Kinderzimmergestaltung: 10 Ideen fürs Kinderzimmer

3

Im Kinderzimmer sollen sich die Kleinen so wohl wie möglich fühlen – der kleine Geist soll zu Kreativität angeregt werden, gleichzeitig soll das eigene Zimmer aber auch heimeliger Rückzugsort vor all den Dingen sein, die ein Kind beunruhigen können. Daher ist es wichtig, das Zimmer in verschiedene Bereiche zu teilen und diese auch entsprechend zu gestalten. Im Folgenden zeigen wir zehn Ideen für die Gestaltung bzw. Einrichtung eines modernen Kinderzimmers.

1. Idee fürs Kinderzimmer: Mädchentraum in Weiß, Grau und Rosa

1. Idee fürs Kinderzimmer: Mädchentraum in Weiß, Grau und Rosa

1. Idee fürs Kinderzimmer: Mädchentraum in Weiß, Grau und Rosa

Welches Mädchen mag kein Rosa? Und wenn diese Farbe tatsächlich nicht zu den Favoriten zählt, ist es meist Weiß, welches ganz hoch im Kurs steht. Bei dem hier gezeigten Mädchenzimmer wurden beide Farben perfekt miteinander verbunden, finden sich immer wieder im Raum und bringen Bett, Schrankaufsatz und Fußbodenleiste in Zusammenklang. Das Rosa ist immer wieder im gleichen Farbton gehalten, auch das verwendete Grau ist nicht farblich variiert worden. So ergibt sich trotz der Verwendung von mehreren Farben immer die Möglichkeit, noch weitere Farbtöne ins Spiel bzw. ins Kinderzimmer zu bringen.

2. Idee für die Wandgestaltung im Kinderzimmer: Grün und modern – für Jungs jeden Alters

2. Idee für die Wandgestaltung im Kinderzimmer: Grün und modern – für Jungs jeden Alters

2. Idee für die Wandgestaltung im Kinderzimmer: Grün und modern – für Jungs jeden Alters

Dieses Kinderzimmer ist nicht für ganz kleine Kinder gedacht, eher für solche Jungs, die sich bereits auf dem Weg in Richtung Pubertät befinden. Die Fotografien der Äpfel an den Wänden wirken sehr modern, Schrank und Arbeitsbereich hingegen eher konservativ. Der Teppich aus stilisierten Kieselsteinen in riesigem Format zeigt aber wieder, dass hier jemand wohnt, der durchaus noch ein wenig verspielt ist. Die Farbtöne harmonieren ideal miteinander, wirken warm und anheimelnd. Kurz: Ein Jungenzimmer zum Wohlfühlen!

3. Kinderzimmer: Minimalismus mit Platz zum Spielen

Kinder können eigentlich nie genügend Platz haben. Bei dieser Variante der Kinderzimmergestaltung dürfte aber auch für die größten Baukünstler genügend Raum sein, um all ihren Ideen freien Lauf zu lassen. Der Teppichboden mit grünen Karos ist dezent und dennoch ein Blickfang, farblich angepasst sind Arbeitsbereich und Bett. Die Verwendung der grünen und gelben Farbtöne bringt Wärme ins Zimmer und bewirkt, dass sich ein Kind – egal, ob Junge oder Mädchen – hier durchaus wohlfühlen kann. Die Größe des Bettes ist dabei ideal gewählt, denn es ist groß genug, dass auch der beste Freund oder die beste Freundin mit darauf herumtoben kann.

4. Kinderzimmer-Idee: Ein Paradies für kleine Prinzessinnen

Auf den ersten Blick wirken die Rosa- und Lilatöne fast ein bisschen zu viel. Doch das Einbringen der weißen Decke und des hellen Fußbodens bewirkt wieder, dass das Auge durchaus ein wenig Ruhe findet. Kleine – und auch größere – Mädchen finden hier ihr Paradies und können sich zu Recht wie eine kleine Prinzessin fühlen. Die Schränke bieten genügend Stauraum, dass auch bei Vorhandensein von viel Spielzeug alles ordentlich weggeräumt werden kann. Das Bett wirkt gemütlich und durch das Einrahmen durch die Schränke nicht separiert. Ein idealer Spiel- und Schlafbereich!

