Wohnzimmer gestalten: Tipps und kreative Ideen

0

Ein Umzug steht an oder es geht um die Neueinrichtung der bestehenden Wohnung? Dann steht auch die Wohnzimmergestaltung auf dem Plan. Hier gibt es Tipps, wie sich das Wohnzimmer gestalten lässt.

Wohnzimmer gestalten: Gemütlich, minimalistisch oder rustikal?

Für jeden sieht sein Traumwohnzimmer anders aus, daher ist es nicht möglich, allgemeingültig zu sagen, wie das Wohnzimmer gestaltet werden kann. Dennoch gibt es einige Grundregeln, die beachtet werden sollten, wenn jemand nicht am Ende in einem bunten Mix aus Stilen wohnen will. Das Wohnzimmer soll den Bewohner widerspiegeln, seine Individualität darstellen. Gleichzeitig muss sich jeder bei der Gestaltung natürlich nach den jeweiligen Gegebenheiten richten, denn nicht jeder Raum lässt sich völlig frei gestalten.

Wichtig ist dabei auch, dass das Wohnzimmer zur restlichen Wohnung passen muss, es sei denn, es wurde entschieden, dass jeder Raum im Haus oder in der Wohnung anders aussehen und sich gänzlich von den übrigen Zimmern unterscheiden soll.

Überlegenswert ist, in welchem Stil das Wohnzimmer gestalten werden soll und welche Farben bevorzugt werden. Ist es dank der großen Fenster sehr hell, kann der Raum auch ein wenig dunkler eingerichtet werden. In einem ohnehin dunklen Wohnzimmer sollte auf helle, freundlich wirkende Möbelstücke geachtet werden, die den Raum deutlich auflockern. Wichtig ist, ob jemand eher einen gemütlichen Rückzugsort benötigt oder ob es sich um ein minimalistisch eingerichtetes Zimmer handeln soll, das bestenfalls auf Textilkabel als Wohnaccessoires setzt und ansonsten durch die Abwesenheit von Dekorationen glänzt.

In dem Zusammenhang ist es essenziell zu wissen, welche Funktion das Wohnzimmer haben soll. Sollen dort Gäste empfangen werden und die Familie und Freunde in gemütlicher Runde beisammensitzen? Oder soll das Wohnzimmer nur ein Rückzugsort für die Bewohner des Hauses selbst und die Familie sein? Ein Raum, in dem es sich ungestört fernsehen lässt? Oder ein Zimmer, das als eine Art Ruhepol dient?

Entsprechend seiner Bestimmung sollte ein Raum farblich gestaltet werden, denn wie alle wissen, haben die verschiedenen Farben unterschiedliche Wirkungen auf den Menschen. Auch die Wahl der Möbelstücke richtet sich danach, wie der Raum genutzt werden soll. Eventuell lassen sich je nach Größe des Wohnzimmers verschiedene Nutzungsarten miteinander verbinden. So kann ein sehr großer Raum sogar einen zusätzlichen Schrank aufnehmen, der als Stauraum dienen kann.

 

Welche Farbe soll das neue Wohnzimmer bekommen? Diese Frage lässt sich nicht ganz einfach beantworten, denn sie muss im Zusammenhang mit den Möbeln und der Nutzung des Raumes gesehen werden.

Welche Farbe soll das neue Wohnzimmer bekommen? Diese Frage lässt sich nicht ganz einfach beantworten, denn sie muss im Zusammenhang mit den Möbeln und der Nutzung des Raumes gesehen werden. (#01)

Bunte Wohnzimmer gestalten: Die Farbwahl ist das A und O

Welche Farbe soll das neue Wohnzimmer bekommen? Diese Frage lässt sich nicht ganz einfach beantworten, denn sie muss im Zusammenhang mit den Möbeln und der Nutzung des Raumes gesehen werden. Außerdem ist wichtig, ob der gesamte Raum in einer Farbe gestalten werden soll oder ob es nicht schöner ist, wenn es farbliche Akzente an den Wänden gibt. Dabei spielt nicht zuletzt die Größe des Raumes eine wichtige Rolle: Knallige Farben können in großen Räumen gut genutzt werden, Pastellfarben hingegen lassen kleine Zimmer strahlen. Entscheidend ist bei der Verwendung einer eher auffälligen Farbe, dass diese zuerst an einem kleinen Stück der zu streichenden Wand getestet wird, denn auf die gesamte Fläche gesehen ändert sich die Farbwirkung.

