Gartenhaus anschaffen: 10 gute Gründe für das Zusatzhäuschen im Garten

0

Wer ein Gartenhaus anschaffen möchte, kann damit nur gewinnen. Mehr Platz, mehr Ordnung und vielleicht sogar die Nutzung als Partyhaus sind nur drei Gründe für ein kleines Häuschen im Garten.

Gartenhaus anschaffen: 10 Gründe für die Investition

Grundstücksbesitzer, die ein Gartenhaus anschaffen wollen, brauchen vielleicht ein Zuhause für die Gartengeräte, Gummistiefel und weitere Werkzeuge, die bei der alltäglichen Gartenarbeit benötigt werden. Doch ein Gartenhaus ist noch weitaus vielseitiger nutzbar und kann nicht nur zusätzlichen Platz bzw. Stauraum bieten, sondern auch als Überdachung für Gartenpartys oder sogar für Übernachtungsgäste genutzt werden.

Hier kommen die 10 besten Gründe, warum jeder ein Gartenhaus anschaffen sollte:

  1. Persönlicher Rückzugsort im Garten

    Wer auf hochwertige und witterungsbeständige Gartenhäuser setzt, schafft sich damit einen persönlichen Rückzugsort im Garten. Von hier aus lässt sich wunderbar der gesamte Garten betrachten, es lassen sich Planungen für die neue Saison angehen und der Garten kann vielleicht in separate Bereiche eingeteilt werden.

    Einer dieser Bereiche ist der Ruhebereich, bei dem wiederum das Gartenhaus zu finden ist. Dieses ist übrigens auch ein herrlicher Rückzugsort, wenn im Haus der Trubel durch Kinder oder den Besuch der Schwiegereltern zu groß wird. Einfach in den Garten gehen, im Häuschen verschwinden und die herrliche Ruhe genießen.

  2. Gartenhaus als Lesestübchen einrichten

    Leseratten kennen das Problem: Überall, wo man sich im Haus hinsetzen möchte, ist schon jemand da. Oder die Musik ist an, der Fernseher läuft, irgendjemand telefoniert. Wer nicht gerade mitten in der Nacht lesen möchte, sucht sich besser einen Platz außerhalb des Wohnhauses. Ein wunderbarer Grund, um ein Gartenhaus anschaffen zu können! Im besten Fall ist dieses mit Bücherregalen eingerichtet sowie mit einer Kochecke, damit Kräutertee und Kaffee gekocht werden können.

    Ist dann noch ein kleiner Kühlschrank vorhanden, ist das Gartenhaus schon fast eine kleine Wohnung, aus der ein echter Lesefreund nur noch notfalls herauskommen möchte. Tipp: Die Musikanlage sollte im Gartenhaus noch Platz finden, denn dann kann zum Lese- auch noch der Musikgenuss hinzukommen.

    Sich entspannt mit einem Buch in ein Gartenhaus zurückziehen, auch dafür kann dieser Raum prima genutzt werden ( Foto: Shutterstock- sylv1rob1 )

    Sich entspannt mit einem Buch in ein Gartenhaus zurückziehen, auch dafür kann dieser Raum prima genutzt werden ( Foto: Shutterstock- sylv1rob1 )

  3. Gartenhaus als Home Office nutzen

    Das Home Office ist in der modernen Zeit allgegenwärtig geworden. Doch nicht jeder hat ein Arbeitszimmer, immerhin war es bis vor zwei Jahren nicht absehbar, dass ein solches einmal zwingende Notwendigkeit werden könnte. Doch am Küchentisch oder auf dem Sofa zu sitzen, ist auf Dauer weder für die Konzentration und ein gutes Arbeiten noch für den Rücken besonders förderlich. Eine Lösung bietet das Gartenhaus!

    Hier kann der Internetanschluss gelegt werden, ein Schreibtisch wird aufgestellt und eventuell findet sogar noch die Musikanlage einen Platz. Mittlerweile gibt es Gartenhäuser für jeden Anspruch, sodass diese sogar als echtes Büro verwendet und Besucher empfangen werden können. Wichtig: Das Gartenhaus muss unbedingt zu beheizen sein!

    Home Office im gemütlichen Gartenhaus kein Problem ( Foto: Shutterstock -  M Glavan )

    Home Office im gemütlichen Gartenhaus kein Problem ( Foto: Shutterstock – M Glavan )

  4. Ein Häuschen für das Hobby

    Nicht nur für das Lesen braucht es etwas Ruhe, auch andere Hobbys sollen eher in Ruhe ausgeführt werden. Wer malen oder an Skulpturen bauen möchte, gern töpfert oder auch nur die große Modelleisenbahn aufbauen will, braucht dafür Platz und Ruhe. Ein Gartenhaus ist vielseitig nutzbar und sicherlich findet sich bei entsprechender Größe auch noch ein Plätzchen, an dem dem Hobby gefrönt werden kann.

    Genügend Platz für die Gartengeräte ist sicherlich dennoch vorhanden. Übrigens ist ein solches Gartenhaus auch für Musiker ein Gewinn: Wer den Rest der Familie nicht mit schrägen Tönen oder lauter Musik belästigen möchte, kann sich hierher verziehen und ganz in Ruhe neue Stücke üben. Musik ist ein wunderbarer Grund, um das Gartenhaus anschaffen zu können!

  5. Erste Büroräume für das Start-up

    Ein Start-up wurde gegründet? Dann braucht es vielleicht noch kein komplettes Büro oder eine Produktionshalle. Meist sind anfangs kleine Räumlichkeiten ausreichend, in denen beispielsweise ein Versandhandel abgewickelt oder kleine Dinge in Eigenproduktion hergestellt werden können. Das Gartenhaus kostet keine Miete und erhöht damit die Betriebsausgaben nicht, es bietet die nötige Ruhe und einen Platz, an dem die Arbeitsmaterialien liegen bleiben können, ohne wie im Haus andere Familienmitglieder zu stören.

