzeit mit ihren beiden Jungs zu Hause, genießt das Leben als Vollzeitmami und hält das Chaos so im Rahmen. Neuen Herausforderungen stellt sie sich dabei gerne – immer gut gewappnet mit dem Wissen, das nur aktiv agierende Eltern haben können.

Leave A Reply