Sockelleisten montieren: Finden Sie heraus wie es wirklich einfach geht

0

Sockelleisten montieren ist eine Herausforderung, der Sie sich stellen möchten oder müssen? Sie wissen aber noch nicht so genau, wie Sie dies angehen sollen? Kleber, Schrauben oder doch Nägel – die Möglichkeiten sind vielseitig. Dabei ist es wichtig zu wissen, wo die Stärken und Schwächen der einzelnen Varianten liegen.

Sockelleisten montieren: Was ist eigentlich so schwierig?

Damit sich ein stimmiges Bild in Bezug auf die Übergänge von Wänden und Boden ergibt, können Sie Sockelleisten montieren. Was einfach klingt, kann tatsächlich ziemlich schwierig werden. Sie müssen korrekt ausmessen und die Leisten optimal zuschneiden. Schon kleine Abweichungen verhindern ein effektives Ergebnis. Dazu kommt auch noch die Frage, wie Sie die Sockelleisten montieren möchten.

Gerade dann, wenn Sie auf der Suche nach einer Möglichkeit sind, bei der die Befestigung nicht an der Frontseite der Leisten zu erkennen ist, ist das Kleben die beste Option. Einfach den Kleber auf die Rückseite auftragen und die Leisten an die Wand drücken – das scheint gar nicht so schwer zu sein. Doch gerade beim Sockelleisten montieren mit Kleber gibt es einige Punkte, die oft vorher nicht beachtet werden.

  • 1. Die Kartuschenpresse: Haben Sie eine Kartuschenpresse zur Hand? Diese wird benötigt, damit Sie den Kleber gut dosieren können. Allerdings ist der Kauf nicht ganz günstig. Bei einem guten Modell fallen rund 30 Euro an. Vermutlich benötigen Sie die Kartuschenpresse anschließend jedoch selten bis gar nicht. Die Investition erfolgt also nur, weil Sie Sockelleisten montieren wollen.
  • 2. Die Dosierung: Auch mit einer Presse ist die Dosierung gar nicht so einfach. Oft ist sehr viel Druck notwendig und wenn zu viel Kleber aus der Tube kommt, lässt sich dieser schwer wieder von den Sockelleisten entfernen.
  • 3. Der Kleber: Der Kleber wird häufig gar nicht in der Menge benötigt, in der er angeboten wird. Sie werden also einen Rest haben, der meist austrocknet und dann nicht mehr verwendet werden kann.
Sockelleisten montieren: Damit Sie den Kleber optimal auftragen können, ist der Einsatz von einer Kartusche zu empfehlen. (Foto: Shutterstock – Bildagentur Zoonar GmbH)

Sockelleisten montieren: Damit Sie den Kleber optimal auftragen können, ist der Einsatz von einer Kartusche zu empfehlen. (Foto: Shutterstock – Bildagentur Zoonar GmbH)

Die Lösung für alle Probleme: Nutzen Sie den Geheimtipp

Sie wollen mit Kleber Sockelleisten montieren, die genannten Probleme schrecken Sie jedoch noch ab? Es gibt eine ebenso einfache wie optimale Lösung, auf die Sie zurückgreifen können. Im Baumarkt finden Sie einen speziellen Kleber der Marke Fischer. Dieser kostet rund 8 Euro. Die Besonderheit liegt darin, dass der Kleber bereits über eine integrierte Kartusche verfügt. Durch einen Hebel dosieren Sie die Masse einfach und können diese über die Sockelleisten verteilen.

Den Hebel verwenden Sie einfach mit einem Finger. Wenn Sie alle Sockelleisten montiert haben, können Sie die Tube verschließen und den Kleber aufbewahren. Dieses Produkt trocknet auch über einen längeren Zeitraum nicht aus und kann so später wieder eingesetzt werden.

Verwendbar ist er übrigens nicht nur, um Sockelleisten montieren zu können. Durch eine Traglast von bis zu 320 kg ist der Kleber sehr stabil und auch anderweitig ein praktischer Helfer bei kleinen Arbeiten im Haushalt.