5. Idee: Jungenzimmer mit bayerischem Touch

5. Idee: Jungenzimmer mit bayerischem Touch

5. Idee: Jungenzimmer mit bayerischem Touch

Dass hier zuerst an Bayern gedacht werden muss, dürfte wohl an der Art des Blautons liegen, der den Raum dominiert. Die kleinen blau-weißen Karos an der Wand sorgen zudem dafür, dass eine Art bayerisches Lebensgefühl bei Betrachtern und Besuchern aufkommt. Der Bewohner des Zimmers dürfte vor allem an den riesigen Schränken seine Freude haben, fassen sie doch Unmengen von Spielzeug und anderen Dingen, die nicht auf dem Fußboden liegen sollen. Dazu ist das Schrankteil über dem Bett gut erreichbar und bietet somit auch abends die Möglichkeit, an all die geliebten kleinen Dinge rasch heranzukommen. Der flauschige Teppich auf dem Fußboden betont das Laminat und bewirkt eine kuschelige und heimelige Atmosphäre in diesem Zimmer.

6. Wohnidee fürs Kinderzimmer: Spielparadies für zwei Kinder

6. Wohnidee fürs Kinderzimmer: Spielparadies für zwei Kinder

6. Wohnidee fürs Kinderzimmer: Spielparadies für zwei Kinder

Nicht jedes Kind kann ein eigenes Zimmer haben, viele müssen sich mit ihren Geschwistern einen Raum teilen. Müssen? Nein, dürfen! Denn in diesem Fall werden sich die beiden sicherlich gern zusammen ins Bett begeben. Dieses ist in einem neutralen Farbton gehalten und bietet einen bequem großen Aufgang zum oberen Bett. Damit nicht nur das Bett als Einheit erscheint, wurden gleichartige und gleichfarbige Lampen an die Wand angebracht, sodass sich auch hier wieder die Verbindung ergibt. Selbst der hinter dem Bett verstaute Fußball passt sich farblich perfekt ins Bild ein – zumindest so lange, wie er noch nicht im Schlamm auf dem Bolzplatz zum Einsatz kam.

7. Idee fürs Kinderzimmer: Gemütlichkeit im Untergeschoss

7. Idee fürs Kinderzimmer: Gemütlichkeit im Untergeschoss

7. Idee fürs Kinderzimmer: Gemütlichkeit im Untergeschoss

Wie dieses Bild zeigt, kann auch aus einem Raum im Untergeschoss ein kleines Paradies für Kinder entstehen. Wichtig ist, dass auf ausreichend helle Farben im Raum gesetzt wird, wenn die Fenster zu selbigem schon so klein sind. So wie hier, wo die Farbgebung für das Jungenzimmer bis ins Detail durchdacht ist. Die helle Decke mit der großen Deckenlampe lässt den Raum optisch größer erscheinen. Die hellen Wände lassen dem Licht ebenfalls genügend Raum und vor diesem Hintergrund wirken die Möbel in Grün- und Brauntönen umso harmonischer. Ein besonderes Highlight ist der Fußboden: Laminat in Marmoroptik wirkt warm, modern und dennoch klassisch. An den Fenstern wurde auf die Gardinen bewusst verzichtet, sie würden unnötig Licht schlucken.

