Sockelleisten zum Kleben: Umfangreicher Vergleich der sechs Varianten

1

Sockelleisten zum Kleben sind besonders einfach in der Handhabung und innerhalb einer kurzen Zeit befestigt. Aber wie gut halten sie wirklich und für welchen Untergrund sind sie geeignet? Immerhin gibt es auch die Möglichkeit, Sockelleisten mit Schrauben oder mit Nägeln an der Wand anzubringen. Erfahren Sie hier, wo die Vor- und Nachteile der Klebe-Varianten liegen und welche Alternativen es gibt.

Sockelleisten zum Kleben: Gibt es Probleme?

Sockelleisten zum Kleben sind eigentlich eine sehr gute Lösung, wenn Sie einen sauberen Übergang zwischen Boden und Wand erreichen möchten. Dennoch gibt es einige Punkte, die dafür sorgen können, dass es bei der Anbringung Probleme gibt. Damit Sie besser abwägen können, wie sich die Schwierigkeiten verhindern lassen oder ob Sie doch lieber zu einer Alternative greifen möchten, erhalten Sie nachfolgend einen Überblick.

  1. Das benötigte Zubehör
    Sie benötigen normalerweise nicht nur den Kleber und die Sockelleisten zum Kleben. Auch weiteres Zubehör ist notwendig und kostet Geld, das Sie möglicherweise nur für einen einmaligen Einsatz investieren. Im Fokus steht dabei vor allem die Kartuschenpresse. In diese wird der Kleber gegeben, damit Sie ihn optimal dosieren können. Die Kartuschenpresse kostet normalerweise um die 30 Euro. Inwieweit sie nach der Anbringung der Leisten noch zum Einsatz kommt, hängt von Ihren handwerklichen Fähigkeiten und Ihrer Kreativität ab.
  2. Schwierigkeiten bei der Dosierung
    Auch wenn die Kartuschenpressen an sich recht handlich sind, können dennoch Schwierigkeiten bei der Dosierung entstehen. Teilweise muss mit sehr viel Druck gearbeitet werden, um den Kleber aufzutragen. Hier brauchen Sie Fingerspitzengefühl und auch ein wenig Übung. Arbeiten Sie dann mit einem zu starken Druck, muss der Klebstoff wieder von den Leisten entfernt werden. Das kann sich als schwierig erweisen.
  3. Die Auswahl des Klebers
    Es gibt verschiedene Kleber, mit denen Sie Sockelleisten kleben können. Die Auswahl ist nicht so einfach. Empfohlen wird ein Neoprenkleber. Allerdings kommt es auch auf die Leisten an, die Sie anbringen möchten. Bei Stuckleisten ist es wichtig, auf Silikon zu verzichten.
Sockelleisten zum Kleben: Damit Sie den Kleber optimal auftragen können, ist der Einsatz von einer Kartusche zu empfehlen. (Foto: Shutterstock - Bildagentur Zoonar GmbH)

Sockelleisten zum Kleben: Damit Sie den Kleber optimal auftragen können, ist der Einsatz von einer Kartusche zu empfehlen. (Foto: Shutterstock – Bildagentur Zoonar GmbH)

Der Tipp als Lösung für Ihre Probleme

Sie möchten Sockelleisten zum Kleben einsetzen, dabei aber möglichst ohne Probleme vorgehen können? In dem Fall haben wir für Sie einen Tipp, der Ihnen die Handhabung deutlich leichter macht. Fündig werden Sie hier im Baumarkt. Dort können Sie den Kleber von Fischer kaufen. Aber warum ist dieser Kleber so besonders und was unterscheidet ihn von anderen Varianten? Der Kleber bringt eine Tragkraft von 320 kg mit. Dadurch werden die Leisten optimal an der Wand befestigt. Sie können ihn aber auch noch für andere Arbeiten im Haushalt einsetzen. Brauchen Sie den Kleber also nicht auf, ist eine weitere Verwendung unproblematisch.

Zudem hat Fischer die Tube mit einem integrierten Hebel versehen. Dadurch brauchen Sie keine Kartuschenpresse. Da ist eine hohe Ersparnis. Der Kleber selbst kostet 8 Euro und bringt alles mit, was Sie für eine Befestigung benötigen. Der Hebel lässt sich sehr gut mit einer Hand bedienen und die Dosierung ist optimal möglich. Auch dann, wenn Sie noch nie Sockelleisten zum Kleben verwendet haben, dürften Sie mit dem Kleber gut umgehen können.