Sockelleisten montieren mit Kleber: Die Methoden im Vergleich

Sockelleisten montieren mit Kleber ist noch immer eine der beliebtesten Varianten. Damit Sie abschätzen können, welche Methode besonders gut geeignet ist, finden Sie hier einen Vergleich mit den Vor- und Nachteilen.

Checkliste „Einsatz von Montagekleber“

Montagekleber gibt es in unterschiedlichen Zusammensetzungen, die Handhabung ist jedoch immer ähnlich. Der Kleber wird auf die Rückseite der Leisten übertragen. Er bringt relativ lange Standzeiten mit. Dadurch haben Sie ein wenig Zeit bei der Ausrichtung der Leisten.

Sockelleisten montieren mit Montagekleber (Foto-Shutterstock - joserpizarro) Sockelleisten montieren mit Montagekleber (Foto-Shutterstock – joserpizarro)

Vorteile

  • Lange Standzeiten erleichtern die Ausrichtung der Leisten
  • Übertragung auf die Leisten ist mit einer Presse recht einfach
  • Kleber kann normalerweise von den Leisten wieder entfernt werden

Nachteile:

  • Gute Montagekleber sind relativ hochpreisig
  • Untergrund wirkt sich auf die Haltbarkeit aus
  • Sie benötigen eine Kartuschenpresse

Checkliste „Einsatz von Kontaktkleber“

Eine weitere einfache Variante, um die Sockelleisten montieren zu können, ist der Kontaktkleber. Beachten Sie jedoch, dass der Kontaktkleber auf die Leiste und auf die Wand aufgetragen werden muss. So wird eine sehr gute Haltbarkeit erzielt.

Sockelleisten montieren mit Kontaktkleber (Foto: Shutterstock - Daniel_Santos) Sockelleisten montieren mit Kontaktkleber (Foto: Shutterstock – Daniel_Santos)

Vorteile

  • Haltbarkeit ist sehr gut
  • Handhabung von Kontaktkleber ist einfach
  • Vielseitige Einsatzbereiche sind vorhanden

Nachteile

  • Kartuschenpresse wird auch hier benötigt
  • Auftragung auf zwei Flächen notwendig
  • Durch hohe Klebekraft ist eine Entfernung nur schwer möglich

Checkliste „Einsatz von Heißkleber“

Falls Sie darüber nachgedacht haben, ob auch Heißkleber verwendet werden kann, lautet die Antwort: Ja. Sie können die Leisten mit Heißkleber versehen und diese dann an die Wand bringen. Allerdings müssen Sie schnell reagieren, da der Kleber innerhalb von einer kurzen Zeit trocknet.

Sockelleisten montieren Heisskleber (Foto: Shutterstock - Elvira Koneva) Sockelleisten montieren Heisskleber (Foto: Shutterstock – Elvira Koneva)

Vorteile

  • Auftragung relativ einfach möglich
  • Einsatz auf verschiedenen Untergründen
  • Entfernung ist normalerweise ebenfalls möglich

Nachteile

  • Flüssiger Kleber kann verlaufen
  • Kleber trocknet schnell, Sie müssen daher sehr schnell arbeiten

Checkliste “ Einsatz von Klebebändern“

Statt flüssigem Kleber können Sie auch auf Klebebänder zurückgreifen. Diese Bänder werden auf die Rückseite der Sockelleisten geklebt. Sie verfügen über doppelseitige Klebemöglichkeiten. Dadurch können Sie die Sockelleisten ganz einfach an die Wand anbringen.