8.x Farbe und Wandgestaltung: Bunt, bunt, bunt – ist mein ganzes Kinderzimmer

8.x Farbe und Wandgestaltung: Bunt, bunt, bunt – ist mein ganzes Kinderzimmer

8.x Farbe und Wandgestaltung: Bunt, bunt, bunt – ist mein ganzes Kinderzimmer

Wer beim Anblick dieses Zimmers nicht an spielende, juchzende und tobende Kinder denkt, hat wahrscheinlich kein bisschen Fantasie. Auf den ersten Blick wirkt alles ein wenig zusammengewürfelt, doch bei genauerem Hinsehen zeigt sich, dass Möbel und Tapete sehr wohl ideal aufeinander abgestimmt sind und perfekt miteinander harmonieren. Die bunten Tiere an der Wand wirken lustig und fröhlich, Rutschauto und diverse Holzspielzeuge zeigen, dass hier jemand wohnt, der Wert auf Stil und Qualität legt. Die Schränke bieten genügend Stauraum und sind in ihrem kräftigen Grünton ideal für kleine Jungen, die in diesem Zimmer kreativ sein können.

9. Kinderzimmer-Idee: Rosa regiert die Welt!

9. Kinderzimmer-Idee: Rosa regiert die Welt!

9. Kinderzimmer-Idee: Rosa regiert die Welt!

Nun, ganz so ist es wahrscheinlich nicht, aber zumindest gilt die Aussage für dieses Zimmer. Rosa und Lila sind die beherrschenden Töne, werden nur durch kleine, weiße Flächen aufgelockert. Kleine Mädchen werden sich hier rundum wohlfühlen und können endlich einmal Prinzessin sein. Angesichts des hohen und gemütlichen Bettes wird das Schlafengehen nicht mehr zum allabendlichen Kampf, denn hier werden die Zwerge mit Vorliebe in den Kissen verschwinden. Durch das Aufstellen des Bettes und die Einrahmung desselben mit dem Schrank wird der offensichtlich geringe Platz im Raum optimal ausgenutzt und es bleibt immer noch genügend freie Fläche zum Spielen übrig.

10. Wohnidee: Wandgestaltung mit Formenvielfalt im Kinderzimmer

10. Wohnidee: Wandgestaltung mit Formenvielfalt im Kinderzimmer

10. Wohnidee: Wandgestaltung mit Formenvielfalt im Kinderzimmer

In dem Fall beschränkt sich die Vielfalt nicht nur auf die verwendeten Formen, sondern wird auch auf die Farben ausgeweitet. Es finden sich die runden, hellen Lampenkugeln an der Decke, die runden Blumen auf dem Teppich, das Bücherregal in Form einer Treppe, der eckige Schreibtisch und das kantige Bett. Die Höhe des Zimmers wird durch die bodenlangen Vorhänge betont, optisch wird es durch die Querriegel im Fenster in die Breite gezogen. Zarte Rosa- und Grüntöne finden sich immer wieder und fassen den Raum zu einer Einheit zusammen.


Bildnachweis: ©  Titelbild Shutterstock- Photographee.eu -pixabay.com – #8 keresi72, Fotolia – #1 + #3 + #6 + #10 poligonchik, #2 richman21, #4 + #9 Tatyana Gladskih, #5 Nomad_Soul, #7 blankita_ua

About Author

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

3 Kommentare

    • Klaus Müller-Stern
      Klaus Müller-Stern on

      Hallo

      Vielleicht bekommen wir ja diese Info noch. Ich finde auch, ein wirklich gelungener Artikel. Da bekommt man echt Lust auf Sommer, Sonne im Garten rumflegeln.

      LG

      • Klaus Müller-Stern
        Klaus Müller-Stern on

        Hallo

        Na wollt mich mal wieder melden. Habt ihr schon das ein oder andere in euren Gärten umsetzten können? Ich habe mir zwar keine von den tollen Möbel kaufen können die hier in diesem Artikel so schön mit Bilder belegt sind aber im Garten rumgwühlt und Verändert das habe ich schon. Macht echt Spass wenn die Arbeit getan ist sein Werk zu betrachten.

        LG

Leave A Reply