Fussleisten kleben: Stärken und Schwächen der Varianten im Blick

1

Fussleisten kleben ist eine Arbeit bei der Renovierung, die ordentlich ausgeführt werden sollte, damit Sie mit dem Ergebnis auch zufrieden sind. Immerhin bilden die Leisten einen sauberen Übergang für Wand und Boden. Durch einen Vergleich der einzelnen Klebe-Varianten erhalten Sie einen optimalen Überblick über Ihre Möglichkeiten. Mit unserem Life Hack wird es noch leichter, die Leisten anzubringen.

Fussleisten kleben: An diesen Stellen kann es schwierig werden

Wollen Sie Fussleisten kleben, stehen Sie vor der Frage, was Sie alles benötigen. Neben den Leisten selbst sowie dem Werkzeug für einen Zuschnitt und den Kleber, gibt es noch einige Punkte, die beachtet werden sollten und zu Problemen führen können. Setzen Sie einen klassischen Montagekleber ein, brauchen Sie eine Kartusche. Diese Kartuschenpressen werden im Baumarkt angeboten und müssen zusätzlich gekauft werden. Hier kommen noch einmal bis zu 30 Euro dazu. Eine Verwendung der Kartusche, nachdem Sie die Fussleisten angebracht haben, ist zwar möglich, wird jedoch meist nicht benötigt.

Auch die Nutzung der Kartuschenpresse ist nicht zu unterschätzen. Die Handhabung ist zwar eigentlich einfach, allerdings braucht es auch ein wenig Gefühl, damit es mit der Dosierung funktioniert. Fussleisten kleben mit zu wenig Kleber ist ebenso schwierig, wie Fussleisten kleben mit zu viel Kleber. Bleibt beim Kleber ein Rest, ist dieser meist nach einigen Tagen nicht mehr verwendbar, da er eingetrocknet ist.

Zudem gestaltet sich häufig die Auswahl des Klebers schwierig. Sobald Sie sich einen ersten Überblick verschaffen werden Sie feststellen, dass es zahlreiche Varianten gibt. Allein beim Montagekleber ist die Auswahl groß. Wichtig für die Entscheidung ist der Untergrund und auch die Frage, welche Leisten Sie anbringen möchten. Bei Stuckleisten sollten Sie beispielsweise auf Silikone verzichten. Das heißt, bereits bei der Suche nach einem Kleber können Sie einen Fehler machen. Der nachfolgende Life Hack macht die ganze Sache deutlich leichter.

Kartuschenpressen werden im Baumarkt angeboten und müssen zusätzlich gekauft werden. (Foto: Shutterstock – Bildagentur Zoonar GmbH)

Kartuschenpressen werden im Baumarkt angeboten und müssen zusätzlich gekauft werden. (Foto: Shutterstock – Bildagentur Zoonar GmbH)

Fussleisten kleben dank Life Hack

Sie können sich die Arbeit beim Fussleisten kleben deutlich erleichtern, wenn Sie einfach auf unseren Life Hack zurückgreifen. Wir haben im Baumarkt für Sie einen Kleber entdeckt, der keine Wünsche offenlässt. Das Produkt von Fischer bringt gleich einige praktische Eigenschaften mit, die Ihnen die Arbeit deutlich erleichtern. Zu benennen ist hier einmal der integrierte Hebel. Sie benötigen also keine Kartuschenpresse, mit der Sie den Kleber dosieren können. Der Hebel ist in der Handhabung sehr einfach. Sie nehmen lediglich die Spitze ab und können dann mit dem Hebel die Dosierung vornehmen.

Sind Sie fertig mit der Arbeit, können Sie die Spitze wieder auf den Kleber setzen. Dadurch trocknet dieser nicht aus. Stattdessen können Sie den Kleber auch später noch verwenden. In dem nachfolgenden Video sehen Sie, wie genau der Kleber funktioniert.

Besonders praktisch ist, dass der Baukleber für unterschiedliche Oberflächen geeignet ist. Dadurch können Sie ihn auf Fliesen ebenso einsetzen, wie beispielsweise an tapezierten Wänden oder auch an Wänden mit Putz. Diese Funktion bringt nicht jeder Montagekleber mit. Die Haltbarkeit kann als sehr gut bezeichnet werden. Mit einer Tragkraft von bis zu 320 kg sitzen die Fussleisten fest. Zudem enthält der Kleber von Fischer keine Weichmacher. Gerade bei Produkten, die in der Wohnung oder dem Haus verarbeitet werden, sind diese Informationen wichtig.

Video: Sockelleisten: schnell & easy kleben und anbringen

Fussleisten kleben in fünf Schritten

Nehmen Sie sich Zeit, wenn Sie Fussleisten kleben möchten. Neben der Vorbereitung ist auch die Umsetzung einer der Punkte, der Sie vielleicht vor die eine oder andere Herausforderung stellt. Allerdings können Sie die Leisten in fünf Schritten sehr gut anbringen.

  • Heimwerker-News.de

    Schritt 1

    Messen Sie die Wände aus und berücksichtigen Sie bei der Berechnung der benötigen Sockelleisten unbedingt den nötigen Verschnitt.

  • Heimwerker-News.de

    Schritt 2

    Kennzeichnen Sie auf den Fussleisten die Schnittstellen sowie nötige Gehrungsschnitte (falls Sie keine Eckverbinder nutzen wollen).

  • Heimwerker-News.de

    Schritt 3

    Schneiden Sie die Leisten passend zu. So wenig Verschnitt wie möglich produzieren.

  • Heimwerker-News.de

    Schritt 4

    Nun können Sie die Sockelleisten schrauben oder ankleben.

  • Heimwerker-News.de

    Schritt 5

    Entfernen Sie mit dem Cuttermesser die noch herausschauende Unterlegfolie, sollten Sie Parkett oder Laminat verlegt haben.

Vergleich der einzelnen Klebetechniken

Zum Fussleisten kleben werden ganz unterschiedliche Kleber angeboten, auf die Sie zurückgreifen können. Mit einem Vergleich sehen Sie direkt, wo die Vor- und Nachteile der Varianten liegen.

Checkliste „Montagekleber“

Der Montagekleber ist eine sehr einfache Möglichkeit, um die Fussleisten kleben zu können. Er wird auf die Rückseite der Leisten gestrichen. Dabei bringt er besonders lange Standzeiten mit und kann so gut verarbeitet werden.

Fussleisten kleben Heisskleber oder Montagekleber (Foto: shutterstock - joserpizarro) Fussleisten kleben Heisskleber oder Montagekleber (Foto: shutterstock – joserpizarro)

Vorteile

  • Hohe Standzeiten machen die Verarbeitung einfach
  • Sehr einfache Handhabung
  • Schneller Klebe-Effekt

Nachteile

  • Kartuschenpresse ist notwendig
  • Varianten mit Silikon können die Leisten beschädigen
  • Anschaffung ist mit teilweise höheren Beträgen verbunden

Checkliste „Kontaktkleber“

Der Kontaktkleber wird auf zwei Flächen verteilt. Er kommt sowohl auf die Leisten als auch auf die Wand. Dadurch kann er seine Haltbarkeit optimal entfalten. Allerdings ist eine Entfernung anschließend eher schwierig möglich.

Fussleisten kleben mit Kontaktkleber (Foto-Shutterstock: Daniel_Santos) Fussleisten kleben mit Kontaktkleber (Foto-Shutterstock: Daniel_Santos)

Vorteile

  • Optimale Haltbarkeit auf verschiedenen Untergründen
  • Einfache Anwendung

Nachteile

  • Kleber muss auf zwei Flächen aufgetragen werden
  • Schnelle Arbeit notwendig, da der Kleber schnell trocknet
  • Entfernung schwierig möglich

Checkliste „Heißkleber“

Sie können Fussleisten kleben mit Heißkleber. Diesen erhitzen Sie und anschließend geben Sie den Kleber auf die Leisten oder auch auf die Wand. Dann drücken Sie die Leisten an die gewünschten Stellen und warten kurz.

Fussleisten kleben mit Heisskleber ganz einfach und schnell   (Foto-Shutterstock: Elvira Koneva) Fussleisten kleben mit Heisskleber ganz einfach und schnell (Foto-Shutterstock: Elvira Koneva)

Vorteile

  • Sehr einfache Handhabung
  • Gute Verteilung durch flüssige Konsistenz
  • Kleber lässt sich recht gut wieder entfernen

Nachteile

  • Dosierung kann sich schwierig gestalten
  • Kleber trocknet recht schnell, eine schnelle Anbringung der Leisten ist notwendig
  • Erhitzung des Klebers ist notwendig

Checkliste „Klebebänder“

Es gibt Klebebänder, die extra für Sockelleisten entwickelt wurden. Sie können aber auch mit doppelseitigem Klebeband arbeiten. Das Band wird in voller Breite auf die Leisten aufgetragen und diese dann an die Wand gedrückt.

Fussleisten kleben mit doppelseitigem Klebeband (Foto: shutterstock - Stocksnapper) Fussleisten kleben mit doppelseitigem Klebeband (Foto: shutterstock – Stocksnapper)

Vorteile

  • Sie benötigen keine Kartuschenpresse
  • Sehr einfache Handhabung auf den Leisten
  • Relativ günstig im Einkauf

Nachteile

  • Teilweise nur eine geringe Haltbarkeit
  • Muss in voller Breite auf die Leisten geklebt werden

Checkliste „Acryl“

Acryl können Sie bei Materialien einsetzen, die noch arbeiten. Das Material selbst ist dehnbar. Es wird einfach auf die Rückseite der Leisten aufgetragen und diese kommen dann an die Wand. Kurzes Andrücken an die Wand reicht aus und schon sind die Leisten fest.

Fussleisten kleben Acrylkleber (Foto-Shutterstock: Papavarin Karnjanaranya) Fussleisten kleben Acrylkleber (Foto-Shutterstock: Papavarin Karnjanaranya)

Vorteile

  • Leisten schnell und einfach anbringen
  • Sehr gut für Materialien, die noch arbeiten
  • Relativ gute Haltbarkeit

Nachteile

  • Presse für eine Dosierung wird empfohlen
  • Eher für arbeitende Materialien empfohlen

Checkliste „Silikon“

Eine weitere Variante ist das Silikon. Dieses ist oft noch im Haushalt zu finden, da es auch in anderen Bereichen im Haushalt zum Einsatz kommt. Es kann durchaus zum Fussleisten kleben genutzt werden. Allerdings ist hier darauf zu achten, dass es nicht für alle Materialien geeignet ist. Die Auftragung und Anwendung ist ähnlich wie beim Acryl. Sie müssen die Leisten jedoch stärker und länger an die Wand drücken.

Fussleisten kleben mit Silikon (Foto-Shutterstock: noprati somchit) Fussleisten kleben mit Silikon (Foto-Shutterstock: noprati somchit)

Vorteile

  • Optimale Haltbarkeit
  • Kann wieder von der Wand gelöst werden
  • Einfach in der Anwendung

Nachteile

  • Sehr lange Trocknungszeiten
  • Kann teilweise die Leisten durchfeuchten

Fussleisten kleben oder nageln: Alternativen entdecken

Möchten Sie die Fussleisten nicht kleben, sondern anderweitig an der Wand befestigen, können Sie ebenfalls aus verschiedenen Varianten wählen. So haben Sie die Option, zwischen den folgenden Möglichkeiten zu entscheiden:

Fussleisten kleben oder mit Schrauben befestigen schnell und einfach (Foto-Shutterstock:  Colorshadow)

Fussleisten kleben oder mit Schrauben befestigen schnell und einfach (Foto-Shutterstock: Colorshadow)

Schrauben

Ein echter Klassiker, neben dem Fussleisten kleben, ist die Anbringung mit Schrauben. Dafür bohren Sie einfach an den richtigen Stellen Löcher und versehen diese mit Dübeln. Dann können Sie die Schrauben durch die Leisten drehen und diese an der Wand befestigen. Dabei haben Sie die Möglichkeit, auf verschiedene Schrauben zurückzugreifen. Dies kann durchaus sinnvoll sein, immerhin sind die Schrauben auf der Vorderseite der Leisten zu sehen. Es ist wichtig, vorsichtig zu arbeiten, damit die Leisten nicht beschädigt werden. Zudem sollten Sie sich bewusst machen, dass diese Variante der Befestigung mit Löchern in den Wänden verbunden ist.

Fussleisten kleben oder eine andere Moeglichkeit  mit Naegeln befestigen. ((Fotolizenz-shutterstock_EstudiosOMH )

Fussleisten kleben oder eine andere Moeglichkeit mit Naegeln befestigen. ((Fotolizenz-shutterstock_EstudiosOMH )

Nägel und Stahlstifte

Noch ein wenig einfacher geht es, wenn Sie Nägel und Stahlstifte verwenden. Diese können mit einem Hammer durch die Leisten geführt werden. Dadurch lassen sich die Leisten an der Wand befestigen. Allerdings ist die Variante eher für weichere Wände geeignet. Wenn Sie es an zu festen Wänden versuchen, können die Nägel oder Stahlstifte verbiegen und lassen sich nur noch schwer entfernen.

Bei der Verwendung des Tackers ist zu beachten, dass es sich um ein professionelles Gerät handeln sollte, damit ausreichend Federdruck zum Einsatz kommt.  (Foto-Shutterstock: Petr Smagin )

Bei der Verwendung des Tackers ist zu beachten, dass es sich um ein professionelles Gerät handeln sollte, damit ausreichend Federdruck zum Einsatz kommt. (Foto-Shutterstock: Petr Smagin )

Tacker

Sie haben einen Hochleistungs-Tacker an der Hand? Dann können Sie auch mit diesem die Fussleisten anbringen. Allerdings ist dies eher dann möglich, wenn die Leisten sehr schmal sind. Bei zu breiten Leisten können die Nadeln verbiegen und nicht die Wand erreichen. Bei der Verwendung des Tackers ist zu beachten, dass es sich um ein professionelles Gerät handeln sollte, damit ausreichend Federdruck zum Einsatz kommt.

Fussleisten kleben: Hilfreiche Tipps in der Übersicht

Damit Ihre Fussleisten kleben und das Gesamtbild professionell wirkt, sind diese Tipps eine Hilfe:

  • 1. Der Untergrund ist nicht unerheblich bei der Auswahl des Klebers. Wenn Sie Fussleisten kleben, dann brauchen Sie auch ein Produkt, das auf dem jeweiligen Untergrund einen guten Halt hat. Neben den Angaben des Herstellers dazu, auf welchem Untergrund der Kleber hält, können Sie zudem selbst eine Prüfung an einer kleinen Stelle durchführen. Gerade auf feuchten Wänden oder Wänden mit Putz hat Kleber oft nicht den gewünschten Halt.
  • 2. Das Ausmessen der Bereiche sowie der Zuschnitt der Leisten sind ein Aspekt, der besonders wichtig ist. Nehmen Sie sich hierfür Zeit, messen Sie mehrfach nach und schneiden Sie die Leisten nicht zu kurz. In diesem Fall müssen Sie dann dafür sorgen, dass die Verbindungsstücke der Leisten möglichst nicht zu sehen sind.
  • 3. Gehen Sie beim Zuschnitt vorsichtig vor. Ihr Ziel ist es, möglichst wenige einzelne Leisten zu haben. Dies hat den Vorteil, dass sich kaum Verbindungsbereiche zeigen. Allerdings ist es dafür notwendig, den Zuschnitt sehr genau durchzuführen.
  • 4. Die Arbeit an den Ecken ist oft besonders schwierig. Setzen Sie hier auf Eckverbinder. Die Eckverbinder lassen sich einfach auf die Ecken setzen und sorgen dafür, dass an diesen Stellen keine Verbindungen von Ihnen geschaffen werden müssen.
  • 5. Arbeiten Sie mit Abstandshaltern bei den Sockelleisten. Diese haben den Vorteil, dass Sie später sehr gleichmäßige und gerade Fugen haben. Ungerade Fugen lassen die Sockelleisten schnell schief und unsauber wirken.
  • 6. Ein wichtiger Tipp ist es, beim Fußleisten kleben auch die Hilfe von anderen in Anspruch zu nehmen. Dadurch geht alles deutlich leichter.

Über den Autor

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

1 Kommentar

  1. Avatar

    Fussleisten befestigen

    Der Beitrag zeigt alle Möglichkeiten auf. Super echt. Allerdings mir als Frau, nicht wirklich erfahren wenn es um das Thema geht Sockelleisten befestigen sind diese Infos zwar Klasse aber jetzt stehe ich vor dem Problem: welche Möglichkeit wäre die einzig Richtige für mich?

    Als kurze Info: Habe eine renovierungsbedürftige Wohnung bezogen und bin gerade mit viel Eifer dabei was wohnliches draus zu machen.

    Ich hoffe mit der Info ist was anzufangen und ich bekomme hilfreiche Reaktionen auf meinen Aufruf.

    Danke schon mal im Voraus

Lassen Sie eine Antwort hier