Sockelleisten zum Kleben: Mit diesem Hack Video gelingt’s

6 Methoden für Sockelleisten zum Kleben

Sockelleisten zum Kleben können ganz unterschiedlich angebracht werden. Gerade hier ist es wichtig, dass Sie vor der Entscheidung einen Vergleich nutzen und so auch die Schwachstellen der einzelnen Varianten kennen.

Checkliste „Montagekleber“

Montagekleber: Sehr häufig wird empfohlen, auf Montagekleber zurückzugreifen. Dieser profitiert vor allem von langen Standzeiten und einer sehr einfachen Handhabung. Dadurch ist er sehr gut für Heimwerker geeignet, die keine so großen handwerklichen Erfahrungen haben.

Sockelleisten zum Kleben mit Montagekleber (Foto: Shutterstock - joserpizarro ) Sockelleisten zum Kleben mit Montagekleber (Foto: Shutterstock – joserpizarro )

Vorteile

  • Standzeiten sind sehr lang und damit ist der Kleber einfach in der Handhabung
  • Kartuschenpresse erleichtert die Handhabung
  • Entfernung des Klebers von den Leisten kann erfolgen

Nachteile:

  • Auswahl aus der Vielzahl an Angeboten nicht einfach
  • Haltbarkeit wird durch Untergrund beeinflusst
  • Verwendung ohne Kartuschenpresse ist schwierig

Checkliste „Kontaktkleber“

Kontaktkleber: Bei dieser Form braucht der Kleber Kontakt an zwei Klebeflächen. Hier müssen Sie diesen auf die Leisten sowie auf die Wand auftragen. Dadurch können Sie eine hohe Haltbarkeit in den Fokus stellen. Sockelleisten zum Kleben mit Kontaktkleber anbringen funktioniert vor allem auf glatten und trockenen Flächen.

Sockelleisten zum Kleben mit Kontaktkleber (Foto: Shutterstock - Daniel_Santos) Sockelleisten zum Kleben mit Kontaktkleber (Foto: Shutterstock – Daniel_Santos)

Vorteile

  • Optimale Haltbarkeit bei richtiger Anwendung
  • Anwendung ist relativ einfach

Nachteile

  • Kartuschenpresse ist empfehlenswert
  • Kleber muss auch auf die Wand aufgetragen werden
  • Entfernung von den Flächen gestaltet sich schwierig

Checkliste „Heißkleber“

Auch Heißkleber kann für Sockelleisten zum Kleben verwendet werden. Hier haben Sie einen eher flüssigen Kleber, mit dem Sie schnell arbeiten müssen. Da dieser auch verläuft, ist es besonders wichtig, vorsichtig zu arbeiten und die richtige Dosierung einzusetzen.

Sockelleisten zum Kleben Heisskleber Sockelleisten zum Kleben Heisskleber (Foto: Shutterstock - Elvira Koneva) Sockelleisten zum Kleben Heisskleber (Foto: Shutterstock – Elvira Koneva)

Vorteile

  • Auftragung auf die Leisten ist einfach
  • Hält auf unterschiedlichen Untergründen
  • Abhängig vom Kleber kann dieser auch wieder rückstandslos entfernt werden

Nachteile

  • Sehr flüssige Konsistenz, dadurch kann er verlaufen
  • Trocknet sehr schnell, es ist eine schnelle Arbeit notwendig

Checkliste „Klebebänder“

Möchten Sie nicht mit flüssigem Kleber arbeiten, können Sie auch Klebebänder verwenden. Die doppelseitigen Bänder werden einfach auf die Leisten geklebt. Dann können diese auch schon an die Wand gedrückt werden.

Sockelleisten zum Kleben oder mit Klebebaendern (Foto: Shutterstock - Stocksnapper) Sockelleisten zum Kleben oder mit Klebebaendern (Foto: Shutterstock – Stocksnapper)

Vorteile

  • Ganz besonders einfach in der Handhabung
  • Für unterschiedliche Untergründe geeignet
  • Verzicht auf Kartuschenpresse

Nachteile

  • Haltbarkeit nicht immer gewährleistet
  • Benötigte Menge schwer abzuschätzen

Checkliste “ Acryl“

Es besteht die Option, mit Acryl zu arbeiten. Acryl lässt sich gut auftragen und ist in der Handhabung recht einfach. Sehr praktisch ist auch, dass es schnell trocknet. Sie müssen die Leisten nur kurz an die Wand halten und schon sind sie befestigt.