Sockelleisten zum Kleben mit Klebebändern (Foto: Shutterstock - Stocksnapper) Sockelleisten zum Kleben mit Klebebändern (Foto: Shutterstock – Stocksnapper)

Vorteile

  • Einfache Handhabung – mit wenigen Handgriffen angebracht
  • Einsetzbar auf unterschiedlichen Untergründen
  • Preiswert im Einkauf
  • Keine Kartuschenpresse notwendig

Nachteile

  • Haltbarkeit nicht immer optimal
  • Menge an benötigten Klebebändern kann variieren

Checkliste „Einsatz von Acryl“

Sie haben noch Acryl im Haus und möchten damit die Sockelleisten montieren? Das geht auch. Acryl ist sehr einfach in der Handhabung und normalerweise auch farblos. Dadurch fällt es nicht auf. Eine rückstandslose Entfernung ist normalerweise ebenfalls möglich.

Sockelleisten montieren ganz easy mit Acryl (Foto: Shutterstock - Papavarin Karnjanaranya) Sockelleisten montieren ganz easy mit Acryl (Foto: Shutterstock – Papavarin Karnjanaranya)

Vorteile

  • Sehr einfach in der Handhabung
  • Entfernung kann recht einfach erfolgen
  • Auch einsetzbar auf verschiedenen Untergründen

Nachteile

  • Haltbarkeit nicht immer optimal
  • Dosierung nicht ganz so einfach

Checkliste „Einsatz von Silikon“

Sie können auch auf Silikon zurückgreifen. Dieses ist ebenfalls einfach in der Handhabung, hat jedoch recht lange Trocknungszeiten und kann durch die Leisten gehen und mögliche Verzierungen lösen.
Sockelleisten montieren andere Idee Silkon verwenden (Foto: Shutterstock - noprati somchit) Sockelleisten montieren andere Idee Silkon verwenden (Foto: Shutterstock – noprati somchit)

Vorteile

  • Sehr einfache Verwendung möglich
  • Preiswert
  • Gute Haltbarkeit

Nachteile

  • Lange Trocknungszeiten
  • Kann durch die Leisten gehen und diese aufweichen oder Verzierungen lösen

Informiert bleiben: Diese drei Alternativen gibt es zum Sockelleisten montieren

Natürlich können Sie Sockelleisten auch noch anderweitig montieren, als nur mit Kleber. Ein Vergleich der Alternativen gibt Aufschluss darüber, ob diese möglicherweise für Sie interessant sein können.

Variante Hinweise Vorteile Nachteile
Schrauben Mit Schrauben sowie Dübeln werden die Leisten an der Wand befestigt. Sie können hier verschiedene Schrauben nehmen, da diese auf der Frontseite der Leisten zu sehen sein werden.

 

Sehr hohe Haltbarkeit

 

Verzierungen mit besonderen Schrauben möglich

 

Für unterschiedliche Untergründe geeignet

Leisten müssen durchbohrt werden

 

Löcher in Wand und Boden sind notwendig

Nageln Mit einem Hammer und Nägeln oder auch einer Nagelpistole können Sie die Leisten ebenfalls befestigen. Diese Variante geht schnell und einfach. Sehr einfache Handhabung

 

Innerhalb von wenigen Minuten sind die Leisten befestigt

 

Nägel sind sehr klein und daher von vorne kaum zu sehen

 

Stahlstifte können ebenfalls eingesetzt werden

 

Schäden an den Leisten können entstehen

 

Nicht für harten Untergrund geeignet

 

 

Tackern  Möchten Sie die Leisten mit einem Tacker befestigen, sollten Sie auf einen Hochleistungs-Tacker zurückgreifen. Durch Federwirkung befestigt er die Leisten direkt an der Wand. Dies funktioniert vor allem bei weicheren Wänden und sehr dünnen Leisten gut. Arbeit geht mit einem Tacker schnell

 

Schmale Leisten sind innerhalb kurzer Zeit fest

 

Ideal für weichere Wände geeignet

 

Beschädigungen an den Wänden und Leisten möglich

 

Nicht für breite Leisten geeignet

 

Nicht für harte Wände geeignet

 

 

Sockelleisten montieren: Tipps in der Übersicht

Sockelleisten montieren beginnt schon bei den Vorbereitungen. Damit Sie nur noch die Leisten nehmen und befestigen müssen, sollten Sie zuerst die folgenden Schritte durchführen.