  6. Wert der Immobilie steigern

    Wer es ganz nüchtern betrachten will, kann sich ein Gartenhaus anschaffen, um damit den Wert der Immobilie zu erhöhen. Der Grund ist der damit geschaffene zusätzliche Wohn- oder Lagerraum, welcher bei einem Verkauf oder einer Vermietung der Immobilie von Relevanz ist. Experten meinen sogar, dass sich für Immobilien, auf denen sich ein Gartenhaus befindet, leichter Käufer finden lassen.

    In jedem Fall erhöht sich der Marktwert für das Grundstück, wird hier doch ein zusätzlicher Raum geboten, der vielseitig nutzbar ist. Schließlich muss das Gartenhaus auch nicht als solches genutzt werden!

    Ein Gartenhaus steigert durchaus den Wert einer Immobilie. ( Foto: Shutterstock -  _Simon Bratt )

    Ein Gartenhaus steigert durchaus den Wert einer Immobilie. ( Foto: Shutterstock – _Simon Bratt )

  7. Zusätzlichen Lagerraum schaffen

    Es gibt so viele Dinge, die sich im Laufe der Jahre ansammeln und die niemand wegwerfen oder entsorgen möchte. Der alte Sessel von Opa, die Regale aus dem Kinderzimmer und die Skikleidung, die nur einmal im Jahr verwendet wird. Die Sportausrüstung, die das Wohnzimmer verstopft oder auch der alte Fernseher, der als Ersatz für das neu gekaufte Modell zurückbehalten wurde.

    All das verschlingt Unmengen Platz, der in einem normalen Einfamilienhaus meist nicht in dem benötigten Umfang vorhanden ist. Es gilt daher, die Dinge auszulagern und das geht wunderbar ein einem zusätzlichen Häuschen, das auch beheizt werden kann. Wer sich ein Gartenhaus anschaffen möchte, weil dieses als Lagerraum genutzt werden soll, muss daher unbedingt an die Belüftung und Heizung denken, damit all die Dinge trocken und geschützt aufbewahrt werden können.

  8. Gartenhaus als Fitnessraum nutzen

    Der Hometrainer steht im Flur, das Rudergerät im Wohnzimmer? Für die Yogamatte ist nur Platz, wenn Sofa und Tisch beiseitegeschoben werden? Wer ein Gartenhaus anschaffen möchte, kann mit diesem einen Ort schaffen, an dem es sich gut sporteln lässt. Ist das Gartenhaus groß genug gewählt, können dort die Sportgeräte untergebracht werden.

    Außerdem bleibt im besten Fall noch genügend Platz für die Yogamatte, für eine Meditationssitzung oder für andere Sportarten, die zwar drinnen ausgeführt werden können, die aber doch Platz benötigen. Der zusätzliche Vorteil ist, dass im Wohnhaus wieder Platz geschaffen wird und dort Gäste empfangen werden können, ohne sich für die Unordnung entschuldigen zu müssen.

  9. Wohnraum für Kinder

    Im Haus stehen Möbel, die dem Kinderspiel im Weg stehen. Die Fußböden eignen sich nicht für Rutschfahrzeuge, außerdem sind die LEGO-Modelle doch irgendwie immer im Weg. Die Lösung ist das Gartenhaus! Wenn Eltern sich ein Gartenhaus anschaffen, können sie damit den Kindern einen wunderbaren Ort bieten, an dem eben nicht nach jeder Spielstunde aufgeräumt werden muss, weil die tollen Bauwerke eben niemanden stören.

    Es kann einfach am nächsten Tag dort weitergemacht werden, wo heute aufgehört wurde. Das ist für Kinder nicht nur toll, sondern trägt auch zum Familienfrieden bei. Manche Kinder ziehen im Sommer sogar in das Gartenhaus um und fühlen sich dort ein wenig wie ein kleiner Abenteurer.

    Ein eigenes Haus für die Kleinen. Das Spielzeug kann liegenbleiben und sorgt so für Harmonie in der Familie. ( Foto: Shutterstock - Andrey Demkin )

    Ein eigenes Haus für die Kleinen. Das Spielzeug kann liegenbleiben und sorgt so für Harmonie in der Familie. ( Foto: Shutterstock – Andrey Demkin )

  10. Gartenhaus als Gästezimmer nutzen

    Wer häufiger Gäste, aber kein Gästezimmer hat, kann ein Gartenhaus anschaffen und dort einen eigenen Raum für die Besucher schaffen. Dabei sollte diese Funktion aber von Anfang an gut geplant werden, denn ein Gästehaus braucht auch ein kleines Bad sowie eine Kochecke. Verschiedene Modelle der Gartenhäuser, die diese Anforderungen erfüllen, sind im Handel zu finden.

    Es ist natürlich auch möglich, das Gartenhaus selbst zu bauen und somit nach eigenen Vorstellungen zu errichten. Wichtig ist aber, dass vorab eine Baugenehmigung eingeholt wird. Ob eine solche nötig ist oder nicht, sollte vor Baubeginn beim zuständigen Bauamt erfragt werden, ansonsten kann es nämlich passieren, dass dem Bauwerk der Abriss droht.

    Tipp: Für ein Gästehaus muss nicht zwingend ein komplettes Schlafzimmer eingerichtet werden, ein gemütlicher Wohnraum mit Schlafcouch ist ausreichend.

Über den Autor

Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Lassen Sie eine Antwort hier