Sockelleisten zum Kleben ganz easy mit Acryl (Foto: Shutterstock - Papavarin Karnjanaranya) Sockelleisten zum Kleben ganz easy mit Acryl (Foto: Shutterstock – Papavarin Karnjanaranya)

Vorteile

  • Einfach einsetzbar
  • Lässt sich gut wieder von Wand und Leisten entfernen
  • Für unterschiedliche Untergründe geeignet

Nachteile

  • Haltbarkeit kann variieren
  • Dosierung kann teilweise schwierig werden

Checkliste „Silikon“

Teilweise wird für Sockelleisten zum Kleben auch Silikon verwendet. Hier können Sie dieses auf die Rückseite auftragen und die Leisten an die Wand bringen. Zu bedenken ist, dass das Silikon relativ lange zum Trocknen benötigt. Dadurch müssen Sie sicherstellen, dass die Leisten lange genug an die Wand gehalten werden.

Sockelleisten zum Kleben andere Idee Silkon verwenden  (Foto: Shutterstock - noprati somchit) Sockelleisten zum Kleben andere Idee Silkon verwenden (Foto: Shutterstock – noprati somchit)

Vorteile

  • Anwendung gestaltet sich einfach
  • Geringe Kosten bei der Anschaffung
  • Haltbarkeit ist gut

Nachteile

  • Trocknungszeiten sind recht lang
  • Silikon kann, abhängig vom Material der Leiste, diese durchdringen

Alternativen für Sockelleisten zum Kleben

Sockelleisten zum Kleben sind nicht die einzige Möglichkeit, den gewünschten Erfolg zu erzielen. Sie können auch Alternativen verwenden. Achten Sie jedoch darauf, dass diese ebenfalls Stärken und Schwächen haben.

Checkliste „1. Schrauben“

Schrauben und Dübel sind die Grundlage für diese Variante. Legen Sie fest, wo die Löcher für die Schrauben eingesetzt werden und bohren Sie die Löcher vor. Ohne Löcher geht es nicht. Dadurch werden Wände und auch Leisten beschädigt.

Schrauben und Dübel sind die Grundlage für diese Variante.  (Foto: Shutterstock - Colorshadow) Schrauben und Dübel sind die Grundlage für diese Variante. (Foto: Shutterstock – Colorshadow)

Vorteile

  • sehr stabile Varianten für die Befestigung
  • Einsatz von dekorativen Schrauben möglich
  • Für relativ viele Untergründe einsetzbar

Nachteile:

  • Durchbohren der Leisten ist notwendig
  • Beschädigungen können entstehen
  • Löcher müssen in die Wand gebohrt werden

Checkliste „2. Nägel“

Hier können Sie direkt Nägel oder auch Stahlstifte durch die Leisten in die Wand bringen oder mit einer Nagelpistole arbeiten. Beide Möglichkeiten stehen zur Verfügung. Allerdings ist es auch hier notwendig, sowohl die Wand als auch die Leisten mit Löchern zu versehen.

Sockelleisten zum Kleben oder Nageln (Foto: Shutterstock - EstudiosOMH ) Sockelleisten zum Kleben oder Nageln (Foto: Shutterstock – EstudiosOMH)

Vorteile

  • Schnelle und einfache Anbringung
  • Befestigung der Leisten ist sehr stabil
  • Einsatz von Stahlstiften möglich
  • Schnelle Handhabung mit Nagelpistole

Nachteile

  • Leisten können beschädigt werden
  • Wand wird mit Löchern versehen
  • Nicht ideal bei harten Untergründen

Checkliste „3. Tacker“

Die dritte Option ist es, mit einem Tacker zu arbeiten. In diesem Fall können Sie einen Hochleistungs-Tacker einsetzen. Dieser verfügt über eine Federwirkung und sorgt dafür, dass die Tacker-Nadeln auch durch die Leisten bis in die Wand gehen. Dennoch ist diese Variante eher für sehr dünne Leisten geeignet.