  • 1. Prüfen Sie den Untergrund: Testen Sie aus, wie hart oder weich der Untergrund ist und entscheiden Sie dann, wie die Montage erfolgen soll.
  • 2. Maß nehmen: Messen Sie die Längen an den Wänden genau aus, damit Sie die Leisen zuschneiden können.
  • 3. Zuschnitt richtig durchführen: Markieren Sie auf den Leisten, wo der Zuschnitt durchgeführt werden muss.

Hinweise zum Untergrund beim Sockelleisten montieren

Falls Sie noch unsicher sind, wie Sie die Sockelleisten montieren möchten, können Sie auch erst einmal den Untergrund prüfen. Ist Ihre Wand eher leicht feucht oder mit Putz versehen, ist Kleber vermutlich eher schwierig. Dieser kann hier nicht in Ruhe haften und bietet daher keine optimale Haltbarkeit. Bei weichen oder auch harten Wänden, die trocken und glatt sind, stellt er dagegen die ideale Lösung dar.

Möchten Sie mit Nägeln oder auch Schrauben arbeiten, sollte der Untergrund relativ stabil sein. Bei den Nägeln darf er jedoch nicht zu hart sein, da diese sonst verbiegen können.

Sie möchten besondere Leisten anbringen, wie Stuckleisten? Dann kann es notwendig werden, auf spezielles Material zu setzen. Prüfen Sie beispielsweise beim Kleber nach, ob dieser für Stuckleisten geeignet ist. Neoprenkleber ist vielseitig einsetzbar. Lösungen mit Silikon sind in dem Fall eher eine schlechte Wahl.

Sockelleisten montieren: Die Zusammenfassung

  • Heimwerker-News.de

    Schritt 1

    Messen Sie die Wände aus und berücksichtigen Sie bei der Berechnung der benötigen Sockelleisten unbedingt den nötigen Verschnitt.

  • Heimwerker-News.de

    Schritt 2

    Kennzeichnen Sie auf den Fussleisten die Schnittstellen sowie nötige Gehrungsschnitte (falls Sie keine Eckverbinder nutzen wollen).

  • Heimwerker-News.de

    Schritt 3

    Schneiden Sie die Leisten passend zu. So wenig Verschnitt wie möglich produzieren.

  • Heimwerker-News.de

    Schritt 4

    Nun können Sie die Sockelleisten schrauben oder ankleben.

  • Heimwerker-News.de

    Schritt 5

    Entfernen Sie mit dem Cuttermesser die noch herausschauende Unterlegfolie, sollten Sie Parkett oder Laminat verlegt haben.

Lesen Sie hier noch einmal die Zusammenfassung der wichtigsten Punkte:

  • 1. Maß nehmen und Zuschnitt sind mit die wichtigsten Punkte. Arbeiten Sie möglichst genau und achten Sie darauf, dass Sie die Leisten nicht zu stark kürzen. Wollen Sie dann die Sockelleisten montieren, kann es sein, dass die Längen nicht ausreichen.
  • 2. Wenn Sie Ecken bearbeiten möchten, können Sie auch Eckverbinder einsetzen. Diese sind sehr einfach in der Handhabung und lassen sich ebenso schnell wie effektiv anbringen.
  • 3. Nachdem die Sockelleisten montiert wurden, erfolgt eine Verfugung. Damit die Fugen gleichmäßig sind, sollten Sie Abstandshalter einsetzen.
  • 4. Achten Sie auf den Untergrund. Nutzen Sie Kleber, können Sie beispielsweise erst einmal an einer unauffälligen Stelle testen, ob der Kleber hält.
  • 5. Arbeiten Sie beim Sockelleisten montieren zu zweit. So können Sie die Leisten besser halten und gerade an die Wand bringen.

About Author

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply