Gemütliches Wohnzimmer: Tipps & Faktoren für ein trautes Heim

Gemütliches Wohnzimmer: Tipps & Faktoren für ein trautes Heim

In Wohnzimmer

„Trautes Heim, Glück allein“ – für viele stellt neben der Küche ein gemütliches Wohnzimmer der Mittelpunkt der Wohnung dar. Mit welchen Ideen und Tricks Sie Ihr Wohnzimmer perfekt in Szene setzen und mit wenigen Handgriffen in eine gemütliche Oase verwandeln können, lesen Sie hier.

Das gemütliche Wohnzimmer als Zentrum der Wohnung

Das Sofa als Herzstück des Wohnzimmers sollte in erster Linie bequem sein. Viele Kissen wirken besonders einladend, noch dazu wenn sie farblich darauf abgestimmt sind. Ein Beistelltisch und ein Hocker runden das Gesamtbild ab. (#1)

Das Sofa als Herzstück des Wohnzimmers sollte in erster Linie bequem sein. Viele Kissen wirken besonders einladend, noch dazu wenn sie farblich darauf abgestimmt sind. Ein Beistelltisch und ein Hocker runden das Gesamtbild ab. (#1)

Ob die Anschaffung neuer Möbel, das Umstellen der bereits vorhandenen Einrichtung oder kleine Veränderungen mit clever platzierten Accessoires – es existieren zahlreiche Möglichkeiten, einem Wohnzimmer neues Flair zu verleihen. Das gemütliche Wohnzimmer stellt den Ort in einer Wohnung dar, an dem alleine, mit der Familie oder Gästen entspannt, gespielt und sich unterhalten werden kann. Dabei ist ein Fernseher längst nicht mehr der Mittelpunkt des Wohnzimmers – vielmehr soll dieser Raum in erster Linie Behaglichkeit ausstrahlen und zu gemütlichen Stunden einladen.

Das Wohnzimmer erfüllt somit mehrere Ansprüche, was sich auch in der Einrichtung wiederspiegelt. Die wichtigsten Elemente eines Wohnzimmers stellen die Möbel dar: eine Couch, ein Sessel, ein kuscheliger Teppich sowie ein kleiner Beistelltisch sorgen dafür, dass sich die Bewohner gerne und lange im Wohnzimmer aufhalten können.

Aus diesem Grund sollten die Möbel in erster Linie bequem sein – dies gilt vor allem für das Sofa, das Herzstück des Wohnzimmers. Sitzgelegenheiten dürfen auch gerne über Eck verlaufen, sodass nach einem anstrengenden Tag die Beine hochgelegt werden können. Eine harmonische Wandgestaltung, farbenfrohe Accessoires und dank Sideboards und Regalen genügend Stauraum runden das Wohnzimmer perfekt ab.

Tipps für die Gestaltung Deines Wohnzimmers im Altbau

Ein Wohnzimmer im Altbau mit herrlichem Fischgrätparkett erhält duch ein freistehendes Ledersofa besonders viel Flair. (#2)

Ein Wohnzimmer im Altbau mit herrlichem Fischgrätparkett erhält duch ein freistehendes Ledersofa besonders viel Flair. (#2)

Häufig stellt uns der Grundriss des Wohnzimmers vor große Herausforderungen bei der Planung der Einrichtung. Während in städtischen Wohnungen vor allem kleinen Räumen Großzügigkeit verliehen werden sollen, ist sowohl bei Neu- und Altbauten häufig nur wenig freie Wandstellfläche verfügbar.

Woran liegt das? Altbauten strahlen durch wunderschöne alte Holzdielen, großzügige Fenster und hohe Wände einen besonderen Reiz aus. Häufig gehen von einem Zimmer jedoch mehrere Türen ab – auch wenn die Flügeltüren schön anzusehen sind, so reduzieren sie doch die Stellflächen für Möbel. Doch ein solcher Grundriss bedeutet nicht, dass auf Einrichtungsgegenstände verzichtet werden muss.

Der Trick: platzieren Sie die Couch bzw. das Sofa in die Mitte des Raumes. Die meisten Möbel sind heutzutage so konzipiert, dass sie auch freistehend schön aussehen. Auf diese Weise können die freien Wandflächen für Kastenmöbel wie Sideboards, Bücherregale oder Vitrinen verwendet werden. Besonders einladend wirkt eine frei stehende Möbelgruppierung – dabei wird auf einem Teppich eine Couch sowie ein Sessel, ein Beistelltisch und eine Stehlampe platziert. Ein geschickt platziertes Regal fungiert als Raumteiler und grenzt die gemütliche Inselgruppe von den Durchgangstüren ab.

Tipps für die Gestaltung Deines Wohnzimmers im Neubau

Bodentiefe Fenster zaubern besonders viel Licht und lassen das Wohnzimmer offen und modern wirken. Ein Kamin erhöht den Gemütlichkeitsfaktor und bringt Wärme an kalten Tagen. (#3)

Bodentiefe Fenster zaubern besonders viel Licht und lassen das Wohnzimmer offen und modern wirken. Ein Kamin erhöht den Gemütlichkeitsfaktor und bringt Wärme an kalten Tagen. (#3)

In Neubauten hingegen geht der Trend zu bodentiefen Fenstern und einer offenen Verbindung zwischen gemütlichen Wohnzimmern, der Küche sowie dem Essbereich. Auch bei einem solchen offenen Grundriss gehen Stellflächen an den Wänden verloren. Bei einer solchen Aufteilung bietet es sich ebenfalls an, die Möbel in die Mitte des Raumes zu rücken. Platziert auf einem Hochflorteppich wirkt eine solche Gruppierung wie eine gemütliche Insel. Schöne Ecksofas, Modelle mit einem Récamierenteil oder kompakte Sofas und Sessel ohne Gestell bieten sich dafür an.

Ein Tipp: die Möbel sollten dabei so ausgerichtet sein, dass von allen Sitzgelegenheiten sowohl der Fernseher als auch die Fenster im Blick sind. Das TV-Gerät kann auf einem Lowboard vor die bodentiefen Fenster gestellt werden. Dabei verschönert ein kleiner Trick diesen Bereich: Flächenvorhänge verhindern sowohl die Sicht auf unschöne Kabelverbindungen und sorgen darüber hinaus für die flexible Regelung des einfallenden Lichts. Um den großzügigen Wohn- und Essbereich optisch voneinander zu trennen, kann ein beidseitig zugängliches Regal als Trennwand benutzt werden. Auf diese Weise wird ein großer Raum in zwei Bereiche geteilt.

Individuelle und kreative Wohnzimmergestaltung für die persönliche Note

Gezielt eingesetzte Deko-Ideen geben eine persönliche Note: ein Teppich mit Mustern, farblich passende Kissen und Accessoires verhelfen dem Raum zu mehr Bahaglichkeit. (#4)

Gezielt eingesetzte Deko-Ideen geben eine persönliche Note: ein Teppich mit Mustern, farblich passende Kissen und Accessoires verhelfen dem Raum zu mehr Bahaglichkeit. (#4)

Eine Couch bzw. ein Sofa, ein Sessel sowie ein Beistelltisch gehören also in jedes Wohnzimmer. Ein kuscheliger Teppich, ein Sideboard, Regale und Bilder an den Wänden runden die gemütliche Atmosphäre ab. Darüber hinaus erhält Ihr Wohnzimmer durch gezielt eingesetzte Deko-Ideen eine persönliche Note.

Knallige Farben beispielsweise auf Kissenbezügen, als Decken, Vasen oder Vorhänge mit interessanten Mustern bringen Leben in das Wohnzimmer. Denn das Wohnzimmer kann noch viel mehr als ein Raum zum Fernsehschauen sein – ob gemütliche Spieleabende, Lesestunden, zum entspannten Musikhören oder für gute Gespräche mit Freunden. Damit dieser Mittelpunkt einladend wirkt, können bestimmte Accessoires zu einem hohen Kuschelfaktor beitragen.

Dazu gehören neben einem flauschigen Teppich Bodenkissen und Poufs in orientalischen Mustern, die, kombiniert in verschiedenen Farben, besonders gemütlich wirken. Eine weitere Möglichkeit, den eigenen vier Wänden durch wenige, gezielt platzierte Accessoires einen eigenen Charakter zu verleihen ist durch eine kreative Wandgestaltung. Dies kann erreicht werden durch gerahmte Bilder in verschiedenen Größen, Wandtattoos, verschiedene Farbkombinationen oder, für ganz Mutige, gemusterte Tapeten.

Wesentliches Element des Wohnzimmers: die Beleuchtung

Eine Stehlampe macht die Leseecke zum Wohlfühlort. (#5)

Eine Stehlampe macht die Leseecke zum Wohlfühlort. (#5)

Sie möchten gerne einzelne Akzente setzen? Durch Accessoires in schimmernden Metallic-Tönen können Sie auch einem gemütlich eingerichteten Wohnzimmer Glamour verleihen. Schalen aus Kupfer für Obst, Leuchten aus Messing oder reflektierende silberfarbene Kissenhüllen ziehen die Blicke der Besucher garantiert auf sich. Auch Kerzenständer und Vasen aus verschiedenen Metallen lassen Ihr Wohnzimmer erstrahlen. Ein Tipp: wer den Fernseher nicht im Mittelpunkt des Wohnzimmers haben möchte, kann auf moderne TV-Möbel setzen, die das Gerät geschickt hinter einer Schiebetür verschwinden lassen.

Einen wesentlichen Teil zu einer gemütlichen Atmosphäre im Wohnzimmer trägt die Beleuchtung bei. Um ideale Lichtverhältnisse zu schaffen, sollten unterschiedliche Lichtquellen installiert werden: indirektes Hintergrundlicht, eine Detailbeleuchtung sowie eine großflächige Deckenbeleuchtung. Letztere sorgt dabei für ausreichend Licht, wenn es benötigt wird, beispielsweise an Spieleabenden. Standleuchten seitlich vom Sofa sind für gemütliche Lese- oder Fernsehstunden ausreichend. Zusätzlich sorgen kleine Deko-Leuchten und Spots für eine gemütliche Atmosphäre und rücken Regale, Bilder oder Accessoires ins rechte Licht.

Die Sitzgruppe: das Herzstück des Wohnzimmers

Ein harmonisches Bild entsteht durch eine passende Wandfarbe. Gepaart mit weiteren peppigen Farben wirkt das Wohnzimmer modern und macht glücklich. (#6)

Ein harmonisches Bild entsteht durch eine passende Wandfarbe. Gepaart mit weiteren peppigen Farben wirkt das Wohnzimmer modern und macht glücklich. (#6)

Um das Wohnzimmer einheitlich zu gestalten, bietet es sich an, ein Lieblingsmöbelstück gekonnt durch eine passende Wandfarbe in Szene zu setzen. Um ein harmonisches Bild zu erzielen, sollte die restliche Einrichtung in ähnlichen Mustern bzw. Farben gehalten werden, die sich durch das gesamte Zimmer ziehen.

Je nach Größe und Grundriss des Wohnzimmers können außerdem unterschiedliche Gruppierungen erfolgen. Neben dem Zentrum aus Couch, Sessel und Beistelltisch bildet beispielsweise eine gemütliche Leseecke am Fenster bestehend aus einem komfortablen Sessel mit vielen Kissen, einem praktischen kleinen Beistelltisch sowie einer Standleuchte einen idealen Rückzugsort. Ist ein Kamin vorhanden, bietet es sich an, die Sitzgelegenheiten um dieses Herzstück des Wohnzimmers zu platzieren. Ein Tipp: wer gerne Gäste einlädt, stellt die vorhandenen Sitzmöbel am besten gegenüber, so wirken diese besonders gemütlich und kommunikativ.


Bildnachweis: © shutterstock -Titelbild archideaphoto, -#1 All About Space, -#2 jovana veljkovic, -#3 Breadmaker, -#4 Photographee.eu, -#5 Africa Studio, -#6 Koksharov Dmitry

Tags: , , , , , , , , , ,

merleGemütliches Wohnzimmer: Tipps & Faktoren für ein trautes Heim

Leave a Comment