Sockelleisten zum Kleben oder mit dem Tacker anbringen (Foto: Shutterstock - Petr Smagin ) Sockelleisten zum Kleben oder mit dem Tacker anbringen (Foto: Shutterstock – Petr Smagin)

Vorteile

  • Hochleistungs-Tacker arbeiten effektiv
  • Schnelle Anbringung von schmalen Leisten
  • Sehr gute Varianten für weichere Wände

Nachteile

  • Es kann zu Beschädigungen an den Leisten und an den Wänden kommen
  • Für breite Leisten deutlich weniger geeignet
  • Nadeln können an harten Wänden verbiegen

Sockelleisten zum Kleben: Schritt für Schritt

  • Heimwerker-News.de

    Schritt 1

    Messen Sie die Wände aus und berücksichtigen Sie bei der Berechnung der benötigen Sockelleisten unbedingt den nötigen Verschnitt.

  • Heimwerker-News.de

    Schritt 2

    Kennzeichnen Sie auf den Fussleisten die Schnittstellen sowie nötige Gehrungsschnitte (falls Sie keine Eckverbinder nutzen wollen).

  • Heimwerker-News.de

    Schritt 3

    Schneiden Sie die Leisten passend zu. So wenig Verschnitt wie möglich produzieren.

  • Heimwerker-News.de

    Schritt 4

    Nun können Sie die Sockelleisten schrauben oder ankleben.

  • Heimwerker-News.de

    Schritt 5

    Entfernen Sie mit dem Cuttermesser die noch herausschauende Unterlegfolie, sollten Sie Parkett oder Laminat verlegt haben.

Diese Tipps helfen bei der Anbringung

Wenn Sie Sockelleisten zum Kleben einsetzen möchten, können die nachfolgenden Tipps möglicherweise hilfreich sein:

  • 1. Der Blick auf den Untergrund:
    Der Untergrund kann einen starken Einfluss auf die Haltbarkeit des Klebers haben. Prüfen Sie diesen daher vorher ausreichend. Bei sehr feuchten Wänden oder auch Wänden, die mit Putz versehen sind, können Sockelleisten zum Kleben möglicherweise nicht optimal haften.
  • 2. Maße aufschreiben:
    Setzen Sie nicht auf das Augenmaß, messen Sie die Bereiche an den Wänden genau aus und schreiben Sie die Maße auf, damit der Zuschnitt der Leisten anschließend optimal erfolgen kann.
  • 3. Zuschnitt mit Blick auf das Detail:
    Damit der Zuschnitt der Leisten gut funktioniert, sollten Sie die Leisten an den notwendigen Stellen markieren.
  • Wichtig: Gerade das Notieren der Maße sowie der Zuschnitt der Leisten sind ein wichtiger Punkt bei der Vorbereitung. Kürzen Sie die Leisten nicht zu sehr und messen Sie lieber noch einmal nach. Sie können die Leisten später noch in der Länge anpassen. Sind diese jedoch von Beginn an zu kurz, führt dies zu Problemen.

  • 4. Eckverbinder einsetzen:
    Schwierigkeiten zeigen sich häufig an den Ecken. Hier können Sie einfach Eckverbinder verwenden. Diese sind einfach einzusetzen und sorgen für einen ansprechenden Übergang.
  • 5. Verwenden Sie Abstandshalter:
    Auch wenn es erst einmal wie zusätzlicher Aufwand klingt, können Abstandshalter für Sie dennoch hilfreich sein. Auf diese Weise entstehen saubere Abstände bei den Fugen.
  • 6. Unterstützung in Anspruch nehmen:
    Haben Sie die Möglichkeit, sollten Sie Unterstützung in Anspruch nehmen, damit die Leisten gerade und fest an die Wand kommen.

About Author

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

1 Kommentar

  1. Avatar

    Der Beitrag zeigt anschaulich welche Möglichkeiten das es gibt Sockelleisten gibt Sockelleisten anzubringen.

    Jeder findet auf diese Weise heraus welche Möglichkeiten für ihn oder auch sie die richtige ist.

    Also ich habe mich klar für den Kleber entschieden. Schnell, einfach und noch was finde ich mega es sind keine Löcher in der Sockelleiste, ist doch auch ein Vorteil.

    Sonst hat man sich die Mühe gemacht mit speziellen Kit die Schrauben oder auch Nagelköpfe zuzukitten das braucht man mit dem Kleber nicht.

    Bis denne

Leave A Reply