Kühle Farben sind eher für minimalistisch gehaltene Wohnzimmer ideal, ansonsten sind Beige, Creme, Braun in verschiedenen Nuancen oder auch Rot- und Grüntöne ideal. Soll der Raum einen ruhigen Eindruck machen und sehr gemütlich wirken, sind Braun und Creme in Kombination schöner als moderne Farben, die durch ihre bunte Vielfalt bestechen.

Einbeziehen lassen sich bei der Wandgestaltung auch andere Materialien als nur die Farbe. Heimwerker können einen Raum tapezieren oder nutzen verschiedene Putztechniken zur Strukturierung des Raumes. Möglich ist auch die Anbringung von Bast, Holz oder Stein an der Wand, allerdings braucht es hier eine gewisse Erfahrung, damit diese Naturmaterialien auch an der Wand halten. Profis setzen auf hochwertige Klebemittel, um nicht die unschöne Erfahrung machen zu müssen, dass eine solche Dekoration leicht von der Wand fallen kann, wenn niemand es vermutet.

Als Kontrast zu den natürlichen Materialien an der Wand kann selbige in knalligem Orange oder kräftigem Gelb gestrichen werden. Diese Wand wird in jedem Fall ein Blickfang! Mit der passenden Beleuchtung werden überdies einzelne Bereiche des Zimmers und der Wand in Szene gesetzt und alle Blicke darauf gelenkt. Dann sollte sich der Blick aber auch lohnen! Möglich ist zum Beispiel auch die Wandgestaltung mithilfe von Tattoos, die sich später rückstandslos wieder ablösen lassen. Hier können grafische Muster, tolle Motive oder Sprüche als Deko verwendet werden.

Ebenfalls wichtig ist, dass hier nicht zu viele oder zu große Tattoos verwendet werden, ansonsten wirkt die Wand rasch unruhig, was sich auf den gesamten Raum niederschlägt und die Wohnwirkung zunichtemacht.

Das minimalistische Wohnzimmer besticht durch die klaren Linien und Farben, durch die Reduzierung auf das Wesentliche.

Das minimalistische Wohnzimmer besticht durch die klaren Linien und Farben, durch die Reduzierung auf das Wesentliche.(#02)

Wohnzimmer gestalten: Welcher Stil darf’s denn sein?

Jeder sollte wissen, welcher Stil bevorzugt wird. Ist der Lieblingsstil noch nicht bekannt, hilft ein Blick auf andere Wohnideen und in Einrichtungshäuser. Gut zu wissen: Niemand muss das gesamte Wohnzimmer in diesem Stil gestalten, es können auch Akzente gesetzt und der Raum damit schöner gestaltet werden.

Folgende Wohnstile kommen besonders häufig zur Anwendung:

  • Landhausstil
    Wer die Einrichtung im Landhausstil bevorzugt, setzt auf weiche Farben, klassische Muster und Textilien. Der Landhausstil ist sehr gemütlich und besticht vor allem durch die Wärme, die er ausstrahlt. Diese wiederum wird durch die Fülle an Holz bewirkt, die hier verwendet wird. Couchtisch und Vitrine, Wohnwand und Sideboards, alles wirkt warm, angenehm und eher rustikal. Wichtig sind die zahlreichen Details, die beim Einrichten nicht vergessen werden dürfen. Kissen, Windlichter und andere Dekoideen setzen ein Zeichen in puncto Gemütlichkeit und Individualität.
  • Minimalismus
    Das minimalistische Wohnzimmer besticht durch die klaren Linien und Farben, durch die Reduzierung auf das Wesentliche. Hier sollte nur das Nötigste untergebracht werden, alles hängt von einer gewissen Ordnung ab. Wichtig ist dafür genügend Stauraum, denn nur durch diesen lässt sich wirklich Ordnung halten. Um den nötigen Rahmen zu schaffen, eignen sich vor allem Glas und Beton für Wände, Fußboden und Decke.
  • Klassik
    Wer ein klassisches Wohnzimmer gestalten will, erreicht damit ein zeitloses Design mit einem Hauch von Eleganz. Schlichte Möbel sind oft interessanter als opulente Meisterwerke, verschiedene Grautöne sowie Schwarz-Weiß geben die Farbrichtung vor. So wird ein harmonisches Umfeld geschaffen, bei dem Bodenbelag, Möbel und Deko zusammenspielen. Und nicht vergessen: Die Zimmerpflanzen! Diese gehören zu einem klassischen Wohnzimmer unbedingt dazu.
Setzen Sie auf Holz, wenn Sie das rustikale Wohnzimmer gestalten und verzichten Sie dabei auf allzu viel Schnickschnack.

Setzen Sie auf Holz, wenn Sie das rustikale Wohnzimmer gestalten und verzichten Sie dabei auf allzu viel Schnickschnack.(#03)

    • Rustikal
      Urige Möbel sorgen für ein passendes Ambiente, bei dem die Funktionalität immer im Vordergrund steht. Dekorationen sollten nur spärlich eingesetzt werden und wenn, müssen sie einem festen Stil folgen.
    • Moderne
      Ein modernes Wohnzimmer gestalten zu wollen, hat den Anspruch, dass im Laufe der Zeit immer wieder Veränderungen nötig werden. Denn modern ist mit „jetzt“ gleichzusetzen, was bedeutet, dass das Wohnzimmer angepasst werden muss, wenn sich die Mode in fünf Jahren ändert. Allerdings ändert sich mit der Zeit vielleicht auch Ihr persönlicher Geschmack und so wird aus dem modern eingerichteten Wohnzimmer vielleicht ein klassisch eingerichteter Raum.
Fliesen und Brauntöne dominieren ein Wohnzimmer, das im mediterranen Stil gehalten ist.

Fliesen und Brauntöne dominieren ein Wohnzimmer, das im mediterranen Stil gehalten ist. (#04)

    • Industrial
      Ein offener Grundriss ist die Voraussetzung für ein Industrial-Wohnzimmer, daher lassen sich derartige Wohnideen beispielsweise in einem Loft oder einem ehemaligen Fabrikgebäude besonders gut umsetzen. Backstein und Beton bilden die Grundlage, außerdem werden nur die Farben Schwarz, Weiß und Grau verwendet, auch wenn das streng genommen gar keine Farben sind. Der Stil gilt als eher kühl und minimalistisch, einzelne Kissen oder andere Wohntextilien lockern den strengen Stil aber ein wenig auf.
    • Mediterran
      Fliesen und Brauntöne dominieren ein Wohnzimmer, das im mediterranen Stil gehalten ist. Der Stil orientiert sich an den Stilen der Mittelmeerländer und kann von Italienisch bis Griechisch variieren. Naturstein sowie die Farben Hellbau und Weiß sind die wichtigsten Elemente dieses Stils. Bei der Auswahl der Möbel und der Wohntextilien sollte immer Aspekt der Leichtigkeit im Vordergrund stehen.
Finden Sie die Balance zwischen den Vorgaben der Designer, die die einzelne Stile fest definieren, und Ihrer Individualität, die sich im Wohnzimmer widerspiegeln soll!

Finden Sie die Balance zwischen den Vorgaben der Designer, die die einzelne Stile fest definieren, und Ihrer Individualität, die sich im Wohnzimmer widerspiegeln soll! (#05)

Wohnzimmer gestalten: Einzelne Highlights setzen

Der Bodenbelag ist ein Highlight für sich: Der Teppichboden kann in einer Kontrastfarbe zur Wand gewählt werden oder es wird auf ein helles und freundliches Laminat gesetzt, das mit einem Teppich betont wird. Auch die Beleuchtung einzelner Details im Wohnzimmer spielt eine Rolle. Mit der Beleuchtung ist es möglich, die Blicke des Betrachters gezielt auf einen bestimmten Bereich des Wohnzimmers zu lenken oder so setzen Designer dimmbares Licht für ein Plus an Gemütlichkeit in einem Teil des Raums ein.

Bilderrahmen in verschiedenen Größen und Farben sind hilfreich, um eine bestimmte Wand zu betonen. Zimmerpflanzen helfen, ein Wohnzimmer zu gestalten, denn diese bringen nicht nur Farbe in den Raum, sondern sorgen auch für bessere Luft. Mitbringsel von Reisen oder bestimmte Andenken helfen dabei, das Wohnzimmer zu personalisieren. Allerdings gehören solche Dekoartikel wiederum nicht zum minimalistischen oder rustikalen Stil.

Bester Tipp: Jeder sollte die Balance finden zwischen den Vorgaben der Designer, die die einzelne Stile fest definieren, und der eigenen Individualität, die sich im Wohnzimmer widerspiegeln soll!

 


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: ParvinMaharramov -#01: Interior Design -#02: _archideaphoto -#03:   Artazum-#04: _Cassiohabib -#05: KUPRYNENKO ANDRII

About Author

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply